• Dienstag, 17. Juli 2012

Anwohnerproteste

Kein Ausbau der Gedenkstätte Berliner Mauer

  • Mauer-Gedenkstätte
    Das Dokumentationszentrum Berliner Mauer wird für ein Jahr geschlossen. Foto: dapd - ©Theo Heimann

Noch immer stellen sich einige Grundstückseigentümer dem Ausbau der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße entgegen. Sie wehren sich gegen eine Zwangsenteignung. Auch das einberufene Mediationsverfahren ist gescheitert.

Noch immer scheint keine Einigung in Sicht: Auch das eingeleitete Mediationsverfahren konnte Grundstückseigentümer an der Schönholzer Straße und den Senat nicht zu einer Einigung bewegen. Im Streit um den Ausbau der Mauer-Gedenkstätte lehnt letzterer noch immer die auf 20 Jahre angelegte provisorische Nutzung der Flächen ab. Damit könnten die Eigentümer vor einer gesetzlichen Enteignung geschützt werden. Den Verkauf von Teilflächen lehnen sie weiter ab.

Der Ausbau soll den ehemaligen Postenweg begehbar machen. Auf ihm patrouillierten in den Jahrzehnten der Teilung die Grenzbeamten der DDR. Weil einige der Flächen nicht rechtzeitig zum Allgemeingut erklärt und vom Senat aufgekauft wurden, beherbergen sie heute die Gartenanlagen von vier Anwohnern. Die Besitzer wollen die insgesamt betroffenen 400 Quadratmeter zwischen Wolliner und Ruppiner Straße nicht aufgeben.

Fehlende Kompromissbereitschaft?

Laut Aussage von Regula Lüscher, der zuständigen Senatsbaudirektorin, hätten die Grundstücksbesitzer "die vom Mediator empfohlenen und verhandelten Regelungen des Grundstückverkaufs als nicht annehmbar abgelehnt." Derzeit seien die Gespräche "zum Erliegen gekommen", so der Direktor der Stiftung Berliner Mauer Axel Klausmeier. Die Anwohner an der Schönholzer Straße zeigten leider keinerlei Bereitschaft, "ihre Grundstücke für den Postenweg abzugeben".

Holger Stark, einer der betroffenen Eigentümer an der Schönholzer Straße 19, versicherte jedoch: "Wir würden den Vorschlag des Mediators annehmen." Demnach müsste das Land Berlin 20 Jahre auf eine Enteignung verzichten und danach in neue Verhandlungen eintreten. Als Gegenleistung würden die Grundstücksbesitzer ihre Klagen gegen Neubauten an der Bernauer Straße zurückziehen - obwohl dort eine überdurchschnittlich dichte und hohe Bebauung geplant sei, die sich negativ auf die Gartenanlagen auswirken könne. Der Grünen-Politiker Andreas Otto schob die Schuld am Scheitern der Verhandlungen dem Senat zu.

Bis auf Weiteres werden interessierte Berlin-Besucher den Postenweg wohl weiter nur bis an den Grundstückszaun der Gartenbesitzer nachvollziehen können.

Wedding

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: Der Tagesspiegel
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Kultur & Events"

TOP-LISTEN

Top 10: Open-Air-Tanzflächen in Berlin

Top 10: Open-Air-Tanzflächen in Berlin

Wo lässt sich das gute Wetter besser genießen als auf den Tanzflächen der … mehr Berlin

Events

Am Wochenende findet Berlins erstes Mural Festival statt

Am Wochenende findet Berlins erstes Mural Festival statt

Berlins neues Festival nur für Street-Art macht Berlin noch bunter. Ab … mehr Berlin

Theater und Varieté

Gerlinde bei den Wühlmäusen

Gerlinde bei den Wühlmäusen

Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf … mehr Charlottenburg

Sport

So lockt die alte Dame neue Fans ins Stadion

So lockt die alte Dame neue Fans ins Stadion

Eines der Highlights der just abgehaltenen Mitgliederversammlung bei … mehr Charlottenburg

Kultur & Events

Melde jehorsamst: Köpenicker Garde läuft wieder!

Melde jehorsamst: Köpenicker Garde läuft wieder!

Was den Briten die Grenadier Guards mit den Puschelhüten, sind uns … mehr Köpenick

Ausstellungen

Von schrill bis still: Abfallprodukte der Liebe

Von schrill bis still: Abfallprodukte der Liebe

Wenn drei sehr unterschiedliche Künstler über fünf Jahrzehnte miteinander … mehr Mitte

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen