Top-Liste

Top 10: Restaurant-Tipps zum Valentinstag

Top 10: Restaurant-Tipps zum Valentinstag
Wo zum Valentinstag in Berlin Liebe auf den Teller kommt, steht in unserer Liste.
Einmal alles um euch herum vergessen und den Abend genießen, ganz ohne Stress und Hektik, dafür mit ganz viel Geschmack... Wo du mit deinem oder deiner Liebsten am 14. Februar romantische Restaurants in Berlin finden kannst, liest du hier.

Restaurant Ganymed (Mitte)

Du wünschst dir einen Abend wie die Pärchen aus der Hollywood-Schnulze? Das geht in dieser traditionellen Brasserie mit gehobener französischer Küche seit 1931. Drinnen ist es dank Stuck an der Decke und vielen kleinen Tischen sowieso gemütlich, aber zum Valentinstag fährt das Restaurant richtig auf – drei Tage lang! Am 14. Februar verwöhnt man dich und deine Liebsten mit einem Drei- oder Vier-Gänge-Menü namens Valentin, für das du je nach Anzahl der Gänge 34,50 oder 44,50 Euro pro Person bezahlst – hinzu kommt optional die Weinbegleitung. Reservieren solltest du bis zum 12. Februar! Auch wer am Freitag oder Samstag den Tag der Liebe nachfeiern möchte, kann das Menü aus weißer Tomatensuppe, gebratenem Seeteufel auf Risotto und Zitronenschaum mit Himbeeren und Macarons noch bestellen. Dann gibt es, wenn du möchtest und einen Aufpreis zahlst, sogar Chansons dazu: Mélinée singt über die Liebe, Berlin und andere Themen, die uns alle angehen.
mehr Infos zum Restaurant Ganymed

Alpenstueck (Mitte)

Mögt ihr es deftig schwäbisch? Dann werden du und dein Herzblatt mit einem der Menüs im Restaurant Alpenstueck nahe der Torstraße sicher glücklich. Dich erwarten eine Wand aus Brennholz, Hirschgeweihe, viel Weiß und klare Linien und damit genau der richtige Ton zwischen Moderne und heimeliger Romantik. Am Valentinstag wählst du zwischen einem drei- oder viergängigen Menü mit Fleisch oder vegetarisch. Aufgetischt werden zum Beispiel Steak vom Alpenrind oder, vegetarisch, Kartoffelgnocchi mit Kräuterseitlingen. Der Preis: zwischen 39 und 59 Euro.
mehr Infos zum Alpenstueck

Osteria Maria (Steglitz)

Schummrig schön ist es im Restaurantkeller: Kronleuchter an der Decke und viel Kerzenschein sorgen für kuschelige Stimmung. Aber viel wichtiger ist, dass bei diesem italienischen Restaurant mit einem Händchen für die sardische Küche Essen und Service vom Feinsten sind – darum haben wir es auch zu einem der besten Italiener Berlins gewählt. Am 14. Februar genießen zwei Personen ein Menü aus vier Gängen inklusive Getränken für 120 Euro. Dafür kommen Antipasti wie Fenchelsalsiccia oder Steckrüben-Shot auf den Tisch, gefolgt von Ravioli mit Ente und Orangen-Thymian-Butter, Rinderbrust und zweierlei Dessert zum Dahinschmelzen. Begleitet von italienischer Live-Musik landet das besonders zart im Magen. Achtung: nur Barzahlung!
mehr Infos zur Osteria Maria

Tierpark (Friedrichsfelde)

Das ist doch mal eine außergewöhnliche Location für das Valentins-Date! Statt den Klassikern Kino und Co. ist bei dem organisierten Event im Tierpark Händchenhalten zwischen Affen und Pinguinen angesagt. Erstmals gibt es für angemeldete Paare eine geführte Taschenlampen-Tour inklusive spannender Infos über tierische Liebespaare, dann wird es im parkeigenen Restaurant Patagona warm und lecker. Denn dort sitzt du im Kerzenschein an extra für den 14. Februar 2019 gedeckten Tischen und genießt ein Menü aus drei Gängen, während du einen Blick in die vielen Aquarien im Restaurant wirfst. Oder auf den Pianisten, der ebenfalls für Stimmung sorgt. Kosten für das Gesamtpaket für zwei: 119 Euro.
mehr Infos zum Tierpark

Fernsehturm-Restaurant Sphere (Mitte)

Fast wie auf Wolke Sieben isst es sich beim Besuch im Restaurant des Fernsehturms. Wer es in Sachen besondere Location krachen lassen möchte, kann sich das ruhig einmal gönnen, zumal das Restaurant Sphere extra ein Valentinstags-Dessert parat hält – konzipiert für zwei und herzig dekoriert. Ansonsten stellst du dein Dinner aus der Abendkarte frei zusammen. Da etwas Leckeres zu finden, sollte dank der veredelten regionalen Küche kein Problem sein, wie etwa Lammrücken mit Kräuter-Peperoni-Kruste oder Lachsfilet mit Schmorgurken. Kosten für das Hauptgericht: zwischen 13 und 30 Euro.
mehr Infos zum Sphere Restaurant

Mido (Charlottenburg)

