Initiativen, Hilfs- und Freizeitangebote

Unsere News und Tipps zu Corona in Berlin

Skyline von Berlin mit Fernsehturm
Nichts geht mehr. Zumindest fast. Ein Zustand, in dem wir unser Berlin bisher nicht kannten.
Es kann dieser Tage nur ein Thema geben. Denn wir sind alle unmittelbar betroffen. Unsere Redaktion sitzt geschlossen im Homeoffice und hat für dich alle relevanten Infos und Links zum Leben im Ausnahmezustand zusammengetragen, seien es informelle, solidarische oder Freizeitangebote für Zuhause.
Täglich schließen zwangsläufig mehr Veranstaltungsorte und Läden ihre Türen und selbst der*die Letzte hat jetzt genug gehamstert. Wir halten dich auf dem Laufenden bezüglich der aktuellen Geschehnisse rund um das Coronavirus und seine Auswirkungen auf die Stadt. Sämtliche Artikel aktualisieren wir fortlaufend!

Was bedeutet das Coronavirus für mich und mein Umfeld?

Zu den aktuellen Maßnahmen in der Hauptstadt bezüglich (geschlossenen) Locations, öffentlichen Verkehrsmitteln und Co. informieren wir in unserem Übersichts-Artikel: Coronavirus in Berlin – Was du jetzt wissen solltest

Was macht die Gastroszene jetzt?

Ausnahmezustand herrscht insbesondere auch in der Berliner Gastroszene. Was sich unsere Lieblingsgastronomen jetzt einfallen lassen, liest du hier:  Wie dich Bars, Cafés und Restaurants jetzt weiter versorgen

Wie geht es anderen mit der Situation?

Wir führen Interviews mit Betroffenen und Alltagsheld*innen. So geben wir einen Blick hinter die Kulissen systemrelevanter Berufe und zeigen, wie andere mit der schwierigen Situation umgehen. Klick dich in die Erfahrungsberichte:

Lala Berlin-Chefin Leyla Piedayesh: „Mehr denn je zählen im Moment Taten!“
Kinderkrankenschwester Ronja S.: „Ich fühle mich allein gelassen und überfordert.“
Catering-Queen Ricarda Farnbacher: „Keiner sollte die Schwäche des anderen ausnutzen“
Aus Berlins Kinder- und Jugendhilfe: „Wir gehören zu denen, die vergessen wurden“
Berliner Band Kora Winter: „Clubs, Bars und Künstler brauchen jetzt unsere Unterstützung“
Moabiter Kiez-Kneipe Perlou: „Jede noch so kleine Geste hat eine große Wirkung“
Kinderärztin Eva: „Die Situation schweißt uns Kollegen zusammen“
Modedesignerin Martina Rau: „Ich nähe Schutzmasken für Groß und Klein“

Wie kann ich helfen? Gibt es Spendenaktionen?

Sehr schön zu sehen ist, wie in Zeiten von Social Media das kollektive Engagement wächst und online auch offline einiges bewirkt. Die wichtigsten Initiativen und Hilfsangebote in Berlin findest du unter:

„So geht Unterstützung in der Nachbarschaft“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von QIEZ – Dein Stadtmagazin (@qiez.de) am Mär 17, 2020 um 2:01 PDT

Dieses Projekt unterstützt Kunst, die in Quarantäne geht 
Filme streamen und damit Kino(s) retten

24/7 zuhause. Welche Möglichkeiten habe ich mich in meinen eigenen 4 Wänden zu beschäftigen?

Und weil wir langsam aber sicher ein Gefühl dafür bekommen, wie es sein muss, wenn man (bis auf wenige notwendige Ausnahmen!) 24/7 zuhause bleibt, möchten wir dich ablenken und präsentieren eine Reihe von digitalen
Freizeitangeboten bis hin zu Single-Survialtipps, z.B.:

Was dich sonst noch aufheitern oder dir zu Hause helfen könnte

Können wir dir sonst noch mit Infos, Tipps und Hilfe zur Seite stehen? Dann schreibe uns unter redaktion@qiez.de oder folge uns für Neuigkeiten auf Facebook und Instagram!

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Top 10: Podcasts aus Berlin
Die Zahl der Podcasts ist in denen letzten Jahren förmlich explodiert. Man weiß eigentlich gar […]