Top-Liste

Top 10: Tierparks in Brandenburg

Top 10: Tierparks in Brandenburg
Ganz nah dran: Für Kinder ist es ein tolles Erlebnis, mit Tieren auf Tuchfühlung zu gehen!
Auch wenn wir den Tierpark Friedrichsfelde und den Zoo im Herzen unserer Stadt lieben: Manchmal tut ein wenig Abwechslung gut! Rund um Berlin liegen ein paar besonders lohnenswerte Ausflugsziele für Familien und alle, die einen tierisch guten Tag verbringen wollen.

Tier & Freizeitpark Germendorf (Oberhavel)

Wer mit Kind und Kegel für einen Tag in den Freizeitpark Germendorf fahren will, sollte vorher gut planen, denn hier gibt es viel zu entdecken! Wenn sich die Kids an den Alpakas, Flamingos und Erdmännchen sattgesehen haben, können sie sie sich am Kletterfelsen, Trampolinen und Hüpfburgen austoben. Im Sommer laden außerdem gleich vier Badestellen zum Planschen ein! Ein weiteres Highlight ist der Urzeitpark, in dem du Dinosaurier und Mammuts bestaunen kannst. Der ganze Spaß kostet für Erwachsene 5 Euro, für Kinder bis sechs Jahre 2 Euro und ab sieben Jahren 2,50 Euro, und ist vom Stadtzentrum Berlin aus in einer Stunde zu erreichen.
mehr Infos zum Tier- und Freizeitpark Germendorf

Heimattiergarten Fürstenwalde (Oder-Spree)

Wie der Name schon verrät, findest du im Heimattiergarten Fürstenwalde vor allem Tiere die in unseren Breiten durch die Wälder streifen, in freier Wildbahn jedoch schwerer zu beobachten sind. Dazu gehören Rehe, Wildschweine, Waschbären und viele Vogelarten wie Eulen und Falken. Und das sind immerhin rund 330 Tiere, die 80 Arten umfassen. Der Tiergarten ist nicht so weitläufig wie andere, bietet allerdings genug für einen gemütlichen Familienausflug. Besonders lohnend ist ein Besuch zum Tierparkfest oder anderen Feierlichkeiten, denn gefeiert wird hier mehrmals im Jahr. Ein Besuch kostet für Erwachsene 5 Euro, für Kinder bis 13 Jahre 2,50 Euro. Der Heimattiergarten liegt ungefähr eine Stunde vom Berliner Stadtzentrum entfernt.
mehr Infos zum Heimattiergarten Fürstenwalde

Wildpark Schorfheide (Barnim)

Wenn sich der Tierparkbesuch für dich eher wie ein Spaziergang in freier Natur anfühlen soll, dann versuch es doch mal im Wildpark Schorfheide! Entlang des insgesamt sieben Kilometer langen Wanderwegsystems des Parks liegen weitläufige Gehege auf freier Fläche und im Wald, die unter anderem Rotwild, Wisente, Luchse und sogar Elche beherbergen. Besonders aufregend ist ein Besuch des Wolfsgeheges. Für Familien mit Kindern gibt es Bollerwagen, damit den Kleinsten bei dieser Strecke nicht die Puste ausgeht. Abgerundet wird der Ausflug mit einem Stopp beim Streichelgehege und dem Waldspielplatz. Und wer anschließend Hunger hat: Im Restaurant gibt es deftige Hausmannskost. Der Eintritt in den Park kostet für Erwachsene 7 Euro, für Kinder ab vier Jahren 5,50 Euro, alle jüngeren haben freien Eintritt. Um vom Berliner Zentrum aus zum Wildpark zu kommen, brauchst du ungefähr eine Stunde.
mehr Infos zum Wildpark Schorfheide

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sabrina (@ollecharmeuse) am Jan 22, 2019 um 12:29 PST

Zoo Eberswalde (Barnim)

Der Zoo Eberswalde ist das ideale Ausflugsziel für alle, die etwas Abwechslung vom Berliner Zoo suchen. Er beherbergt sowohl heimische Arten wie Damwild und Wölfe als auch Exoten wie Zebras, Löwen und putzige Pinguine. Kinder können im Streichelzoo mit Esel, Ziege und Pony auf Tuchfühlung gehen und sich auf den acht Abenteuerspielplätzen und einem eiszeitlichen Gletscherspielplatz austoben. Insgesamt tummeln sich rund 1.500 Tiere auf dem Gelände. Der Eintritt kostet für die Kleinen 5 Euro, für die erwachsenen Begleiter 10 Euro. Kinder bis drei Jahre haben freien Eintritt. Von Berlin-Mitte aus kommst du in weniger als einer Stunde nach Eberswalde.
mehr Infos zum Zoo Eberswalde

Vogelpark Teltow (Potsdam-Mittelmark)

Allen Eltern, die einen entspannten und nicht zu überfordernden Ausflug mit kleineren Kindern planen, können wir den Vogelpark Teltow empfehlen. Hier leben um die 300 Tiere, darunter Finken, Pfaue, Papageien, aber auch Kaninchen, Meerschweinchen, Esel und Ponys. Direkt am Eingang gibt es Futtertüten, um den Tieren artgerechte Snacks zustecken zu können. Am Spielplatz gibt es viele Bobby-Cars für die Kids und ein Restaurant für die Mittagspause – hier können auch private Feiern gebucht werden. Die Anlage ist überschaubar, dementsprechend liegt der Eintrittspreis auch nur bei 3 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder. Vom Stadtzentrum aus brauchst du weniger als eine Stunde zum Vogelpark.
mehr Infos zum Vogelpark Teltow

