Top-Liste

Die schönsten Events rund um Weihnachten

Die schönsten Events rund um Weihnachten
Mehr Action als nur Scrabblespielen ist in Berlin an Weihnachten definitv geboten.
Sogar an Weihnachten treibt es einige Menschen hinaus aus den eigenen vier Wänden. Wenn du auch dazu gehörst, findest du hier die besten Tipps für einen gelungenen Ausflug an Heiligabend und an den Weihnachtsfeiertagen. Unser kleiner Event-Kalender zum Fest.

24. Dezember – Heiligabend

Wie man Wärme teilen kann – Das Krippenspiel (Prenzlauer Berg)

Ok, das ist nun wirklich kein Event, bei dem man Weihnachten vergessen kann. Aber es ist in jedem Fall eine Alternative zum Kirchgang für diejenigen, die noch einmal wissen wollen, warum wir ab heute drei Tage lang feiern. Das Ballhaus Ost lädt dazu ein, dem geschenkereichen Fest der Feste Besinnlichkeit und Freude zurückzugeben. Zum 10-jährigen Jubiläum steht das Krippenspiel unter dem Titel: Vom Jahr der*des Herr*in bis 2018. Jesus ist endlich ein*e Teenager*in. Sagt ja keiner, dass man an Weihnachten nicht auch ein bisschen lachen darf.

Wo: Ballhaus Ost
Wann: 11, 12, 13 und 14 Uhr
Wie viel: Eintritt frei
mehr Informationen zum Krippenspiel

Weihnachtsfilmfestival (Kreuzberg)

Keinen Bock auf Weihnachtsstress an Heiligabend oder einfach keine Zeit, zu deinen Liebsten nach Hause zu fahren? Hier findest du heute Abend ein zweites Zuhause: Beim Weihnachtsfilmfestival im Movimiento sitzt du kuschelig warm im Kinosessel und stimmst dich ganz unkitschig auf Heiligabend ein. Denn gezeigt werden keine Klassiker, sondern unkonventionelle Weihnachtsfilme aus über 25 verschiedenen Ländern. Es erwarten dich die süßen Moomins and the Winter Wonderland, die Dokumentation North Pole, NY, aber auch das absurd-komische Familiendrama A Christmas Fury. Du solltest aber relativ gut Englisch verstehen, denn alle Filme werden im Original mit englischen Untertiteln gezeigt.

Wo: Movimiento
Wann: 21 Uhr
Wie viel: jeder Film 9 Euro
mehr Infos und Tickets zum Programm

Exquisite Weihnacht (Friedrichshain)

Still wird die Heilige Nacht im Suicide Circus ganz sicher nicht, dafür sorgen unter anderem 2000 and One, Por.No und Endlec. Nach acht Jahren Weihnachtsrave kann man doch wirklich schon von einer liebgewonnen Tradition sprechen, bei der die Gans und die Dominosteine in Friedrichshain wieder abgetanzt werden. Also: Ihr Techno-Kinderlein kommet, oh kommet doch all! Bam!

Wo: Suicide Circus
Wann: ab 23.55 Uhr
Wie viel: ab 8 Euro
mehr Infos zum Weihnachtsrave


25. Dezember – Erster Weihnachtsfeiertag

Der Nussknacker (Charlottenburg)

Wenn du dich fragst, warum jedes Jahr irgendwo der Nussknacker mit den Ohrwürmern von Peter I. Tschaikowsky aufgeführt wird, dann solltest du wirklich mal hingehen. Die Geschichte stammt von E.T.A. Hoffmann und erzählt von Clara, die von ihrem Onkel zu Weihnachten einen Nussknacker geschenkt bekommt. In der Nacht träumt sie davon, wie der Nussknacker mit ihrer Hilfe die Spielzeugarmee in die Schlacht gegen die Soldaten des Mäusekönigs führt. Nach ihrem gemeinsamen Sieg verwandelt der Nussknacker sich in einen Prinz und bringt Clara in das Land der Süßigkeiten. Lass dich von Nacho Duatos Inszenierung in der Deutschen Oper verzaubern!

Wo: Deutsche Oper
Wann: 15 und 19.30 Uhr
Wie viel: 22 bis 98 Euro
mehr Infos zum Programm der Deutschen Oper

Festliches Weihnachtskonzert (Mitte)

Schöner die Glocken nie klingen, als im Berliner Dom: Zum Weihnachtskonzert wird aber auch unter dem Kuppeldach wirklich einiges aufgefahren, um dich in Festtagsstimmung zu versetzen. Am ersten Weihnachtsfeiertag bringen dir nämlich das Blechbläserquintett Lars Ranch, die Sopranistin Andrea Chudak von der Deutschen Oper und Domorganist Andreas Sieling festliche Kompositionen von Bach und Händel auf feinste Art und Weise näher.

Wo: Berliner Dom
Wann: 20 Uhr
Wie viel: ab 22 Euro
mehr Infos zum Weihnachtskonzert

Lesung und Russendisko mit Wladimir Kaminer: Weihnachten auf Russisch (Mitte)

Zum zehnten Mal in Folge gibt es bei Kaminers wieder Weihnachtsgans und als Beilage Klöße mit bissig-satirischen Geschichten über Deutschland. Passend zu Weihnachten geht es um Errettung – aber halt, nicht etwa um die Geburt von Christus dem Retter, sondern um Flüchtlings- und Bankenrettung und natürlich EU- und Griechenlandrettung. Wen kann Deutschland noch retten, vielleicht Straßenhunde? Kaminer liest aus unveröffentlichten Texten, danach gibt es eine wilde Russendisko im Roten Salon bis in die Nacht.

