Heiligabend für einsame Seelen

Zusammen ist man weniger allein

Einfach zu finden - selbst, wenn es an Heiligabend festlich schneien sollte: Die Villa am Ostpreußendamm 52.
Einfach zu finden - selbst, wenn es an Heiligabend festlich schneien sollte: Die Villa am Ostpreußendamm 52.
Lichterfelde - Wem an Heiligabend die Vereinsamung droht, kann mit den Buslinien 184 und 186 zur Villa am Ostpreußendamm fahren. Das dortige Kommunikationszentrum veranstaltet einen herzerwärmenden Weihnachtsnachmittag für alle, die nicht bei Freunde und Familie sein können.

Weihnachten nicht unter Freunden und Familie verbringen, trotzdem nicht alleine sein – das ist keine leichte Gratwanderung. Was auch immer Menschen nach einer gesellschaftlichen Beschäftigung am Weihnachtsabend suchen lässt – längst verstorbene Familie, zerstrittene Verwandtschaft, entfernte Freunde – am Ostpreußendamm spielt das keine große Rolle. Wer den Heiligabend trotzdem mit ein paar netten Gesprächen, mit einem kleinen gemeinschaftlichen Essen, wer den Abend in Gesellschaft verbringen möchte, der sollte Lichterfelde aufsuchen.

Wo sich der Ostpreußendamm sternförmig in Goethestraße, der nördlichen Hälfte des Ostpreußendamms, in die Morgensternstraße und Bogenstraße aufgabelt, da steht eine große Villa. Die Busse 184 und 186 lassen Suchende fast direkt vor dem Gartentor an der Haltestelle Bogenstraße raus. Auch am winterlichen Weihnachtstag muss man also nur wenige Schritte tun, um in das warme Kommunikationszentrum zu gelangen, das sich in der Villa des Ostpreußendamms 52 befindet. Drinnen warten warme Getränke, Kartoffeln mit Würstchen, Klaviermusik. Vor allem aber trifft man dort andere Menschen, die ebenfalls Lust auf einen weihnachtlichen Abend in der nachbarschaftlichen Fremde haben. Die Sopranistin Roxana Sadighi wird Mozart und Händel unter Klavierbegleitung vortragen, ebenso können Weihnachtslieder angestimmt werden.

Kleiner Irritationspunkt: Offiziell endete der Kartenverkauf für das gemeinsame Weihnachten schon am 11. Dezember – was aber kein Problem darstellen dürfte. Die Gruppe der Teilnehmenden ist überschaubar, wer interessiert ist, ruft am besten Frau Leiteritz im Kommunikationszentrum (030-772 60 55) an. Voranmeldung ist wichtig, damit die ehrenamtlichen Helfer zumindest grob für das vorzubereitende Abendessen planen können. Selbst, wer mit einem Rollstuhl anreisen möchte, findet auf dem Gelände der Villa barrierefreie Bedingungen vor. Acht Euro kostet es, die Ausgaben des Abends zu deckeln und sich und den Mitstreitern einen kleinen Schmaus zu bereiten.

Zwischen 13 und 18 Uhr oszilliert der Abend zwischen Kaffee/Kuchen und kleinem Abendmahl, zwischen Klassik und Winterseligkeit, zwischen fremden Nachbarn und gemeinschaftlichem Heiligabend.

Kommunikationszentrum für Behinderte und Nichtbehinderte, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin

Telefon 7726055


Montag bis Donnerstag von 10:30 bis 17:30 Uhr
Freitag von 10:30 bis 15:30 Uhr

Die denkmalgeschützte Villa ist eine Freizeitstätte für Ältere im Bezirk.

Die denkmalgeschützte Villa ist eine Freizeitstätte für Ältere im Bezirk.

Weitere Artikel zum Thema

Familie | Ausbildung + Karriere
Ein wahrer Weihnachtsmann
Ernst-Reuter-Platz - Der vielleicht herzlichste Weihnachtsmann Berlins arbeitet Hand in Hand mit dem Studentenwerk zusammen. […]
Kultur + Events
Straßenchor im TV
Kurfürstenstraße - An der Apostelkirche treffen sich gesangsbegabte Männer und Frauen. Hier residiert der Berliner […]
Interior
Traditioneller Adventsmarkt
Zum 15. Mal bietet das Pflanzen-Center Rothe seinen Kunden zum Advent etwas Besonderes: Vom 22 […]