QIEZ-Tipps

Sophies Wochenende: Amerikafeeling und Affenvergnügen

Melancholie des Moments: Fotografin Vivian Maier gelang es mit diesem Bild auf eindrucksvolle Weise, die Atmosphäre vor der öffentlichen Bibliothek in New York festzuhalten.
Melancholie des Moments: Fotografin Vivian Maier gelang es mit diesem Bild auf eindrucksvolle Weise, die Atmosphäre vor der öffentlichen Bibliothek in New York festzuhalten.
Die Sonne soll scheinen und es wird verhältnismäßig warm - bei mir ein Garant für die Steigerung meiner Unternehmungslust. Deshalb zieht es mich an diesem Wochenende gleich in vier unterschiedliche Stadtteile, in denen mir Israel, Amerika und ein Affenbaby begegnen.

Freitag

WochenausKLANG (Mitte)

Von der Redaktion geht es am Freitagabend auf direktem Wege ins Mani. Nachdem gleich zwei meiner Freundinnen mir kürzlich unabhängig voneinander von den glorreichen Geschmackserlebnissen der israelischen Küche vorschwärmten, sehe ich mich nun gezwungen, orientalische Tapas – genannt „Chuzpeles“ (Deutsch: kleine Schweinereien) – in dem Restaurant in Mitte auszutesten. Neben neuem Essen probiere ich auch neue Bars immer gern aus. Wenn das Thema dann noch „Old School meets New School“ ist, finde ich das voll jut! Deshalb bin ich schon gespannt auf die anschließenden Funky Jazz-, Hip Hop-, Reggae- und Soul-Klänge in der Fire Bar.

Wo: Fire Bar, Krausnickstr. 5, 10115 Berlin
Wann: ab 19 Uhr
Wie viel: Eintritt frei
Weitere Infos: www.fire-club.de
 

Samstag

Frühstück im Cabslam und Augenschmaus im Willy-Brandt-Haus (Neukölln & Kreuzberg)

Am Samstag huldige ich meiner Amerikanophilie gleich auf zweifache Weise: Vormittags habe ich mich zum Frühstücken im California Breakfast Slam, kurz Cabslam, verabredet. Wahrscheinlich werde ich schon die Nacht vorher von den vor Ahornsirup triefenden Bananen-Walnuss-Pancakes träumen. Das Ganze gepaart mit einem guten Milchkaffee verspricht ein guter Start in den Tag zu werden. Danach geht’s weiter ins benachbarte Kreuzberg zu der Ausstellung „Street Photographer“ der New Yorkerin Vivian Maier. Hier werde ich 120 Bilder mit Straßenszenen aus der Mitte des 20. Jahrhunderts bestaunen und da ich wie Maier selbst einmal Kindermädchen in New York war (allerdings ein paar Jährchen später), bin ich mir sicher, danach in Erinnerungen schwelgend nach Hause bzw. abends in den nächsten Club zu tänzeln…

Wo: Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstr. 140, 10963 Berlin
Wann: am Samstag von 12 bis 18 Uhr; läuft noch bis 12.04.2015
Wie viel: Eintritt frei
Weitere Infos: Willy-Brandt-Haus
 

Sonntag

Adieu, liebe Rieke! (Tiergarten)

Ich gebe es zu, sie hat mich verzaubert! Das Orang-Utan-Baby Rieke zieht aber auf sämtlichen Fotos auch eine so zuckersüße Schnute, dass ich sie einfach noch mal live sehen muss, bevor sie Montag das Land verlässt. Deshalb geht es am Sonntag pünktlich zu 11.30 Uhr ins Affenhaus des Zoos. Riekes Fütterung und Windelwechsel sind für 12 Uhr angesetzt, allerdings kann die Zeit leicht variieren, da auf den Schlafrhythmus des kleinen Äffchens Rücksicht genommen wird. Ich will natürlich einen Platz ganz vorn an der Scheibe!

Wo: Zoo Berlin, Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin
Wann: Fütterung täglich gegen 12 Uhr; nur noch bis zum 22.02.2015
Wie viel: 13, erm. 10, Kinder 6,50 Euro
Weitere Infos: www.zoo-berlin.de

 

„Weil das Wetter ja so schön werden soll am Samstag, werde ich nach dem Cabslam und vor der Fotoausstellung vielleicht noch einen kleinen Abstecher zum Tempelhofer Feld machen. Da war ich jetzt schon ganz schön lange nicht mehr und dann fallen mir vielleicht auch gleich ein paar Ideen für die zukünftige Nutzung der Fläche dort ein!“

Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstraße 140, 10963 Berlin

Telefon 030 25993700
Fax 030 25993720

Webseite öffnen


Dienstag bis Sonntag 12:00 bis 18:00 Uhr

Willy Brandt Haus

Weitere Artikel zum Thema