Top-Liste

Die schönsten Events rund um Weihnachten

Die schönsten Events rund um Weihnachten
Auch an Weihnachten haben wir Lust auf Unterhaltung. Gut, dass Berlin immer viel zu bieten hat!
Sogar an Weihnachten treibt es einige Menschen hinaus aus den eigenen vier Wänden. Wenn du auch dazu gehörst, findest du hier die besten Tipps für einen gelungenen Ausflug an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen. Unser kleiner Event-Kalender zum Fest.

24. Dezember – Heiligabend

Wie man Wärme teilen kann – Das Krippenspiel (Prenzlauer Berg)

Ok, das ist nun wirklich kein Event, bei dem man Weihnachten vergessen kann. Aber es ist in jedem Fall eine Alternative zum Kirchgang für diejenigen, die noch einmal wissen wollen, warum wir ab heute drei Tage lang feiern. Das Ballhaus Ost lädt dazu ein, dem geschenkereichen Fest der Feste Besinnlichkeit und Freude zurückzugeben.

Wo: Ballhaus Ost
Wann: 11, 12, 13 und 14 Uhr
Wie viel: Eintritt frei
mehr Informationen zum Krippenspiel

Gehst du heilige Nacht! (Wilmersdorf)

Wenn Idil N. Baydar als Jilet Ayse loslegt, dann wird es laut, bunt und furchtbar lustig. Die Ex-Berlinerin mit Migrationshintergründigkeit serviert zum Heiligen Abend ein Programm, bei dem feiermüde Geister munter und Klischee-Verächter fündig werden. In jedem Fall wird dieses weihnachtliche Spektakel in Erinnerung bleiben. Nur hier sind Vorurteile von Vorteil – schenk dir den Rest und kauf dir ein Ticket.

Wo: Bar jeder Vernunft
Wann: 22 Uhr, Einlass ab 21 Uhr
Wie viel: ab 19,90 Euro
mehr Infos und Tickets zum Programm

Exquisite Weihnacht (Friedrichshain)

Still wird die Heilige Nacht im Suicide Circus ganz sicher nicht, dafür sorgen unter anderem Teryy Francis, Elliver und Chanel X. Nach sieben Jahren Weihnachtsrave kann man doch wirklich schon von einer liebgewonnen Tradition sprechen, die Gans und die Dominosteine in Friedrichshain wieder abzutanzen. Also: Ihr Techno-Kinderlein kommet, oh kommet doch all! Bam!

Wo: Suicide Circus
Wie viel: ab 8 Euro
Wann: ab 23:55 Uhr
mehr Infos zum Weihnachtsrave


25. Dezember – Erster Weihnachtsfeiertag

Der Nussknacker (Charlottenburg)

Wenn du dich fragst, warum jedes Jahr irgendwo der Nussknacker mit den Ohrwürmern von Peter I. Tschaikowsky aufgeführt wird, dann solltest du wirklich mal hingehen. Die Geschichte stammt von E.T.A. Hoffmann und erzählt von Clara, die von ihrem Onkel zu Weihnachten einen Nussknacker geschenkt bekommt. In der Nacht träumt sie davon, wie der Nussknacker mit ihrer Hilfe die Spielzeugarmee in die Schlacht gegen die Soldaten des Mäusekönigs führt. Nach ihrem gemeinsamen Sieg verwandelt der Nussknacker sich in einen Prinz und bringt Clara in das Land der Süßigkeiten. Lass dich von Nacho Duatos Inszenierung in der Deutschen Oper verzaubern!

Leider hat eine defekte Sprinkleranlage am Sonntag die Bühne unter Wasser gesetzt, sodass die Aufführungen am ersten Weihnachtstag abgesagt werden mussten. Wann es in der Deutschen Oper weitergeht, sei noch unklar. Alternativ läuft heute im Admiralspalast auch der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry in einer Vorstellung um 19.30 Uhr. Auch eine Möglichkeit ist das Pfefferberg Theater: Hier werden heute im Glaspalast die Märchen Der Fischer und sin Fru und Hase und Igel um 19 Uhr aufgeführt.

Wo:  Deutsche Oper
Wann: 15 und 19.30 Uhr
Wie viel: 29 bis 128 Euro
mehr Infos zum Programm der Deutschen Oper

Festliches Weihnachtskonzert (Mitte)

Schöner die Glocken nie klingen, als im Berliner Dom: Zum Weihnachtskonzert wird aber auch unter dem Kuppeldach wirklich einiges aufgefahren, um dich in Festtagsstimmung zu versetzen. Am ersten Weihnachtsfeiertag bringen dir nämlich das Blechbläserquintett Lars Ranch, die Sopranistin Andrea Chudak von der Deutschen Oper und Domorganist Andreas Sieling festliche Kompositionen von Bach und Händel auf feinste Art und Weise näher.

Wo: Berliner Dom
Wie viel: ab 22 Euro
Wann: 20 Uhr
mehr Infos zum Weihnachtskonzert

Eislaufen im Horst Dohm Stadion (Schmargendorf)

Bewegung ist das beste Mittel gegen Weihnachtsbäuche bei Groß und Klein. Wer im Horst Dohm Stadion seine Runden ziehen will, sollte nicht zu lange warten, denn je später der Tag, desto williger die Berliner und desto voller die Bahn. Wem der Weg hierher zu weit erscheint, kann auch am Neptunbrunnen, auf der Eisbahn Lankwitz und  in der Winterwelt am Potsdamer Platz sein Eisglück suchen – ob mit der ganzen Familie, Freunden oder ganz allein!

