Neues Kochbuch

Köstliche Völkerverständigung mit Fusion Cuisine

Köstliche Völkerverständigung mit Fusion Cuisine
Zwei Experten am Herd: Wilfried Banquart, Chefkoch der französischen Botschaft Berlin, köchelt gemeinsam mit Mzkin Mattene, Küchenchef aus Syrien. Zur Foto-Galerie
Kochbücher gibt es wie Salz im Meer, aber "Eine Prise Heimat" präsentiert Rezepte, von denen sogar Profis noch etwas lernen können. Für "Über den Tellerand kochen" haben zwölf Meisterköche mit Geflüchteten gemeinsam den internationalen Gipfel des Hochgenusses erkocht.

Der hochdekorierte TV-Koch Ralf Zacherl löst mit Alaa Abu Hashem, viel Knoblauch und Limetten einen Magie-Alarm aus und zeigt, wie in Syrien jeder Freitagmorgen einem Weihnachtsfest gleicht. Zwei-Sterne-Koch Michael Kempf und Reza Ahmadi aus Afghanistan erschaffen aus Gegensätzen mit Liebe und Leidenschaft ein Rezept, mit dem wir vielleicht sogar 145 Jahre alt werden können. Und Star-Caterer Harald Höllrigl kann mit Ahmed Kotb und unvergleichlichen Fatir-Pfannkuchen beweisen, dass entgegen aller Weltkarten Ägypten ganz nah bei Österreich liegt. Das Kochbuch Eine Prise Heimat nimmt uns mit auf eine Zeitreise in die Zukunft, in der wir Dank der vielen Geflüchteten eine kulturell reiche Küche beheimaten werden.

Exotische Gerichte werden eingebürgert

Die dreizehn Menüs mit mehr als 40 Fusion-Rezepten sind einfach aufgebaut und selbst für Kochanfänger verständlich. Traditionelle Speisen aus der Heimat der Geflüchteten werden mit hier üblichen Gewürzen eingebürgert. Oder urdeutsche Puffer erhalten durch Hirse und feurige Dips einen neuen Kick. Alles, was allzu ungewöhnlich ist, wird im Stichwörterverzeichnis erklärt. „In Berlin war es kein Problem, alle Zutaten zu bekommen, aber für Orte mit weniger gut sortierten Läden schlagen wir Alternativen vor“, erklärt Lisa Thaens, Co-Founderin des Vereins Über den Tellerand kochen. Als erster Starkoch war Andreas Tuffentsammer an Bord, für Lisa Thaens, die das Buchprojekt betreut hat, ein echter Glücksgriff: „Mit ihm konnten wir das Konzept erarbeiten und er hat uns geholfen, die anderen Köche für unser Projekt zu begeistern.“

So gut wie die Zutaten, harmonierten auch die Kochteams. Hadi Nsreeny aus Aleppo stellte sich als einziger allein der Menü-Herausforderung. Der gelernte Web Developer ist mittlerweile einer fester Bestandteil der Berliner Gastro-Szene. Durch einen Zufall half der Syrer als Koch im Kitchen Lab von Über den Tellerand kochen aus. Seine kleinen kulinarischen Meisterwerke kamen gut an und für Hadi eröffneten sich neue berufliche Chancen. Heute begeistert seine märkisch-syrische Küche im Wolff & Eber.

Rezept aus dem Kochbuch: So lecker kann eingedeutschte orientalische Küche aussehen. ©Carina Adam

Der Verein Über den Tellerand kochen setzt sich dafür ein, Geflüchtete als kulturellen Zuwachs willkommen zu heißen. Schon das erste dünne Rezept-Heftchen, das die Gründer-Studenten bereits 2013 für den Funpreneur-Wettbewerb der Freien Universität (FU) gestaltet haben, war ein Erfolg. Die Rezeptsammlung gewann den Preis und viele Interessenten. Als Projekt unter dem Dach von Social Impact arbeiteten die Studenten mit Kochkursen und Events weiter an ihrem Ziel, den „Austausch auf Augenhöhe zwischen Kulturen“ zu fördern. 2015 wurden der Verein und die Community gegründet, die mit verschiedenen Programmen und Aktionen rund 1500 Menschen in 25 Städten verbinden. Das ist viel und es werden täglich viele mehr. Eine Prise Heimat ist das dritte Kochbuch von Über den Tellerrand kochen und seit dem 12. September im Handel erhältlich.

Im Gegensatz zu vielen Stammtischen finden sich im Kitchen Lab übrigens keine erhitzten Gemüter nur heiße Pfannen. Und auch wenn das Kochbuch keine Parolen verbreitet oder gesellschaftliche Regeln aufstellt, könnte es vielen Politikern und (verängstigten) Bürgern als Vorlage für geschmackvolle Integration dienen.

Buchbestellungen im Buchhandel, über die Münchner Verlagsgruppe GmbH oder über die Homepage ueberdentellerandkochen.de. Eine Prise Heimat, 224 Seiten, 29,95 Euro.


Foto Galerie

Über den Tellerrand kochen GmbH, Roßbachstraße 6, 10829 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Food

Essen + Trinken | Familie | Food | Kultur + Events | Shopping + Mode

Top 10: Wildfleisch kaufen in Berlin

Es ist eine besondere Spezialität und liegt nicht bei jedem Supermarkt in der Theke: Wildfleisch […]
Cafés | Essen + Trinken | Food | Shopping + Mode

Top 10: Teestuben in Berlin

Tea Time! Die gehört inzwischen für immer mehr Berliner dazu, in den vielen neuen Teehäusern, […]
Essen + Trinken | Food | Kultur + Events

Probier‘ doch mal ein Veilchen!

Martina Göldner-Kabitzsch belebt die alte Tradition der Blütenküche neu. Neben einem essbaren Blütengarten und selbstgemachten […]