The Hipstery

Berlin-Hipster werden leicht gemacht

Berlin-Hipster werden leicht gemacht
Adam Fletcher sagt von sich: "Natürlich bin ich kein Hipster! Sagen alle Hipster. Ein kleiner Hipster steckt doch in uns allen."
Adam Fletcher, Brite und Wahl-Berliner, nimmt mit seinem Unternehmen The Hipstery die Röhrenjeans und Vollbart tragenden Nerds liebevoll aufs Korn – und macht mit seinen Artikeln aus garantiert jedem, der es denn will, einen Berlin-Hipster.

Eigentlich hat der Brite und Wahl-Berliner Adam Fletcher IT und Wirtschaft studiert und von einer großen Karriere als Bankmanager geträumt. Doch dann kam ihm eine ziemlich gute Geschäftsidee dazwischen und so wurde er kreativer Unternehmer. „Die Idee zu ‚The Hipstery‘ entstand 2009 in einer Bar. Mein Freund Andreas und ich hatten die Idee, dass die Leute bei uns etwas kaufen, ohne genau zu wissen was. So startete unsere Firma als ‚Mystery T-Shirt Experience‘: Dabei musst du sechs kryptische Fragen beantworten, eine Größe wählen und den Rest erledigen wir“, erklärt er.

Heute verkauft das Onlineportal The Hipstery mit Unternehmenssitz in Alt-Treptow vor allem eigene Kreationen – ohne Überraschungseffekt, aber trotzdem sehr witzig – wie etwa das „Berlin Hipster Kit“ (25 Euro), das sich großer Beliebtheit erfreut. Darin ist alles Nötige, um Berliner Hipster zu werden – von der Brille über den Stoffbeutel bis hin zu Fake Tattoos. Oder zum Beispiel „Berlin Bingo“ (7,90 Euro), ein witziger Stadtführer, der Touris im Handumdrehen wie Einheimische aussehen lässt.  

Lese-Tipp: Das Buch „A Picnic For Perverts“, geschrieben von Hipstery-Macher Fletcher, mit lustigen Kurzgeschichten.Und hier geht’s zum Shop.

Berlin-Hipster werden leicht gemacht, Kiefholzstraße 1, 12435 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Shopping + Mode | Essen + Trinken | Food
Top 5: Stollenbäckereien in Berlin
Die Schlemmerzeit ist in vollem Gange: Zu Weihnachten können wir uns gar nicht entscheiden, welche […]