24-Stunden-Charity-Klettern in der Jungfernheide

Rekordversuch im Hochseilgarten

Rekordversuch im Hochseilgarten
Im Hochseilgarten Jungfernheide startet am Freitag ein 24-Stunden-Klettern.
Am Freitag, den 14.9. startet der Hochseilgarten Jungfernheide den ersten Rekordversuch im 24-Stunden-Klettern. Teams aus Privatpersonen und Firmenmitarbeitern treten dazu auf einem anspruchsvollen Rundparcours gegeneinander an. Die Erlöse des Wettbewerbs kommen einem karitativen Zweck zugute. Wem das Klettern zu anstrengend ist, der ist auch als Zuschauer herzlich willkommen.

In achtköpfigen Teams gehen die Kletterfans am 14. September um 8 Uhr an den Start im Waldhochseilgarten Jungfernheide. Ziel des einzigartigen Wettbewerbs ist es, in 24 Stunden möglichst viele Runden des eigens angelegten Kletterparcours zu durchlaufen. Pro Durchgang müssen 65 Elemente gemeistert werden – etwa eine Stunde Zeit wird pro Runde veranschlagt. Bei einer erfolgreichen Durchführung winkt dem Hochseilgarten und den Teilnehmern des ersten 24-Stunden-Kletterns ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

Interessierte Firmen sind ebenso zum Mitmachen eingeladen, wie kletterbegeisterte Privatpersonen und Einzelsportler. „Bisher konnten wir bereits 10 Teams für den Wettbewerb zusammenstellen“, freut sich Paul Blecker, einer der Geschäftsführer des Hochseilgartens Jungfernheide. „Bei kurzfristigen Anmeldungen besteht aber noch immer die Möglichkeit, zusätzliche Teams zu bilden.“

Firmen sponsern Kletter-Freunde

Das notwendige Startgeld von 35 Euro und die Servicepauschale für Verpflegung und Getränke wird bei Bedarf sogar gesponsert: „Viele kleine Firmen aus dem Bereich des Klettersports haben keine personellen Spielräume, um selbst an dem Rennen teilzunehmen – trotzdem würden sie den Wettbewerb gerne unterstützen“, so Blecker. Wer sich also privat am Kletter-Rekordversuch beteiligen möchte, sollte sich umgehend bei den Organisatoren des Rennens melden – mit etwas Glück geht er kostenlos ins Rennen.

Doch auch alle anderen sollten sich von der Spendenbeteiligung nicht abschrecken lassen: Die Einnahmen des Rennens kommen einem wohltätigen Zweck zugute. „Die Idee der Nachhaltigkeit war uns von Anfang an wichtig“, betont Blecker. Jedes Unternehmen beteiligt sich daher mit 500 Euro am Kletter-Wettbewerb. Welcher Einrichtung der Erlös des Rennens schließlich zukommt, darüber darf das Siegerteam entscheiden.

Doch auch alle, die noch nie ein luftiges Hindernis überwunden haben, sind am Freitag als Zuschauer und Unterstützer im Hochseilgarten Jungfernheide gern gesehene Gäste. Und wer weiß, vielleicht bekommt der eine oder die andere ja Lust darauf, sich demnächst selbst einmal in den verschiedenen Parcours des Kletterparks auszutoben.

Weitere Infos zum Hochseilgarten und dem Rekordversuch: www.waldhochseilgarten-jungfernheide.de

Waldhochseilgarten Jungfernheide, Heckerdamm 260, 13627 Berlin

Telefon 030 34094818

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag ab 11:00 Uhr,
Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen und in den Ferien zwischen Mai und September ab 09:00 Uhr, sonst ab 10:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema

Freizeit + Wellness
Top 10: Wellness-Hotels in Brandenburg
Glasklare Luft, malerische Seenlandschaften, duftende Wiesen und sattgrüne Wälder - Brandenburg präsentiert sich Kurzurlaubern gern […]
Familie | Wohnen + Leben | Freizeit + Wellness
Top 10: To-Dos mit Kindern an Regentagen
In Berlin kann man bei der Masse an Freizeitangeboten schon mal den Überblick verlieren. Doch […]
Familie | Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben
Top 10: Tipps für die Herbstferien
Die Herbstferien sind schön, weil wir uns ohne schlechtes Gewissen drinnen verkriechen und faulenzen können. […]
Freizeit + Wellness | Ausflüge + Touren | Wohnen + Leben
Top 5: Pilze und Kräuter sammeln
Auch ohne Garten musst du nicht auf selbst Gepflücktes verzichten: Der Herbst ist die ideale […]
Sport | Wohnen + Leben
Nieder mit den Cheerleadern?
Alba Berlin will modern sein und denkt dabei sehr altmodisch: Wieso müssen Cheerleaderinnen aufhören zu […]