Top-Liste

Top 10: Die beliebtesten Weihnachtsmärkte in Berlin

Gibt es etwas Schöneres, als sich bei Glühwein, Lebkuchen, gebrannten Mandeln und Musik auf einem der zahlreichen Berliner Weihnachtsmärkte auf Heiligabend einzustimmen? Wir haben zehn der beliebtesten Anlaufstellen in der Berliner Vorweihnachtszeit zusammengestellt.

Weihnachtsmarkt am Bebelplatz

Das Prädikat „schönster Weihnachtsmarkt Deutschlands“ hat der Weihnachtszauber auf dem Gendarmenmarkt mehrfach erhalten, doch bis 2024 muss er abwandern. Auch in diesem Jahr werden die Buden rund um die Staatsoper am Bebelplatz aufgebaut. Hier gab es früher eine eigene Tradition, aber wer will denn abschweifen: Die Baustellen bestimmen in Berlin, wo Kunsthandwerk, Lederwaren, Grafiken, Fotografien, aber natürlich auch jede Menge Gastronomie ihren vorweihnachtlichen Platz findet. Was bleibt ist die gemütliche Atmosphäre, in der du vortrefflich Glühwein, gebrannte Mandeln und Co genießen kannst, aber auch das Engagement: Ein Teil der Einnahmen wird für kulturelle und soziale Zwecke in Berlin gespendet.

Wo: Bebelplatz
Wann: 27. November bis 31. Dezember 2023, täglich ab 12:00 bis 22:00 Uhr, Freitag und Samstag bis 23:00 Uhr, Heiligabend bis 18:00 Uhr und Silvester von 19:00 bis 1:00 Uhr
Wie viel: 2 Euro, Kinder bis zwölf Jahre frei, Montag bis Freitag 11 bis 14 Uhr Eintritt frei (Ausnahme: 24. bis 26. und 31. Dezember)
Weitere Infos: WeihnachtsZauber am Gendarmenmarkt

Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche

Wenn sich der energiesparsame Lichterteppich über den Breitscheidplatz legt, ist es wieder soweit: Seit 40 Jahren ist der Weihnachtsmarkt rund um die Gedächtniskirche ein vorweihnachtlichen Place-to-be. In den rustikalen Holzständen, die sich auf dem Platz verteilen, finden sich Handwerkskunst, Goldschmuck, Lebkuchen, Weihnachtsdekor und Glühwein, der am 1. Dezember sogar karitativ zugunsten des Wärmebusses des DRK genossen werden kann. Trotz des Anschlages auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz im Jahr 2016, durch den zwölf Menschen ums Leben kamen und viele verletzt wurden, zählt der Markt nach wie vor zu den beliebtesten Locations der Stadt. Die Polizei ergreift seither besondere Sicherheitsmaßnahmen und sperrt die umliegenden Straßen teilweise für den Auto- und Lkw-Verkehr.

Wo: Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
Wann: 27. November 2023 bis 7. Januar 2024, täglich ab 11:00 bis 21:00 Uhr, Freitag und Samstag bis 22:00 Uhr, Heiligabend 11:00 bis 14:00 Uhr, 25. und 26. Dezember 13:00 bis 21:00 Uhr, Silvester bis 20:00 Uhr und Neujahr 13:00 bis 21:00 Uhr
Wie viel: Eintritt frei

Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg

Hinter den Kulissen brodelt es gewaltig, aber die Besucher*innen sollen davon nichts mitbekommen. Unter neuer Leitung wird es also, ganz überraschend, auch 2023 einen der schönsten Weihnachtsmärkte der Stadt in der Schlossanlage von Berlins größter Hohenzollernresidenz geben. Traditionell wird hier alles besonders liebevoll und ausschließlich mit Naturmaterialien gestaltet. Ein Highlight stellt die Beleuchtung der Bauwerke und Parkanlagen dar. Der neue Veranstalter hält sich mit Infos noch sehr zurück: Ob am 6. Dezember der Nikolaus für alle kleinen und großen Besucher*innen süße Geschenke und kleine Naschereien verteilt? Wir bleiben dran. Auch ob in diesem Jahr die karitative Fahrt der gut 500 Christmas-Biker am Schloss endet, ist noch nicht bekannt. Gewiss ist: Kulinarisch wirst du auf jeden Falls bestens versorgt.

Wo: vor dem Schloss Charlottenburg
Wann: 27. November bis 31. Dezember 2023, täglich von 12:00 bis 22:00 Uhr, 24. Dezember geschlossen.
Wie viel: Eintritt frei
Weitere Infos: Weihnachtsmarkt Schloss Charlottenburg auf Instagram

Weihnachtsmarkt in der Spandauer Altstadt

Der traditionelle Spandauer Weihnachtsmarkt ist definitiv einer der schönsten in Berlin. Allein 60 Stände mit weihnachtlichen Waren und Kulinarik aus aller Welt erwarten dich auf dem Marktplatz. Und während es rund um die St. Nikolai Kirche im besten Sinne mittelalterlich zugeht, vergnügen sich Groß und Klein auf modernen Fahrgeschäften am Rathaus Spandau. Als Wahrzeichen des Marktes in der Spandauer Altstadt gelten die hochgewachsene, alte Fichte mit ihren mehreren Tausend Lichtern und eine Weihnachtskrippe, die mit aufwendig illuminierten Großfiguren aus der Weihnachtsgeschichte vor dem Gotischen Haus dekoriert wird.

