QIEZ-Lieblinge

Top 5: Türkische Restaurants in Wedding

So kennt und schätzt man den Wedding: Mit einfachen, aber guten Kebap-Speisen. Die ein oder andere Restaurant-Rarität findet sich im Kiez aber auch.
So kennt und schätzt man den Wedding: Mit einfachen, aber guten Kebap-Speisen. Die ein oder andere Restaurant-Rarität findet sich im Kiez aber auch.
Im Kiez reiht sich eine Dönerbude an die andere. Dazwischen finden sich auch noch Restaurants mit exquisiten Spezialitäten. Entlang der Müllerstraße und darüber hinaus also nicht die kulinarische Orientierung zu verlieren, das fällt schwer. QIEZ gibt 5 heiße Tipps für warmes türkisches Essen - für den kleinen Geldbeutel wie auch für ein ausgiebiges Abendmahl.

Yesil Firin

Was erwartet man von einem türkischen Laden in der berüchtigten Badstraße? Was man bei Yesil Firin bekommt, ist entgegen aller Befürchtungen keine Dönerbude, sondern ein richtiges Restaurant. Stilsicher könnte man fast sagen, jedenfalls ohne orientalistischen Kitsch. Die Fladenbrote werden selber gemacht, im Holzofen. Der perfekte Stop, nachdem man sich durch die Berliner Unterwelten ein paar Straßen weiter gekämpft hat, bloß einen Katzensprung von der S- und U-Bahnhaltestelle Gesundbrunnen entfernt.
mehr Infos zu Yesil Firin


Kebaphaus am Nauener Platz

Wer am Nauener Platz die U-Bahn-Treppen hinauf kommt und einen Imbiss braucht, steht automatisch vor einem von zwei Dönerläden, die sich diagonal in der Kreuzung belauern: dem grünen und dem orange-roten. Man nehme den orange-roten. Allein, dass er in unregelmäßigen Abständen seinen Namen wechselt (und zur Neueröffnung mit Sonderpreisen wirbt) lässt einen in verruchte Weddinger Geldwäsche-Fantasien abdriften. Im Endeffekt handelt es sich beim Kebaphaus um einen typisch Weddinger Dönerladen, wie man ihn mal erlebt haben muss: Mit Bierbänken zwischen Ladentür und U-Bahneingang, mit Sprachhürden und vielen Saucen. Bei letzteren herrscht Vulkan-Warnung: Wenn du „mit scharf“ meinst, dann bekommst du auch mit scharf!
 

 

Pamfilya Restaurant

Im Restaurant Pamfilya gibt es nicht nur anerkannt guten Döner – hier lohnt es sich auch mal Platz zu nehmen und die Tellergerichte zu probieren. Nur der Eingangsbereich erinnert an einen Imbiss; der Rest der Räumlichkeiten ist mit einfachen Holztischen und -stühlen nicht ungemütlich ausgestattet. Fleischfreunden sei der Kebab-Teller oder ein Lammspieß empfohlen, doch auch Sardellen und die Tagesgerichte sind einen Versuch wert.
mehr Infos zum Pamfilya


Kaplan Döner am Leopoldplatz

Auf der anderen Straßenseite gibt es dann noch etwas für den schnelleren Hunger: Die Imbissbude Kaplan am Leopoldplatz. Unter grüner Markise macht der Dönerladen, was er am besten kann: Fleisch- und Gemüsedöner. Hier kann man auch in der frühen Nacht noch seinen Fladen auf die Hand kriegen, nur tagsüber wird es eng an der Kreuzung, wenn jedermann zwischen Karstadt und Türkischem Laden die Müllerstraße rauf oder die U-Bahn-Eingänge runter will. Großes Plus: Mit Studentenausweis gibt’s Rabatt.
mehr Infos zu Kaplan Döner


Sirin Gözleme

Auch an der Ecke Müllerstraße / Lindowerstraße ist der Name Programm. Sirin Gözleme stellt Gözleme her. Und was für welche! Kunden freuen sich über den dünnen Teig der frisch zubereiteten Fladen und zahlen dafür um die zwei Euro. Ansonsten ist der große Vorteil die Erreichbarkeit – Sirin Gözleme liegt direkt an der S- und U-Bahnstation Wedding. Denn in Sachen Ausstattung schaut man wie so häufig bei den kleinen Imbissläden in die Dunstabzugsröhre. Dafür lässt die freundliche Bedienung ab und zu einen aufgebrühten Schwarztee springen.
mehr Infos zu Sirin Gözleme

 

Auch interessant für dich:

Yesil Firin, Badstraße 14, 13357 Berlin

Telefon 030 494 50 11

Weitere Artikel zum Thema

Fastfood
Döner braucht kein Fleisch
In Friedrichshain fehlt es Veganern und Vegetariern an nichts. Selbst fettes Junkfood ist hier ganz […]
Restaurants
Anatolische Überraschung
Ein neues türkisches Restaurant in Wilmersdorf schickt sich an, eine der letzten Leerstellen der Berliner […]
Restaurants
Istanbul liegt in Charlottenburg
Am liebsten kocht Ludwig Heim, unser Experte für Essen und Trinken, selbst. Wenn er aber […]
Restaurants
Einmal Tel Aviv und zurück
Das Restaurant Mani in Mitte hat israelische Vorspeisen wie Gerichte der modernen europäischen Küche auf […]