Charlottenburg
Museum für Fotografie

3 Gründe für die neue Newton-Ausstellung

3 Gründe für die neue Newton-Ausstellung
Wirf mit uns einen Blick in die "Pages from the Glossies"! Zur Foto-Galerie
City West - Helmut Newton hat die Modefotografie geprägt wie kein zweiter. Anlässlich des Reprints vom Buch "Pages from the Glossies" präsentiert die Helmut Newton Stiftung in Berlin 500 Einzelaufnahmen aus 40 Jahren. Wir verraten dir, warum du dir das unbedingt anschauen solltest.

Für Mode-Affine: Zuallererst ist die neue Schau im Museum für Fotografie ein absolutes Must-see für Fans von Modemagazinen, Modefotografie und Fashion. Schließlich werden hier bis zum 22. Mai 2016 exklusiv vergrößerte Ausstellungsprints der „Pages from the Glossies“ gezeigt. Die 230 präsentierten Zeitschriftenseiten mit 500 Einzelaufnahmen sind dabei dank der individuellen Topografie der verschiedenen Magazine (u.a. Vogue, Queen und Elle), der Seitenzahlen, Kommentare und Bildunterschriften so authentisch wie nur möglich. Ein Gang durch die chronologisch gegliederte Schau wird damit zu einer echten Zeitreise in die Modefotografie zwischen 1956 und 1998.

Erschienen in der German Vogue, November '79. (c) Trieba

Für Gender-Interessierte: Neben den damaligen Modetrends und dem Wandel in der Bildsprache Newtons können die Ausstellungsbesucher auch die sich verändernde Rolle der Frau in den vergangenen Jahrzehnten nachvollziehen. Mit seinen oft radikalen aber stets eleganten Frauenbildern war der 2004 verstorbene Fotograf seiner Zeit meist weit voraus – und hat den zeitgenössischen Blick auf die Frau zugleich unmittelbar mitgeprägt.

Eine von Ehefrau June Newtons Lieblingsstrecken. (c) Trieba

Für Fans: Außerdem hält die Schau eine weitere Überraschung bereit: In June’s Room werden ergänzend 25 Farbportraits von Starfotograf Greg Gorman ausgestellt. Eine nationale Premiere, die einen individuellen und eindringlichen Blick auf Prominente wie Leonardo DiCaprio, Marlon Brando, Sharon Stone oder Julianne Moore erlaubt. Meist entstanden diese „Color Works“ im Auftrag von Magazinen und doch spiegeln sie den eigenständigen Stil Gormans wieder. Eine gelungene Brücke zu den Bildern Newtons.

Plus: Farbfotografien von Greg Gorman. (c) Trieba

Der Reprint von „Helmut Newton. Pages from the Glossies“ ist im November 2015 erschienen und eignet sich nicht nur als bildgewaltiges Weihnachtsgeschenk. Erhältlich ist das Buch aus dem Taschen-Verlag unter anderem im Shop des Museums für Fotografie. Es kostet 39,99 Euro.

Foto Galerie

Museum für Fotografie / Helmut Newton Stiftung, Jebensstraße 2, 10623 Berlin

Telefon 030 266424242

Webseite öffnen


Dienstag, Mittwoch und Freitag und Samstag und Sonntag von 11:00 bis 19:00 Uhr, Donnerstag von 11:00 bis 20:00 Uhr

Museum für Fotografie / Helmut Newton Stiftung

Weitere Artikel zum Thema Ausstellungen

Ausstellungen | Kultur + Events | Museen

Kunstwerke anfassen erwünscht!

Edward Munchs "Der Schrei" und Mona Lisas Lächeln sind ohne Frage Kunstwerke – mit dir […]
Ausstellungen

Pop Art 2.0 kostenlos in Mitte

Es lohnt sich derzeit besonders, am quirligen Checkpoint Charlie auch mal links und rechts zu […]
Ausstellungen | Kultur + Events

Museum des Kapitalismus: Was ist Arbeit?

Kapitalismus bringt Wohlstand – zumindest für eine gewisse Schicht. Der Verein für Bildung und Partizipation […]