Veranstaltungstipp

QIEZ-Tipp des Tages: Urban Art Tour

Das Fassadenkunstwerk des Künstler-Duos "JBAK" aus den USA ist schon im Jahr 2014 entstanden. Es ist Teil der Initiative "LOA" (Lichtenberg Open Art).
Das Fassadenkunstwerk des Künstler-Duos "JBAK" aus den USA ist schon im Jahr 2014 entstanden. Es ist Teil der Initiative "LOA" (Lichtenberg Open Art).
Lichtenberg ist im Kommen. Immer mehr Familien und Studenten ziehen in die Gegend zwischen Friedrichshain und Marzahn - und entdecken viel Schönes zwischen Platten und Altbau. Die buntesten Ecken zeigt dir heute die Initiative "Lichtenberg Open Art".

Die Initiative Lichtenberg Open Art, kurz: LOA, öffnet jetzt schon zum vierten Mal die Augen der Berliner für das kreative Lichtenberg. Sie arbeitet seit vier Jahren an einer Urban-Art-Galerie, die sich quer durch den Bezirk schlängelt – von Karlshorst über den Weitlingkiez bis nach Hohenschönhausen.

Was bisher schon dabei herausgekommen ist und was sonst noch so abgeht in Lichtenberg, siehst du beim Kiez-Kultur-Sommer. Die Veranstaltung ist gerade rund um die Notunterkunft für Geflüchtete in der Ruschestraße im Gange. Dazu gehören einzelne Events wie gemeinsames Kochen oder Cartoon-Workshops. Und auch kostenlose Führungen durch den Stadtteil.

Heute kannst du bei so einer Führung mit Studenten der Kunstgeschichte von der Humboldt Uni auf Entdeckungsreise gehen. Sie erzählen dir auf 1,5-stündigen Touren etwas über die Kunstszene in Lichtenberg und über die Geschichte des Stadtteils.

Los geht es um 16 Uhr, der Treffpunkt ist an der Frankfurter Allee/Ecke Ruschestraße. Die Organisatoren freuen sich, wenn du dich im Voraus unter loa@howoge.de anmeldest.

QIEZ-Tipp des Tages: Urban Art Tour, Ruschestraße 2, 10367 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Tiere
Das ist Berlins süßeste neue WG
Friedrichsfelde – Der erste Schritt zur neuen Tierparkwelt ist getan: Ein Baumstachler-Paar und 15 Präriehunde […]
Party | Kultur + Events
Wo Berlin am Montag feiern geht
Montag ist Schontag? Von wegen! Wem das Wochenende zum Feiern nicht genug ist, der kann […]