Ratgeber

In Trendfarben einrichten, mit Plissees dekorieren

Tisch mit zwei Gläsern drauf
Welches sind die aktuellen Farben für den Innenbereich und wie können sie kombiniert werden? Warum ist es so praktisch, mit Plissees zu dekorieren?

Dekoration zu Hause – es ist mehr als ein schönes Hobby, das viele Menschen lieben. Heute gehört es einfach dazu, es sich in den eigenen vier Wänden möglichst schön zu machen. So fühlt man sich einerseits so richtig zu Hause und kann andererseits seine Persönlichkeit und seine Stimmung im Außen ausdrücken. 

Farben sind ein wichtiger Teil der Dekoration

Ein wichtiger Teil davon sind Farben. Sie können nicht überschätzt werden. Farben haben nicht nur eine optische Wirkung, sondern sie kommunizieren auch mit der Psyche. Sie können anregend wirken, beruhigen, entspannen, glücklich machen… Kommt man in einen schön dekorierten Raum, der in harmonischen Farben gestaltet wurde, fühlt man sich im Handumdrehen wohl. Umso besser, wenn es das eigene Heim ist! 

Der Mensch braucht Veränderung

Natürlich möchte man nicht immer mit denselben Farben wohnen. Der Mensch liebt Veränderung und braucht immer mal etwas Neues um sich herum. Manche Personen lieben es, jahreszeitlich passend zu dekorieren, sodass ihr Zuhause im Sommer ganz anders aussieht als im Winter. Wenn die Wände eine neutrale Farbe haben und man mit Plissees, Teppichen, einem Bezug für die Couch und Kissen arbeitet, erzielt man im Handumdrehen einen neuen Look.  

Wer sich unsicher ist, wie er seine Räume gestalten will, kann sich an den aktuellen Farbtrends orientieren. 

Plissee in Tiefblau

Plissees in allen Farben 

Warum sind Plissees so gut dafür geeignet? Die Fenster sind ein wichtiger Eyecatcher im Raum, zudem beeinflusst der Fensterschmuck durch das einfallende Licht die Farbstimmung im Raum. Man bekommt sein Wunsch-Plissee günstig bei raumtextilienshop.de, wobei die Marke sensuna® bei vielen Dekofreunden hoch im Kurs steht. Von diesem Profihersteller gibt es Plissees in allen denkbaren Farben, in verschiedensten Formen und auch auf Maß. Ein Dachfenster oder eine ungewöhnliche Fensterform? Kein Problem mit einem Lichtschutz von der Sensuna GmbH, die es auch bei heimtextilien.com zu bestellen gibt. Ganz bequem von der Couch aus. 

Welche Farbtöne sind gerade im Trend? 

Blau in allen möglichen Nuancen 

Das Institut Pantone hat Blau zur Farbe des Jahres gekürt, genauer gesagt das sogenannte Classic Blue (19-4052). Damit werden auch alle anderen Blautöne geadelt, ein Trend, den man nur begrüßen kann. 

Blau ist ein Dauerbrenner für Innenfarben. Blau wird häufig mit Entspannung und Ruhe in Verbindung gebracht und ist für alle Arten von Designstilen nahezu universell einsetzbar. Mit Schattierungen von Eisblau bis Dunkelblau sieht die vielseitige Farbe gut aus, wenn sie auf Wände und Küchenmöbel gemalt oder an den Accessoires und Dekorationen zu finden ist. Und wer nicht sicher sind, welche Farben zu Blau passen, die Antwort ist einfach: fast alle.  

Blau wirkt in einigen Fällen neutral und passt gut zu praktisch jeder anderen Farbe, einschließlich lebhafter Farbtöne wie Orange oder Rot und gedämpfterer neutraler Töne wie Beige und Grau. Hier sind einige der schönsten Farbkombinationen, die die unbeschwerte Schönheit von Blau zeigen. 

Meerblau und Sand, wunderbar für das Schlafzimmer  

Weiche Blautöne rufen natürliche ruhige Gefühle hervor, die mit dem Meer verbunden sind. Meerblau lässt sich wunderbar mit sandfarbenen, neutralen oder hellen Tönen kombinieren, was an die Küste erinnert. Besonders im Schlaf- oder Gästezimmer erschafft man so einen entspannenden Rückzugsort. 