Wo: Spandauer Altstadt
Wann: Altstadt: 27. November bis 23. Dezember 2023, Sonntag bis Donnerstag 11:00 bis 20:00 Uhr, Freitag und Samstag 11:00 bis 22:00 Uhr.
Wie viel: Eintritt frei
Weitere Infos: Spandauer Weihnachtsmarkt

Berliner Winterzauber

Schon seit den 1920er Jahren gibt es in Berlin einen Weihnachtsmarkt mit großem Rummel für alle, die es an Weihnachten nicht nur besinnlich mögen. Erst fand der am Berliner Dom statt, später auch am Alexanderplatz oder am Platz der Vereinten Nationen. Mittlerweile stehen die vielen schnellen Fahrgeschäfte, bunten Buden und Imbissstände auf einer großen Fläche auf der Landsberger Allee! Dieser trubelige Mix lässt vielleicht keine Zeit, über Gott und die Welt nachzudenken, bietet aber jede Menge Ablenkung von den Problemen, die uns gerade alle beschäftigen. Für alle Sparfüchse: Am Mittwoch ist Familientag auf dem Berliner Winterzauber und es gibt Rabatt auf die Fahrten in allen Karussells und Bahnen.

Wo: Landsberger Allee 300
Wann: 3. November bis 30. Dezember 2023, Montag bis Donnerstag 14:00 bis 21:30 Uhr, Freitag und Samstag von 13:00 bis 23:00 Uhr, Sonntag 12:00 bis 21:00 Uhr, am 26. November und 24. Dezember geschlossen.
Wie viel: Eintritt frei

Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei

Der Lucia Weihnachtsmarkt holt nordisch-skandinavische Traditionen nach Berlin. Und zwar nachhaltig: Mit Mehrwegtassen, Holzbesteck, LED-Beleuchtung und vielen Umweltfreundlichkeiten mehr. Außerdem kommen Solarmodule zu Einsatz, um Ständen Selbstversorgung zu ermöglichen und bei der Fassadenbeleuchtung Strom einzusparen. Lucia, ist übrigens die Lichtbringerin, die in Schweden und vielen anderen Ländern jedes Jahr am 13. Dezember gefeiert wird. Sie bringt nicht nur Licht, sondern schenkt zugleich auch Träume, Hoffnung, Wärme und Geborgenheit. In Berlin kooperiert sie mit dem Weihnachtsmann, der jeden Tag zwischen 17 und 18 Uhr die Kinder auf dem Markt besucht. Neben den typischen Marktständen gibt es Schwedenfeuer, eine Ritterburg und ein nostalgisches Kettenkarussell. Besonders ist auf jeden Fall das Flair auf diesem kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt. An den Donnerstagen finden ab 19 Uhr Chorkonzerte statt und an den Adventswochenenden stehen im Märchenzelt ab 16 Uhr für Kinder die namensgebenden Märchen mit Musik auf dem Familienprogramm.

Wo: Kulturbrauerei
Wann: 27. November bis 22. Dezember 2023, Montag bis Freitag 15:00 bis 22:00 Uhr, Samstag und Sonntag 13:00 bis 22:00 Uhr
Wie viel: Eintritt frei
Weitere Infos: Lucia Weihnachtsmarkt

Berliner Weihnachtszeit am Roten Rathaus

Die Berliner Weihnachtszeit ist dank des leuchtenden Riesenrads schon von Weitem kaum zu übersehen. Bis zu 50 Meter hoch kannst du dich in den geschlossenen Panoramagondeln über die Stadt erheben und von oben das bunte Weihnachtstreiben beobachten. Ein weiteres Highlight ist hier die Schlittschuhbahn am berühmten Neptunbrunnen. Typisches Kunsthandwerk, weihnachtliche Deko, gebratene Äpfel, Lángos, Pilzpfannen oder spezielle Weihnachtsleckereien werden in den Alt-Berliner Marktgassen mit historisch anmutenden Fassaden rund um die große Pyramide aus dem Erzgebirge angeboten. Dreimal täglich begrüßt der Weihnachtsmann mit Rentiergespann die Kids. Für die gibt es außerdem traditionelle Fahrgeschäfte.

