Veranstaltungstipp

QIEZ-Tipp des Tages: Massive Attack

Massive Attack haben schon an exotischeren Orten als in Spandau gespielt - etwa 2014 in Beirut.
Massive Attack haben schon an exotischeren Orten als in Spandau gespielt - etwa 2014 in Beirut.
Haselhorst - Eine der stilbildensten Bands der Neunziger kommt nach Berlin: Massive Attack aus Bristol spielen unter freiem Himmel auf der Zitadelle Spandau und haben sogar neue Musik mitgebracht, die sie mit Ex-Bandmitglied Tricky wiedervereint.

Wenn man einer Band die Begründung einer ganzen musikalischen Stilrichtung zuschreibt, ist das zunächst mal eine Ehre. Massive Attack stehen für eine spezielle Ausprägung des Trip Hop, die besonders mit ihnen und ihrer Heimatstadt Bristol in England assoziiert wird. Songs wie Unfinished Sympathy und Karmacoma wurden zu Welterfolgen, ohne sich an gängige Pop-Formate anzulehnen. Alben wie Blue Lines und Mezzanine gehörten vor 20 Jahren zur Grundausstattung in musikinteressierten Haushalten.

Nach 25 Jahren ist es zwangsläufig ein wenig ruhiger um Massive Attack geworden. Doch Klang hat der Name immer noch und so freuen wir uns, dass die Briten mal wieder in der deutschen Hauptstadt sind. Ex-Mitglied Tricky wohnt ja bereits seit geraumer Zeit in Neukölln und hat auf der neuen EP Ritual Spirit einen Gastauftritt. In der Zitadelle Spandau können Massive Attack heute Abend auf den Support der Young Fathers zählen, die ebenfalls auf der neuen Platte zu hören sind.

Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Freilichtbuehne Zitadelle

Weitere Artikel zum Thema