Sowohl ganz klassisches Sushi als auch Japanisches vom Grill und vietnamesisches Essen gibt es im Mido, und zwar mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass der Laden nahe dem Savignyplatz gefühlt immer voll ist. Vielleicht ist es aber auch die Tatsache, dass hier auch die Verpackung stimmt: Die Einrichtung bestimmt eine Mischung aus hellem Holz, schwarzer Farbe und rosa Blüten eines Kirschbaums. Das Essen wird nicht einfach so auf dem Teller verteilt, sondern auch mal hübsch gestapelt, mit Blümchen dekoriert und in Nebel getaucht serviert – oder eben in Herzform gebracht, wie beim speziellen Menü zum Valentinstag. Das besteht aus Glasnudelsuppe, einem großen Sushi-Menü für zwei, dazu Dessert und zwei fruchtige Shakes für insgesamt 45 Euro.
mehr Infos zum Mido

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mido Restaurant Berlin (@midorestaurantberlin) am Feb 8, 2019 um 1:19 PST

Stone Brewing (Tempelhof)

Du stehst nicht auf das romantische Chichi, möchtest aber trotzdem einen besonderen Abend erleben? Vielleicht ist dann ein Besuch von Stone Brewing was für dich: Die Brauerei liegt, etwas abgeschieden, in Mariendorf. Drinnen gibt es ein Restaurant, das riesengroß aber trotzdem nicht ungemütlich ist. Denn du sitzt zwischen Baumscheiben, Holztischen und ganz vielen Lichterketten. Statt Champagner prickelt hier ausgefallenes Craft Bier im Gaumen, wenn du dir das Essen zum Valentinstag schmecken lässt: Lachs oder Hummer Bisque als Vorspeise, dann Rinderfilet mit Trüffelsauce und zum Schluss warmer Schokokuchen mit Sorbet. Das Ganze kostet 38 Euro pro Person, die passende Bierbegleitung bestellst du optional dazu.
mehr Infos zu Stone Brewing Berlin

Unsicht-bar (Prenzlauer Berg)

Berlins Dunkelrestaurants Nocti Vagus und die Unsicht-bar haben sich zusammengeschlossen. Eins aber bleibt gleich: Im Dunkeln ist gut munkeln und ein gemeinsames Essen bei völliger Dunkelheit geht am Valentinstag immer. Zur romantischen Nacht am 14. Februar erwartet dich aber kein liebliches Klavierspiel, sondern ein Krimidinner! Mit Kommissar Gennat begibst du dich im Berlin der Zwanzigerjahre auf die Spur eines Mörders. Als ob es nicht schon spannend genug wäre, die Komponenten des Essens zu erschmecken, ohne hinsehen zu können. Anschließend klingt der Abend beim Digéstif im Kerzenschein aus. Der Preis für die Kombi aus Dinner und Show: 69 Euro pro Person.
mehr Infos zur Unsicht-bar

Mutter Lustig (Köpenick)

Wie in einer kleinen Almhütte, aber mit Berliner Schnauze, Blick aufs Wasser und der Köpenicker Altstadt vor der Tür isst du im Ausflugslokal Mutter Lustig. Das haben wir schon in unseren Top-Listen zum Thema Fondue essen und Restaurants mit Kamin lobend hervorgehoben, aber beides zusammen ist einfach die perfekte Kombi für den Valentinstag! Erst einmal wärmst du dich mit einem Bratapfelpunsch auf, bevor es mit einem fruchtigen Salat mit Entenbrust und einem Käsefondue weitergeht, begleitet von Trauben-Laugenbrezel, Datteln im Speckmantel und allerhand anderen Leckereien. Für zwei kostet das zusammen 69 Euro. Aber Achtung, es gibt für das Special insgesamt nur 30 Plätze!
mehr Infos zu Mutter Lustig

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Serendip Fox (@theserendipfox) am Dez 16, 2018 um 6:45 PST

Fabelei (Schöneberg)

Wer sagt eigentlich, dass ein Valentins-Menü unbedingt satt machen muss? In unserem neuen Cocktail-Wohnzimmer in Schöneberg gibt es zum Tag der Liebenden ein Drei-Gänge-Menü in flüssiger Form für 60 Euro. Dann landen aphrodisierende Zutaten in den drei Drinks des Abends, die jeweils mit einem Häppchen auf den Tisch kommen. Alles dürfen wir nicht verraten, aber dich wenigstens mit diesen Infos anfüttern: Der Aperitif-Drink perlt rosa und hat etwas mit Schokolade und Erdbeeren zu tun. Insgesamt solltest du für das besondere Menü etwa eineinhalb Stunden Zeit einplanen. Was natürlich nicht heißt, dass du nicht noch länger in der neuen Bar in der Kyffhäuserstraße verbringen darfst, die zu dem Anlass mit ganz viel Liebe dekoriert und gold-rot erstrahlen wird.
mehr Infos zur Fabelei

Weitere Artikel zum Thema Restaurants, Essen + Trinken

Essen + Trinken | Neueröffnungen | Restaurants

Neu in Schöneberg: Burger im Black Pug

Ein neues Fleischparadies, das auch Köstlichkeiten für Vegetarier bereithält: Im Black Pug kann man stylish, […]
Essen + Trinken | Frühstück + Brunch | Kultur + Events

Top 10: Osterbrunch in Berlin

Ob du die Osterfeiertage mit deiner Familie oder Freunden verbringst: Geschlemmt wird immer! Ganz fantastisch […]