Imbiss und Restaurant

Die besten Tipps für kulinarische Genüsse in Berlin

serj-sakharovskiy-AlXeKFcd_nQ-unsplash
Berlin steht für kulturelle Vielfalt und das zeigt sich auch an der enormen Auswahl an Restaurants und Imbissen mit Spezialitäten aus der ganzen Welt. Indisch, mexikanisch, thailändisch, spanisch… oder eine Poké Bowl aus Hawaii – es gibt alles. Aber natürlich wirst du auch mit Currywurst und Döner glücklich. Wir sagen dir, wo…

Berlin ist als eine der coolsten Hauptstädte Europas für die vielfältige kulturelle Szene, historische Präsenz und das bunte, internationale Treiben bekannt. Es gibt kaum etwas, das du in Berlin nicht finden kannst, und das bezieht sich vor allem auch auf kulinarische Erlebnisse. In Berlin findest du nicht nur Restaurants bekannter Sterneköche, aufgrund der zahlreichen ausländischen Gemeinschaften, die sich im Laufe der Jahre hier gebildet haben, genießt du auch internationale Küchen. Wir möchten dir einige Anlaufstellen vorstellen, an denen du vor allem deinen Geschmackssinn verwöhnen kannst!

Bar- und Restaurantszene in Berlin besonders erfolgreich

Ein wesentlicher Grund dafür, warum in Berlin wirklich an jeder Ecke zahlreiche Restaurants, Cafés und Bars zu finden sind, ist, dass die Berliner es lieben, auszugehen und gemeinsam mit Freunden außer Haus zu speisen. Bei der großen Verfügbarkeit verschiedener Küchen und exotischen sowie klassischen Speiseoptionen wird es auch nie langweilig – und für jedes Budget lässt sich etwas finden.

Praktisch ist jedoch auch die Möglichkeit, dass gleich eine ganze Anzahl an Lieferdiensten in der Stadt rund um die Uhr aktiv ist. Das bedeutet, dass Speisen von Chinesen, Libanesen, Mexikaner oder aus der deutschen Küche direkt nach Hause geliefert werden und Berliner köstlich speisen können, während sie eine Slot Machine spielen ohne Anmeldung und den Tag gemütlich und unterhaltsam ausklingen lassen. Das typische Feierabendbier, was unter Berlinern beinahe schon als Tradition bezeichnet wird, darf dabei natürlich nicht fehlen.

Diese 4 Adressen dürfen auf einer kulinarischen Reise nach Berlin nicht fehlen

Falls du einen Ausflug nach Berlin unternimmst, wirst du die Vielfalt der kulinarischen Szene auf keinen Fall verpassen wollen. Von der klassischen deutschen Küche bis hin zu Speisen aus allen Teilen der Welt – Amerika, Asien oder Afrika – kannst du in Berlin kosten und essen, was das Zeug hält. Wir empfehlen dir dringend einen Besuch der folgenden Adressen, wenn du die internationale Küche voll auskosten möchtest:

Thaiwiese im Preußenpark

Mitten in der Hauptstadt verwandelt sich an den Wochenenden der warmen Monate des Jahres der Preußenpark in ein asiatisches Festmahl. Zahlreiche Foodtrucks und Stände, an denen thailändische Spezialitäten und Klassiker frisch zubereitet werden, verwöhnen Besucher mit originalen Rezepten – von süß über sauer bis pikant. Die Geschichte des sogenannten Thaiparks begann bereits im Jahr 1992, als sich mehrere deutsch-thailändische Familien hier regelmäßig zum Picknick trafen. Heute gilt die Thaiwiese als unverzichtbar, auch wenn sie zukünftig vom Preußenpark in Wilmersdorf in die Barstraße umziehen soll.

Dong Xuan Center – Klein Vietnam

Nicht nur die thailändische Kultur ist in die Hauptstadt eingezogen, in Lichtenberg kannst du im Dong Xuan Center, das gerne auch als Klein Vietnam bezeichnet wird, in eine andere asiatische Welt eintauchen – die der Vietnamesen. Das Dong Xuan Center gilt als größter Asiamarkt Berlins. Sechs Markthallen sind mit zahlreichen Läden und Dienstleistern gefüllt – vom vietnamesischen Nagelstudio und Friseur über Accessoire-Geschäfte bis hin zu Fahrschulen ist hier wirklich alles zu finden.

