Im Selbsttest

Mein erstes Mal: Optimiertes Vampirlifting gegen Falten

Spritze mit Plasma und Blut
Die helle Flüssigkeit ist das Plasma, das die Zellen erneuert.
Sich das eigene Blutplasma unter die Haut injizieren zu lassen gilt als Booster in Sachen Hautverjüngung. Tanja Bülter vom Blog 24me.de hat das mal bei einem Berliner Experten getestet ...

Sie alle setzen auf Anti-Aging: Wir kennen die Selfies vom blutverschmierten Gesicht von Kim Kardashian, Bar Refaeli oder Natascha Ochsenknecht. Die VIP-Damen haben sich ihr eigenes Blutplasma unter die Haut injizieren lassen, um die Hautverjüngung anzukurbeln. Nach neuen Studien jedoch fehlte bei dieser Anti-Aging Prozedur ein wichtiger Faktor, der jetzt in eine neue Behandlungsmethode eingebaut wurde. Ich habe das sogenannte „Doping für die Haut“ als eine der Ersten in der Praxis von Ästhetik-Doc Dr. Schmidt-Kulbe ausprobiert und bin ziemlich geflasht, was mit meiner Haut danach passiert ist!

Ziel der neuen Anti-Aging-Methode

Das Ziel der neuartigen Anti-Aging Methode ist es, dass die Haut sich von innen heraus selbst erneuert. Ein Verjüngungs-Booster, bei dem die natürlichen Prozesse unter der Haut angeregt werden. Hört sich toll an, soll super natürlich aussehen und hat mich neugierig gemacht. Das Prinzip ist ähnlich wie beim Vampirlifting, jedoch erklärt mir der Anti-Aging Fachmann, dass bei dem neuen Verfahren mit „Thrombozyten-reichem Plasma“ gearbeitet wird. Thrombozyten setzen Wachstumsfaktoren frei, sind also echt wichtig, damit sich unsere Haut auch wirklich von innen nach außen erneuert. Dieser Thrombozyten-Wundersaft wird aus dem eigenen Blut gewonnen. In Fachkreisen spricht man hier von der PRP-Methode (PlättchenReiches Plasma).

Das A&O: die PRP-Zentrifuge

Dafür nimmt mir der Arzt Blut ab und gibt es in eine spezielle PRP-Zentrifuge. Durch das Schleudern wird das kostbare Plasma gewonnen. Das passierte bislang auch beim herkömmlichen Vampirlifting. Jedoch liegt der Unterschied u.a. auch in der Schnelligkeit des Schleuderns. Bei 1000 Umdrehungen in zehn Minuten können jetzt mehr Thrombozyten gewonnen werden. Und nur die sind ja so wichtig für die Hauterneuerung. Zudem bekomme ich noch eine Vitamin C Infusion vorweg. Auch das ist neu. Der Vorteil: Dadurch verbessert sich die Wundheilung der Haut, denn die soll gleich noch strapaziert werden. Ein toller Nebeneffekt ist natürlich die Stärkung des Immunsystems!

Prozedur des neuen Vampirliftings

Jetzt gilt es, das goldene, Thrombozyten-reiche Plasma unter meine Haut zu kriegen, damit es dort die Hauterneuerung in Gang bringt. Dafür bekomme ich eine Betäubungscreme, die ca. eine halbe Stunde einwirkt. Dann rollt Dr. Schmidt-Kulbe mit einem feinen Nadelroller (1mm) über meine Haut. So wird die Haut minimal verletzt und „perforiert“. Jetzt klopft der Doc mein Plasma in die Haut ein, damit es dort arbeiten kann. Zudem werden bestimmte Problemstellen wie Zornesfalten auch noch punktgenau behandelt. Hier injiziert man dann das Plasma in die Falte mit einer kleinen Spritze. Nach etwa 20 Minuten sind alle Gesichtspartien behandelt. Es hat an einigen Stellen etwas geziept, tat aber nicht wirklich weh!

Tanja Bülter, blonde Frau, Kopf

Vier Wochen nach der Anti-Aging Behandlung sieht die Haut jünger aus.

Der Effekt nach der Anti-Aging Behandlung

Direkt danach ist meine Haut ganz schön rot. Logo! Kühlpacks nehmen etwas die Röte. Die Haut fühlt sich jetzt echt trocken an. Deswegen bekommt sie direkt eine dicke Schicht Bepanthen-Creme, welche die Wundheilung beschleunigt. Auch die nächsten drei Tage schmiere ich sie mir noch ins Gesicht. Nach 24 Stunden ist meine Haut immer noch leicht gerötet. Zwei Tage nach der Behandlung sind noch einige rote Stellen übrig, die ich aber mit einem stark deckenden Make-up überschminken kann.

Mein Tipp: Macht die Behandlung am besten vor dem Wochenende oder wenn ihr frei habt, denn 1-2 Tage danach ist man noch nicht wirklich salonfähig!

Das passiert jetzt mit der Haut

Unter der Haut beginnt jetzt ein für mich unmerklicher Prozess. In den nächsten vier Wochen erneuert sie sich von selbst. Feine Linien sind plötzlich weg, die Fältchen um die Augen sind weniger und insgesamt wirkt meine Haut viel fester und straffer, weil nun schon neue Haut gebildet wurde. Ich bin echt baff, dass das so mega gut funktioniert! Das Tolle: Der Effekt soll laut Dr. Schmidt-Kulbe ein Jahr lang halten. Wer mag, macht dann diese Anti-Aging Prozedur nochmal. Tatsächlich ist dieses „Doping für die Haut“ eine super Alternative zu z.B. Botox. Übrigens arbeitet mit dieser Methode auch die Sportmedizin. So kann die Wundheilung nach Verletzungen oder Verbrennungen beschleunigt werden. Auch Haarwuchs kann man damit anregen, Cellulite oder Schwangerschaftsstreifen mindern usw. Ich bin mit meinem Ergebnis wirklich happy und bin gespannt, was ihr dazu sagt!

Mehr Beautythemen gibt’s auch direkt bei 24me.de


Quelle: 24me.de

Dr. med. Michael R. Schmidt-Kulbe - Zentrum der Ästhetik, Kurfürstendamm 29, 10719 Berlin

Festnetz 030 25759988

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag von 11:00 bis 18:00 Uhr nach Vereinbarung

Weitere Artikel zum Thema

Freizeit + Wellness | Sport
News aus Lichtenbergs Surfer-Paradies
Die erste Indoor-Surfhalle der Hauptstadt gibt es seit November in Lichtenberg. Hier kannst du ab […]