Jeansblau und Orange, anregend für die Küche 

Die Küche ist einer der wichtigsten Treffpunkte des Hauses und braucht ein Farbschema, mit dem die ganze Familie leben kann. Da Orange im Farbkreis gegenüber Blau steht, ist es eine natürliche Ergänzung zu Blau. Diese ansprechende Kombination bietet auch einen energetisierenden Kontrast, der perfekt für eine belebte Küche ist. Weiße Schränke und Arbeitsplatten kann man beleben, indem man zum Beispiel die Kücheninsel blau streicht und dann durch Sitzkissen, Teppiche, Küchentücher und anderes Zubehör orangefarbene Kontraste setzt. 

Hellblau und Koralle für ein weibliches Flair 

Für eine große Dosis Weiblichkeit kann man mit Rosa-, Korallen- oder Aprikosentönen arbeiten, die wunderbar mit einem hellen, wässrigen Blau harmonieren. Die farbenfrohe Kombination ist lebendig, einladend und ausgesprochen sanft und sorgt für eine entspannte Stimmung, welche die weibliche Energie unterstützt. 

Türkis und Orchidee für ein Gefühl wie im Urlaub 

Lila befindet sich auf der blauen Seite im Farbkreis und ist eine Farbe, die einen angenehmen Begleiter darstellt. Weil die beiden Töne so ähnlich sind, ist das resultierende Farbschema sowohl farbenfroh als auch beruhigend. Ein sattes Lila, kombiniert mit einem auffälligen Türkis lässt das Zimmer wie ein Juwel strahlen. Helle Blautöne können wunderbar mit Lila kombiniert werden, dass einen hohen Anteil Rot in sich hat. Die wärmeren Purpurtöne wie Orchidee kann man als Kontrast zu Indigo auswählen, um der Kühle des blauen Tons entgegenzuwirken.

Badezimmer in Türkis


Blau und Wei
ß für eine klare Linie  

Blau und Weiß bilden eine klare Farbkombination, die ein sauberes Gefühl erzeugt, das ideal für Räume wie das Badezimmer ist. Ein reines und klares Ambiente wird durch die beiden Töne erzielt. 

Weiß allein ist ebenfalls ein Farbton, der niemals langweilig wird, denn er bringt alle anderen Farben zum Leuchten und wirkt als eine Art Leinwand. Weiße Plissees sind Alleskönner, sie erhellen einen Raum, mildern (je nach Verdunklungsgrad) das einfallende Licht ab und wirken dennoch erfrischend. Sie sind besonders für Fenster geeignet, die nach Norden zeigen. 

Weiches Blau und neutrale erdige Töne 

In neutralen, erdverbundenen Räumen kann bereits eine kleine Dosis Blau eine weitere Ebene hinzufügen. Hier bringt man das Blau durch kleine Accessoires wie einen Tischläufer, eine dekorative Lampe oder eine Decke in den Raum. Um den neutralen Look beizubehalten, wählt man einen weichen, gedämpften Blauton, der sich einfügt. So lässt sich der naturfarbene Hygge-Look um eine Nuance erweitern, die an die endlosen Himmel über der wilden, nordischen See erinnert.  

Hier darf natürlich auch mit mit mehreren Blautönen gespielt werden. Oder man entscheidet sich gleich für einen monochromatischen Look!  

Monochromatischer Blues 

Wer ein echter Fan der Farbe Blau sind, kann auch mehrere Blautöne zu einem monochromen Schema mischen. Um sicherzustellen, dass die Combo gut zusammenspielt, sucht man nach Blues mit ähnlichen Untertönen. Nicht vergessen: Auch Blau, das eigentlich eine kühle Farbe ist, kann deutlich wärmer als erwartet wirken, wenn es rötliche Untertöne hat. Darauf gilt es auch bei der Kombination mit anderen Farben zu achten. 

Umgestaltung einfach gemacht

Man muss nicht immer das ganze Zimmer streichen, ganz um Gegenteil. Mit kleinen Möbelstücken, Teppichen und Wohntextilien und natürlich Plissees gestaltet man jeden Raum nach Belieben. 

Weitere Artikel zum Thema