Wo: Horst Dohm Stadion
Wie viel: 3,30 Euro (ermäßigt 1,60 Euro)
Wann: 10 bis 18 Uhr
mehr Infos zum Stadion

Christmas Garden (Lichterfelde)

Ein Spaziergang gefällig? Wer nicht darauf warten will, dass der Tiergarten märchenhaft verschneit im Sternenglanz erstrahlt, der kann im Christmas Garden auf Nummer sicher gehen. Hier strahlt es fabelhaft jeden Tag, sobald es dunkel wird. Der Rundgang durch die funkelnde Weihnachtswelt ist ein erholsames Ereignis für die ganze Familie und ein perfekter Ort für ein romantisches Date – gut, du darfst nicht erwarten, dass man den Traumgarten ganz für sich hat! Dazu gibt es ein paar kulinarische Leckerbissen und beseelende Getränke.

Wo: Botanischer Garten
Wie viel: ab 19 Euro
Wann: 16.30 bis 22 Uhr
mehr Infos zum Christmas Garden


26. Dezember – Zweiter Weihnachtsfeiertag

Der Hauptmann von Köpenick (Mitte)

Jeder hat schon davon gehört, aber kaum einer kennt das Stück. Die Weihnachtsfeiertage kann man ruhig auch mal für etwas Bildung nutzen. Ganz frisch geht das Deutsche Theater mit Milan Peschel und Steffi Kühnert an den Start, um die Geschichte des Schusters Voigt zu erzählen, der seine kriminelle Laufbahn nach einem Gefängnisaufenthalt beenden will und dank einer alten Uniform zum angesehen Hauptmann von Köpenick wird. Zu dumm, dass diese Karriere auf einer Lüge beruht… Nach der Premiere am 21. Dezember wird es schwer sein, Karten zu bekommen, aber wer seinen Bildungshunger unterhaltsam stillen will: Jörg Hartmann als Professor Bernhardi in der Schaubühne und die Zauberflöte in der Komischen Oper sind ebenfalls mehr als empfehlenswert!

Wo: Deutsches Theater
Wie viel: 5 bis 48 Euro
Wann: 19 Uhr
mehr Infos zum Hauptmann von Köpenick

The One Grand Show (Mitte)

Der unerwartet poetische Abend ist schon allein wegen der Kostüme einen Besuch wert: Entworfen hat die kein geringerer als Jean Paul Gaultier. Die Geschichte ist sozusagen visionär: Ein Clubgast gibt sich ganz seiner nostalgischen Traumwelt hin, in der das Revuetheater noch große Shows herausbrachte. Am Ende ist The One Grand Show eine Hommage an die Kunst, das Leben und die Liebe. Klingt schwülstig? Auf jeden Fall kannst du hier den Weihnachtsstress weit hinter dir lassen und dich dem Augenschmaus hingeben.

Wo: Friedrichstadt-Palast
Wie viel: ab 32,80 Euro
Wann: 15.30 und 19.30 Uhr (auch schon am 25. Dezember)
mehr Infos zu The One Grand Show


Gospel Christmas-Konzert (Schöneberg)

Wenn Donna Brown zusammen mit den Golden Gospel Pearls spirituelle Klassiker wie Oh Happy Day oder Amazing Grace schmettert, bebt die Apostel-Paulus-Kirche – dank der tollen Akustik beweist sich dieser Ort ja immer wieder als perfekt für Konzerte jeder Art. Die Harlem Gospel Christmas Night ist hier also bestens aufgehoben. Mit Gospelmusik direkt aus Harlem, wo vor gut 90 Jahren die spirituelle Musik der Afroamerikaner sich mit dem Jazz verband, ist die Stimmung garantiert emotionsgeladen und ausgelassen. Hallelujah!

Wo: Apostel-Paulus-Kirche
Wann: 16 und 20 Uhr (auch schon am 25. Dezember)
Wie viel: 21 Euro
mehr Infos zum Gospel Christmas-Konzert


Der kleine Prinz (Mitte)

Märchenhaft schön: Die Inszenierung des Buchklassikers von Antoine de Saint-Exupéry verbindet Theater, Puppenspiel, Film und Musik. Absolut sehenswert ist das philosophische Stück im Admiralspalast vor allem auch wegen der filmischen Starauftritte von A-Liga-Schauspielern: Bruno Ganz als Geograph, Horst Krause als Säufer, Florian Lukas als Laternenanzünder, Michael Mendl als König und Armin Rohde in der Rolle des Eitlen. Natürlich macht das Live-Spiel auf der Bühne ebenfalls Freude.

Wo: Admiralspalast
Wann: 15 und 19.30 Uhr (auch schon am 25. Dezember)
Wie viel: ab 11,40 Euro
mehr Infos und Tickets

Friedrichstadt-Palast Berlin, Friedrichstr. 107, 10117 Berlin

Telefon 030 23262326
Fax 030 23262323

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Theaterkasse:
Montag bis Sonntag von 10:00 bis 18:30 Uhr (außer 24. Dezember und 1. Januar)

Friedrichstadt-Palast Berlin

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events

Freizeit + Wellness | Kultur + Events

Top 10: Tipps für den Herbst

Okay, nichts geht über den Berliner Sommer. Aber auch nasskaltes Wetter hat seine Vorteile: Endlich […]
Kultur + Events | Sehenswürdigkeiten

Top 5: Promi-Friedhöfe in Berlin

Wo finden Stars, Sternchen und die Großen aus Kultur, Wirtschaft und Politik ihre letzte Ruhe? […]
Essen + Trinken | Kultur + Events | Restaurants

Top 10: Gänsebraten in Berlin

Es ist wieder Gänsebraten-Zeit! Wer am Festtag Angst vor verkohlten Gänsen und missratenen Füllungen hat, […]