Übersicht über öffentliche Toiletten

Wo geht’s hier zum stillen Örtchen?

Wo geht’s hier zum stillen Örtchen?
Eine öffentliche Toilette zu finden ist manchmal gar nicht so einfach.
Lichtenberg - Auf Bürgerwunsch hat sich die Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg eines buchstäblich drängenden Problems angenommen: Es gibt zu wenig öffentlich zugängliche Toiletten im Stadtteil - oder sie sind einfach nicht bekannt. Letzteres soll nun eine Übersichtskarte ändern, für die das Bezirksamt um Mithilfe bittet.

Oft sind es die einfachen Probleme, die die Menschen bewegen: Im Rahmen der Diskussionen zum Bürgerhaushalt von Lichtenberg wiesen Bewohner mehrfach auf die geringe Zahl von stillen Örtchen im Bezirk hin, die man nutzen kann, ohne sich als Bittsteller zu fühlen. Tatsächlich ist das ein Dilemma, das jeder von längeren Spaziergängen oder feucht-fröhlichen Grillpartys kennt. Auch als halbwegs kultivierter Mann will man schließlich nicht an jeder schönen Ecke wildpinkeln. Daher zeigte die Bezirksverordnetenversammlung ebenfalls Verständnis und beschloss, zumindest die bestehenden Örtlichkeiten zu sammeln und bekannt zu machen.

Inzwischen gibt es eine erste Version der Lichtenberger Klo-Karte auf Google Maps im Internet. Über 50 Standorte sind verzeichnet, unter ihnen Einkaufszentren, Tankstellen, Bibliotheken oder soziale Einrichtungen. Einige von ihnen sind allerdings doppelt angelegt. Der zuständige Bezirksstadtrat Andreas Prüfer (Die Linke) äußerte sich wie folgt zur erleichternden Übersicht: „Es gibt eigentlich eine ganze Menge öffentlich zugänglicher Toiletten. Es ist nur nicht bekannt, wo sie sind. Unsere Auflistung erhebt dabei auch noch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität. Zur stetigen Aktualisierung ist das Bezirksamt auf Mithilfe angewiesen.“

Damit noch einige WCs hinzukommen – weiße Flecken auf der Karte gibt es etwa noch in Teilen von Karlshorst und Friedrichsfelde – bittet das Amt insbesondere öffentliche Einrichtungen, Krankenhäuser, Seniorenheime, aber auch Gaststätten und Einzelhandelsunternehmen um die Bereitschaft, ihre Toiletten öffentlich zu machen und sie zu melden. Im Idealfall könnten auch Hinweisschilder und Flyer bei der Bekanntmachung helfen, so Prüfer.

Die Besitzer von Toiletten, die bereit sind, diese öffentlich zugänglich zu machen, können sich unter der Mail-Adresse katrin.soult@lichtenberg.berlin.de beim Bezirksamt melden.

Bürgeramt 2, Lichtenberg, Normannenstraße 1, 10367 Berlin

Telefon 030 90296-7800 oder 115

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag von 07:30 bis 15:30 Uhr
Dienstag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 07:30 bis 14:00 Uhr
Donnerstag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 07:30 bis 13:00 Uhr

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Ausbildung + Karriere | Service | Wohnen + Leben

Werde freier Redakteur (m/w/d) bei QIEZ!

Dein Berlin. Dein Bezirk. Dein Kiez! Du erzählst gern selbst die Geschichten vor deiner Haustür […]
Wohnen + Leben

Döner essen und dabei Gutes tun

Seit 2012 versucht die Kampagne "One Warm Winter", junge Menschen für Obdachlosigkeit zu sensibilisieren. Gemeinsam […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben

Plan B: Das Betahaus zieht um

Das Betahaus ist groß geworden, die Kinderschuhe zwicken – nächstes Jahr wird die Coworking-Location zehn […]