Mobilisierung von Grundschülern

Vierte X-Berg-Rallye gegen Gewalt

X-Berg-Rallye gegen Raub und Gewalt: Die Polzei versucht, Schüler bei der Verhinderung oder Aufklärung von Raub- und Gewalttaten miteinzubinden.
X-Berg-Rallye gegen Raub und Gewalt: Die Polzei versucht, Schüler bei der Verhinderung oder Aufklärung von Raub- und Gewalttaten miteinzubinden.
Für 75 Schüler aus 15 Kreuzberger Grundschulen fiel am Dienstag, den 16. Oktober 2012 der Startschuss zur vierten X-Berg-Rallye gegen Raub und Gewalt. Dabei sollten sie auf spielerische Art lernen, was im Ernstfall zu tun ist.

Was machen, wenn man plötzlich überfallen wird? Wie soll man sich verhalten, wenn man beobachtet, wie der Mitschüler von einer Gruppe Schlägern in die Mangel genommen wird? Um solche und andere Fragen ging es bei der vierten X-Berg-Rallye, die am Dienstag in Kooperation der Kreuzberger Polizeiabschnitte 52 und 53 sowie der PSD-Bank Berlin-Brandenburg und der Volker-Reitz-Stiftung zu Berlin durchgeführt wurde.

„Mithilfe von Rollenspielen und der Nachstellung von Tathergängen sollen die Kids lernen, was Raub ist und wie man präventiv, aber auch als Opfer damit umgehen kann. Außerdem wird die Institution Polizei von der Strafanzeige bis zur Sachbearbeitung vorgestellt“, erklärte Herr Murach vom Kreuzberger Polizeiabschnitt 53. 

5000 Euro Preisgeld

Die Rallye startete um 8.30 Uhr im Rathaus Kreuzberg in der Yorckstraße, fand dann an verschiedenen Orten in Kreuzberg statt und endete schließlich im Gloria-Event-Center in der Markgrafenstraße 67. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 5000 Euro an die teilnehmenden Schulen vergeben. Für den krönenden Abschluss war auch der Schauspieler Klaus Behrendt, der vor allem als Tatortkommissar bekannt ist, mit von der Partie.

Die Idee zur X-Berg-Rallye entstand 2009 als der damalige Abschnittsleiter der Polizeiwache 53, Gary Menzel, ausrechnete, dass statistisch gesehen fast jeden Tag ein Raub geschieht – Dunkelziffern nicht eingerechnet. „Dagegen musste was unternommen werden“, so Polizist Murach bestimmt.

BVV-Saal Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11, 10965 Berlin

Weitere Artikel zum Thema:

 

Wie notwendig ist Gewaltprävention an Berliner Grundschulen? Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg im Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11, 10965 Berlin

Telefon 030 902980

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben | Service
Der Berlkönig darf weiterfahren
Nach noch nicht einmal zwei Jahren Testbetrieb sollte der Berlkönig eigentlich schon im April wieder […]