Eröffnung verschoben

Grün noch eine Woche hinter Gittern

Grün noch eine Woche hinter Gittern
Noch kein Durchgang: Die Grünanlage auf dem Marion-Gräfin-Dönhoff-Platz kann wegen zu beseitigender Sturmschäden erst Anfang Juli betreten werden. Zur Foto-Galerie
Friedrichstadt - Die Wiedereröffnung des umgestalteten Marion-Gräfin-Dönhoff-Platzes in Mitte sollte am 27. Juni erfolgen, doch die Grünanlage hinter den Spittelkolonnaden ist sturmgeschädigt. Daher werden die Gitter um das Areal erst in rund einer Woche entfernt. Angestoßen wurde trotzdem schon mal.

Es war alles bereit für eine gelungene Eröffnung: Der Himmel über Berlin-Mitte strahlte zur Abwechslung blau und ein nahe gelegener Gastronomiebetrieb begrüßte die Neugierigen am Marion-Gräfin-Dönhoff-Platz mit frisch gepresstem Orangensaft. Etwa 30 bis 40 Anwohner fanden sich ein, um die umgestaltete Grünanlage hinter den Spittelkolonnaden zu besichtigen.

Gegen 11.15 Uhr hatten die anwesenden Vertreter des Bezirksamts Mitte jedoch eine Hiobsbotschaft zu verkünden. Die Wiedereröffnung des Geländes muss um etwa eine Woche verschoben werden. Nach einer Begehung stand fest: Durch die kürzlich entstandenen Sturmschäden wäre die Sicherheit der Nutzer derzeit noch nicht zu gewährleisten. Am Vormittag waren außerdem noch Baumaschinen und Arbeiter in der Anlage tätig.

Mehr Sitzplätze und bessere Sicht

Der Marion-Gräfin-Dönhoff-Platz, der zwischen Hochhäusern und der viel befahrenen Leipziger Straße liegt, war im letzten halben Jahr umgestaltet worden, um die Aufenthaltsqualität in der an dieser Stelle dringend benötigten ‚grünen Oase‘ zu verbessern. Schon im Herbst waren erste Bäume und Pflanzen beschnitten worden, in diesem Jahr wurden unter anderem die Wege erneuert, einladendere Eingangsbereiche und neue Sitzplätze geschaffen sowie die Tischtennisplatten zum Spielbereich verlagert. Durch die vergrößerten Sichtachsen soll Nutzern und Passanten außerdem ein sichereres Gefühl beim Durchqueren der Anlage gegeben werden.

Die Pläne zur vom Bezirksamt Mitte in Auftrag gegebenen Umgestaltung stammen von Landschaftsarchitektin Dagmar Gast vom Büro Gast/Leyser; finanziert wurden die Arbeiten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.

 

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

Foto Galerie

Grün noch eine Woche hinter Gittern, Leipziger Straße 48, 10117 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Freizeit + Wellness

Freizeit + Wellness | Shopping + Mode | Unterhaltung

Einmal Luxusurlaub umsonst, bitte!

Was wie ein Märchen klingt, ist durchaus machbar: allein durch Punkte-Sammeln an den Traumstrand! Der […]