Abseits vom Mainstream

Torstraßen Festival - die Vierte!

Zum vierten Mal Torstraßen Festival. Wie letztes Jahr geht es diesen Samstag ab. Mindestens.
Zum vierten Mal Torstraßen Festival. Wie letztes Jahr geht es diesen Samstag ab. Mindestens.
Am 30. August ist es wieder soweit. Dann finden in bekannteren und unbekannteren Locations rund um die Torstraße Konzerte und Partys statt, die sich jenseits vom Mainstream bewegen - und damit geradezu perfekt ins trendige Mitte passen.

„Aufgeschlossen und immer ein paar Schritte abseits des Mainstream“ möchte es sein, das Torstraßen Festival, das auch 2014 zahlreiche Locations rund um die hippe Meile mit musikalischem Leben füllt. Rund 40 Events, Musiker und DJs sorgen dafür, dass das beliebte eintägige Festival wieder aus allen Nähten platzt.

Mit dabei: Das Duo Africaine 808, das in seinen Tracks auch auf afrikanische Rhythmen setzt und damit Berührungsängste zwischen westlichen Klängen und der sogenannten Weltmusik abbaut. Die Berliner Band Banyue Allemande, deren Schrammel-Sound stark an die 90ies erinnert und die so gekonnte Alben-Titel wie „Willst du Chinese sein, musst du die ekligen Sachen essen“ unters Volk bringt. Chris Imler, der „Don Corleone des Berliner Rock’n’Rolls“, die leise Musik des Mailänders Federico Albanese („Brian Eno meets Erik Satie“!) oder die auf Solo-Pfaden wandelnde Perera Elsewhere. Und auch der Brite Will Samson oder die finnische Sängerin Islaja machen den Torstraßen-Kiez einen Tag lang zu einem Eldorado für Leute, die immer noch nach dem echten „Indie“ suchen.

Neue Musik an anderen Orten

Zu den bespielten Locations gehören etwa das Acud, das sich unter dem Motto „Acud macht neu“ derzeit um eine „behutsame Weiterentwicklung“ bemüht, Roter und Grüner Salon in der Volksbühne, die Platoon Kunsthalle oder das Restaurant St. Oberholz. Noch immer machen also nicht nur ungewöhnliche Sounds und Musiker, sondern auch ungewöhnliche Konzert-Locations den besonderen Reiz des Torstraßen Festivals aus.

Die Bewohner im Kiez aber auch Touristen aus aller Welt dürften sich angesprochen fühlen. Schließlich ist man gerade hier immer auf der Suche nach dem Neuen, Frechen und Ungewöhnlichen. Böse Zungen würden behaupten: auf der Suche nach dem Hipster-Potenzial. Wie auch immer. Das Torstraßen Festival passt perfekt nach Mitte. Und mit einem günstigen Ticketpreis von nur 15 Euro unterscheidet es sich zumindest in einem wichtigen Punkt von vielen anderen angesagten Events im Kiez. Alle weiteren infos bekommst du hier.

ACUD-Theater, Veteranenstr. 21, 10119 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Tiere
All die schönen Möpse!
Lichtenrade - Am 23. August fand unweit des S-Bahnhofs Schichauweg das 5. Internationale Berliner Mopstreffen […]
Shopping + Mode
TK Maxx lud zum Late-Night-Shopping
Alexanderplatz - Am Mittwochabend (einen Tag vor der offiziellen Eröffnung) lud TK Maxx zum exklusiven […]