Wildpark Johannismühle (Teltow-Fläming)

Weitläufige Wiesen, Mischwälder und Teiche, Wanderwege  – der Wildpark Johannismühle ist kein Tierpark, wie Berliner ihn kennen! Ungefähr eine Stunde von der Hauptstadt entfernt kannst du hier Damwild, Polarwölfe, Luchse, Wildpferde und sogar Braunbären beobachten. Besondere Highlights sind die Fütterungen und die Flugshows in der Falknerei. Für eine Tageskarte zahlen Erwachsene 9,80 Euro und Kinder bis 15 Jahre 5 Euro; in der Nebensaison von November bis Ende Februar 8 bzw. 3 Euro. Wer gar nicht genug von der Natur bekommt, kann sich im Wildpark eine Ferienwohnung mieten und auch außerhalb der Öffnungszeiten durch das Gelände streifen.
mehr Infos zum Wildpark Johannismühle

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wildpark Johannismühle (@wildpark_johannismuehle) am Feb 20, 2019 um 12:10 PST

Wildpark Rosengarten (Frankfurt Oder)

Klein aber fein, das beschreibt den Wildpark Rosengarten bei Cottbus am besten. Statt Exoten findest du hier Muffelwild, Zwergesel und Hängebauchschweine. Trotzdem kommt auch bei Kindern keine Langeweile auf, denn Damwild und Präriehunde laufen hier frei herum und können mit Futter aus Paketen am Eingang gefüttert werden. Für die Verpflegung der Besucher ist mit einem rustikalen Imbiss gesorgt.  Der Eintritt kostet für Erwachsene 3 Euro, für Kinder 1 Euro. Da der Wildpark in der Nähe von Frankfurt (Oder) liegt ist er von Berlin-Mitte aus in ungefähr 1 ½ Stunden zu erreichen.
mehr Infos zum Wildpark Rosengarten

Tierpark Kunsterspring (Ostprignitz-Ruppin)

Wer einen Tierparkbesuch gleich mit einem Waldspaziergang kombinieren will, macht sich am besten auf den Weg in den Tierpark Kunsterspring. Die weitläufigen Gehege erstrecken sich entlang des Kunsterbaches und beherbergen Wölfe, Waschbären, Otter, Dachse und noch viele andere heimische Tierarten. Mit Informationen und bei Führungen sollen Besucher auch für den Naturschutz sensibilisiert werden. Im gemütlichen Restaurant Eichkater kannst du nach dem Rundgang einkehren, um dich wieder zu stärken. Der Eintritt in den Tierpark kostet für Erwachsene 5 Euro, für Kinder bis 16 Jahre 2 Euro. Mit dem Auto ist er von Berlin-Mitte aus innerhalb von 1 ½ Stunden zu erreichen.
mehr Infos zum Tierpark Kunsterspring

Alpakafarm Nieplitzhof (Teltow-Fläming)

Streng genommen kein Tierpark, aber trotzdem ein besonderes Ausflugsziel für alle Tierfreunde: Die Alpakafarm Nieplitzhof, auf der stolze 50 Alpakas leben! Wer auf die kuscheligen kleinen Kamele steht kann sie füttern, streicheln und Spaziergänge mit ihnen im nahe gelegenen Naturpark buchen, bei denen du die Alpakas unter Aufsicht auch selbst führen kannst. Ein weiteres Angebot: Picknick mit Alpakas. Als Erinnerung kannst du dir zum Schluss eine Mütze oder ein paar Socken aus Alpakawolle aus dem Hofladen mit nach Hause nehmen. Für die Spaziergänge und Picknicks müssen Termine vereinbart werden. Ein Spaziergang dauert etwa 60 Minuten und kostet pro Alpaka 39,50 Euro, jede Begleitperson ohne Tier zahlt 10 Euro. Beim Picknick werden Kaffee, Tee und Geschirr gestellt, pro Person kostet es 25 Euro, Kinder bis sieben Jahre sind kostenlos dabei.Die Alpakafarm liegt circa 1 ½ Stunden von Berlin-Mitte entfernt.
mehr Infos zur Alpakafarm Nieplitzhof

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🦄Alpakafarm Nieplitzhof🦄 (@nieplitzhof) am Sep 23, 2019 um 7:48 PDT

Jambo Straußenfarm (Spreewald)

Tierbegegnungen der etwas anderen Art findest du auf der Jambo Straußenfarm. Beim Farmrundgang kannst du die größten Vögel der Welt von einer Aussichtsplatform aus beobachten und sogar selbst füttern! Neben den Riesen-Vögeln leben auf der Farm auch Alpakas, Katzen, Honigbienen und ein Mini-Schwein namens Hector. Nach dem Rundgang können sich die Kinder auf dem Farmspielplatz austoben und die Erwachsenen können im Hofladen nach ausgefallenen Andenken wie Straußeneierlikör und Straußenfederstaubwedeln stöbern oder sich am Straußenimbiss stärken. Für Gruppen ab 15 Personen werden Führungen angeboten. Der Eintritt zur Farm kostet für die Kinder von drei bis 16 Jahre 2 Euro, für Erwachsene 3 Euro. Vom Stadtzentrum aus ist die Farm in ca. 1 ¾ Stunden zu erreichen.
mehr Infos zur Jambo Straußenfarm

Weitere Artikel zum Thema