Wo: Rotes Rathaus
Wann: 27. November 2023 bis 7. Januar 2024, Montag bis Freitag 12:00 bis 22:00 Uhr, Samstag und Sonntag 11:00 bis 22:00 Uhr, Heiligabend geschlossen, Weihnachten von 11:00 bis 21:00 Uhr, Silvester bis 20:00 Uhr
Wie viel: Eintritt frei
Weitere Infos: Berliner Weihnachtszeit

Adventsmarkt Domäne Dahlem

Ein Weihnachtsmarkt auf einem historischen Landgut ist ja an sich schon etwas Besonderes, doch auf das Ambiente allein verlassen sich die Veranstalter*innen nicht und zaubern ein verlockendes Angebot drumherum. Passend zum Ort gibt es Kunsthandwerk vom Schmied, aus der Töpferei oder vom Hutmacher. Ja, man kann bei einigen Arbeiten in den hofeigenen Werkstätten sogar zugucken. Außerdem fährt ein echter Traktor mit dir herum, die Kleinen dürfen sich auf Alpakas freuen. Es gibt Spiele, Bastelaktionen und natürlich ein kulinarisches Programm mit regionalen Produkten vom Bauernmarkt, Stullen mit veganem Schmalz, eine Grünkohl-Pfanne aus der Eigenproduktion und vieles mehr. Außerdem: Bio-Weihnachtsbäume, Holzspielzeug und natürlich jede Menge Bio-Glühwein.

Wo: Domäne Dahlem
Wann: an den Adventswochenenden vom 1. bis 3. Dezember, 8. bis 10. Dezember, 15. bis 17. Dezember 2023 jeweils freitags von 14:00 bis 20:00 Uhr, samstags und sonntags von 11:00 bis 20:00 Uhr
Wie viel: 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro, bis 12 Jahre Eintritt frei, freitags haben Studierende freien Eintritt
Weitere Infos: Adventsmarkt Domäne Dahlem

Christmas Avenue Berlin

Bunter kannst du Weihnachten kaum feiern als mit der LGBTQIA Community Berlins. Der wohl schrillste Adventsmarkt befindet sich unter der U2 am Nollendorfplatz. Discolichter, regenbogenfarbene Weihnachtsdeko und Partymusik zeichnen diesen besonderen Flecken aus. Besonders beliebt sind auch die Specials wie das Xmas-Karaoke mit Marie Mondieu, in diesem Jahr mittwochs, der Eurovision-Schlager-Donnerstag und das Drag Bingo am Dienstag. Dazu gibt es selbstverständlich berauschenden Glühwein und kulinarische Köstlichkeiten. Die ersten vierzehn Tage dient die Christmas Avenue als LGBTQIA Winterdays politischen Themen und Vereinen als Plattform, die hier kostenlos den Fokus auf die nicht so schönen Dinge des Lebens richten: Diskriminierung, Gewalt, Krieg, und ähnliche Probleme. So geht Weihnachten…!

Wo: Nollendorfplatz unter der Hochbahn
Wann: 11. bis 25. November 2023 LGBTQIA Winterdays, 27. November bis 23. Dezember 2023 Christmas Avenue, Montag bis Donnerstag von 16:00 bis 22:00 Uhr, Freitag bis Sonntag von 15:00 bis 22:00 Uhr
Wie viel: Eintritt frei
Weitere Infos: Christmas Avenue

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Dieser kleine, karitative Weihnachtsmarkt rund um den Richardplatz ist besonders schön, dank der vielen mit Lichtern geschmückten Tannen und dem historischen Flair in Rixdorf. Das Böhmische Dorf wird so genannt, weil hier ab 1737 eine kleine Gemeinde aus böhmischen Migrant*innen lebte, die das Viertel prägte. Auf dem Weihnachtsmarkt kannst du zwischen selbstgemachten Kleinigkeiten und schönem Kunsthandwerk auch kulinarisch glücklich werden. Geboten werden von koreanischen Speisen bis zur klassischen Bratwurst viele Spezialitäten aus unterschiedlichen Nationen. Nur hier kannst du die drei Weisen aus dem Morgenland samt Kamelen entdecken. Oder du verfolgst das Bühnenprogramm der Vereine aus der Gegend, grüßt den Weihnachtsmann und die Märchenhexe oder wirfst einen Blick in die historische Rixdorfer Schmiede aus dem Jahr 1624, wo du live Schmiedekunst bewundern kannst.

Wo: Richardplatz 28, 12055 Berlin
Wann: 8. bis 10. Dezember 2023, Freitag 17:00 bis 21:00 Uhr, Samstag 14:00 bis 21:00 Uhr, Sonntag 14:00 bis 20:00 Uhr
Wie viel: Eintritt frei
Weitere Infos: Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Weitere Artikel zum Thema

Freizeit + Wellness | Sport
Top 10: Eisbahnen in Berlin
Ob du leidenschaftlich gern Pirouetten drehst oder gerade so um die Kurve laufen kannst: Jetzt […]
Kultur + Events | Shopping + Mode
Top 10: Besondere Weihnachtsmärkte in Berlin
Ferne Länder, angesagtes Streetfood, LGBTQI*-Winterspaß und Märchenzauber: All das findest du auf diesen Weihnachtsmärkten in […]
Kultur + Events | Familie
Weihnachtsmärkte in Prenzlauer Berg
Wo es auch in diesem Jahr im Prenzlauer Berg wieder besonders schön weihnachtet, das verraten […]