Neben kommerziellen Einrichtungen findest du aber auch traditionelle Köstlichkeiten aus Vietnam vor. Falls du keine Ahnung hast, welche Speisen aus Vietnam unverzichtbar sind, hier eine kleine Vorstellung der Klassiker, die du im Dong Xuan Center probieren kannst:

● Pho: eine Rindsuppe, die besonders aromatisch ist und mit Reisnudeln serviert wird
● Cha Ca: gegrillter Fisch, der mit dünnen Reisnudeln, Kräutern, Salatblättern und Erdnüssen serviert wird
● Bun Cha: gegrillte Schweinebällchen, die mit dünnen Reisnudeln, Kräutern und einer Sauce serviert werden

Markthalle Neun

Echte Genießer finden sich in der berühmten Markthalle Neun in Kreuzberg zusammen. Diese lädt mit mehr als 130 Jahren Tradition zu feinsten Speisen und Leckereien etlicher Restaurants, Cafés und Bars ein. Genieße leckeres Craft Bier, Meeresfrüchte und italienische Süßspeisen. Auch der berühmte Burger von Kumpel & Keule ist hier erhältlich. Mehrmals im Jahr finden hier zudem besondere Food-Events statt, zum Beispiel das Käsefestival, das Berlin Coffee Festival, die Wurst & Bier-Veranstaltung oder der Naschmarkt, bei dem sich die gesamte Markthalle in ein wahrhaftes Süßigkeitenparadies verwandelt, das nicht nur Kinderträume wahr werden lässt.

KaDeWe

Das international bekannte Kaufhaus des Westens verwöhnt längst nicht nur Modefans mit mehreren Etagen voller Designer-Kleidung, auch Feinschmecker kommen in der sechsten Etage des Kaufhauses voll auf ihre Kosten. Das KaDeWe selbst spricht von „State-of-the-Art-Restaurants“, die dich mit außergewöhnlichen Speisen überraschen. Mehr als 30 Restaurants und Bars erwarten dich, darunter die Austernbar, Artisan de la Truffe, Champagnerbar, Delikatessen, Brammibal’s Donuts, Beef Grill Club by Hasir und viele mehr. Darüber hinaus triffst du hier auch auf eine enorme Süßigkeiten-Abteilung, die mit Pralinen, Naschereien und Schokoladen aus aller Welt den Gaumen verführt!

Berliner Klassiker: die Currywurst

Kaum jemand denkt bei kulinarischen Genüssen an die uralte Tradition der Currywurst. Diese nimmt unter Berlinern allerdings einen besonderen Stellenwert ein und ist wahrhaft an keinem anderen Ort so köstlich wie in der Hauptstadt! Ehrlich gesagt heißt es, dass kein Besuch Berlins vollständig ist, ohne eine Currywurst probiert zu haben! Und wo gibt es die beste? Die Berliner sind sich mehr oder weniger einig: der kleine Currywurst-Stand Curry 36 am Mehringdamm ist ebenso beliebt wie Konnopke’s Imbiss in Prenzlauer Berg.

Was hat es mit dem Berliner Döner auf sich?

Abgesehen von der Currywurst gibt es ein weiteres Gericht, das beinahe auf der täglichen Speisekarte der Berliner steht: der Döner. Gerüchten zufolge soll der Döner gar in Berlin erfunden worden sein. Dies ist auf die große türkische Gemeinschaft in Berlin zurückzuführen. Fakt ist, dass in Berlin mehr Dönerläden als Supermärkte vorhanden sind. Zu den empfehlenswertesten Adressen gehört unter anderem Mustafa’s Gemüse Kebap, wo du besonders geschmackvolle und frische Döner-Kombinationen serviert bekommst.

Einzigartige Geschmackserlebnisse in Berlin

Zusammengefasst versammelt sich in Berlin internationale Küche aus allen Teilen der Welt. Wer eine kulinarische Weltreise unternehmen möchte, braucht also gar nicht weit zu reisen: Von Berliner Klassikern wie Currywurst bis hin zu scharfen Curry-Speisen aus Thailand und exotischen Delikatessen von Sterneköchen werden alle Liebhaber von Köstlichkeiten verwöhnt!

Weitere Artikel zum Thema

Essen + Trinken | Cafés
Top 5: Frühstück und Brunch in Spandau
In Spandau geht es gastrotechnisch gemütlich zu. Hier reiht sich nicht ein super-fancy-vegan-glutenfreies Café an […]
Essen + Trinken | Frühstück + Brunch
Top 10: Frühstück und Brunch in Köpenick
Ob Altstadt oder Friedrichshagen, Köpenick bietet viele schöne Ausflugsziele. Auch auf der Suche nach leckerem […]