Wo: Volksbühne Berlin
Wann: 21 Uhr
Wie viel: 18 Euro
mehr Infos zum Event

Eislaufen im Horst Dohm Stadion (Wilmersdorf)

Bewegung ist das beste Mittel gegen Weihnachtsbäuche bei Groß und Klein. Wer im Horst Dohm Stadion seine Runden ziehen will, sollte nicht zu lange warten, denn je später der Tag, desto ausgeschlafener die Berliner und desto voller die Bahn. Wem der Weg hierher zu weit erscheint, kann auch am Neptunbrunnen, auf der Eisbahn Lankwitz und in der Winterwelt am Potsdamer Platz sein Eisglück suchen – ob mit der ganzen Familie, Freunden oder ganz allein!

Wo: Horst Dohm Stadion
Wann: 10 bis 18 Uhr, 19.30 bis 22 Uhr
Wie viel: 3,30 Euro (ermäßigt 1,60 Euro)
mehr Infos zum Stadion

Christmas Garden (Steglitz)

Ein Spaziergang gefällig? Wer nicht darauf warten will, dass der Tiergarten märchenhaft verschneit im Sternenglanz erstrahlt, der kann im Christmas Garden auf Nummer sicher gehen. Hier strahlt es fabelhaft jeden Tag, sobald es dunkel wird. Der Rundgang durch die funkelnde Weihnachtswelt ist ein erholsames Ereignis für die ganze Familie und ein perfekter Ort für ein romantisches Date – gut, du darfst nur nicht erwarten, dass du den Traumgarten ganz für dich alleine hast! Dazu gibt es ein paar kulinarische Leckerbissen und beseelende Getränke.

Wo: Botanischer Garten
Wann: 16.30 bis 21 Uhr
Wie viel: je nach Uhrzeit zwischen 17 und 19 Euro
mehr Infos zum Christmas Garden


26. Dezember – Zweiter Weihnachtsfeiertag

Vivid – Grand Show: Eine Lieblingserklärung an das Leben (Mitte)

Der unerwartet poetische Abend ist schon allein wegen der Kostüme einen Besuch wert: Die Hüte hat kein geringerer als Philip Treacy entworfen, laut New York Times der berühmteste Hutmacher der Welt. Die neue Geschichte ist wieder visionär: eine junge Frau wird in eine Androidin verwandelt und muss fortan als halb Mensch, halb Maschine weiterleben. Trotz dieser Fremdsteuerung ist ihr Freiheitswunsch so stark, dass sie es schafft eines Tages auszubrechen. Eine fantastische Geschichte mit noch fantastischeren Kostümen: Auf jeden Fall kannst du hier den Weihnachtsstress weit hinter dir lassen und dich dem Augenschmaus hingeben.

Wo: Friedrichstadt-Palast
Wie viel: ab 39,90 Euro
Wann: 15.30 und 19.30 Uhr (auch schon am 25. Dezember)
mehr Infos zu Vivid Grand Show

Gospel Christmas-Konzert (Schöneberg)

Wenn Donna Brown zusammen mit den Golden Gospel Pearls spirituelle Klassiker wie Oh Happy Day oder Amazing Grace schmettert, bebt die Apostel-Paulus-Kirche – dank der tollen Akustik ist dieser Ort ja immer wieder perfekt für Konzerte jeder Art. Die Harlem Gospel Christmas Night ist hier also bestens aufgehoben. Mit Gospelmusik direkt aus Harlem, wo sich vor gut 90 Jahren die spirituelle Musik mit dem Jazz verband, ist die Stimmung garantiert emotionsgeladen und ausgelassen. Halleluja!

Wo: Apostel-Paulus-Kirche
Wann: 16 und 20 Uhr (auch schon am 25. Dezember)
Wie viel: 21 Euro
mehr Infos zum Gospel Christmas-Konzert

Der kleine Prinz (Mitte)

Märchenhaft schön: Die Inszenierung des Buchklassikers von Antoine de Saint-Exupéry verbindet Theater, Puppenspiel, Film und Musik. Absolut sehenswert ist das philosophische Stück im Admiralspalast vor allem auch wegen der filmischen Starauftritte von A-Liga-Schauspielern: Bruno Ganz als Geograph, Horst Krause als Säufer, Florian Lukas als Laternenanzünder, Michael Mendl als König und Armin Rohde in der Rolle des Eitlen. Natürlich macht das Live-Spiel auf der Bühne ebenfalls Freude.

Wo: Admiralspalast
Wann: 15 und 19.30 Uhr (auch schon am 25. Dezember)
Wie viel: ab 21,80 bis 33,50 Euro
mehr Infos und Tickets

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events, Film, Party, Theater

Familie | Kultur + Events

Familien-Tipps fürs Wochenende

22. bis 24. Februar 2019 – Wir wagen einen Blick in die Kristallkugel und prophezeien […]