Zurück in Tiergarten

Eröffnung der neuen türkischen Botschaft

Nach gut 15-monatiger Bauzeit wird am 30. Oktober in Tiergarten die neue türkische Botschaft eröffnet.

Osmanische Architektur trifft europäische Moderne: Am Dienstag werden Außenminister Guido Westerwelle und der türkische Ministerpräsident Erdogan das neue türkische Botschaftsgebäude in der Tiergartenstraße feierlich eröffnen. Entworfen wurde das Gebäude von den Berliner Architekten Volkmar Nickol, Felipe Schmidt und Thomas Hillig von „nsh architekten“.

Die zwei Gebäudeteile der neuen Botschaft verbindet das sogenannte „Bosporus“-Foyer – ein Sinnbild für das Band zwischen Asien und Europa. Auch die Fassade des neuen Gebäudes verankert ein Stück türkische Kultur im Stadtbild. Rings um das rund 6000 Quadratmeter große Gebäude verlaufen sogenannte Girih-Ornamente – traditionelle osmanische Muster. Insgesamt beherbergt die neue Botschaft ab 30. Oktober 100 ständige Mitarbeiter. Gleichzeitig bietet sie einen stilvollen Rahmen für festliche Anlässe: 1400 Personen finden im integrierten Festsaal Platz.

Der neue Bau ist mit Kosten von etwa 30 Millionen Euro und 15.500 Quadratmetern Bruttogeschossfläche das derzeit größte ausländische Bauvorhaben der türkischen Republik. Nachdem die Botschaft seit 1999 in der Rungestraße in Mitte untergebracht war, kehrt die diplomatische Vertretung der Türkei nun an ihren ursprünglichen Standort zurück – bereits von 1918 bis 1945 war die Tiergartenstraße Heimat der türkischen diplomatischen Vertretung.

Türkische Botschaft Berlin, Tiergartenstraße 20, 10785 Berlin, berlin.emb.mfa.gov.tr


Quelle: QIEZ / Der Tagesspiegel

Türkische Botschaft Berlin, Tiergartenstraße 20, 10785 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben | Service
Der Berlkönig darf weiterfahren
Nach noch nicht einmal zwei Jahren Testbetrieb sollte der Berlkönig eigentlich schon im April wieder […]