Berliner Blogger

ilovespa.de: So entspannt die Hauptstadt

ilovespa.de: So entspannt die Hauptstadt
Jennifer Ospelt mit ilovespa-Tasse - die es in ihrem Online-Shop übrigens auch zu kaufen gibt.
Berlinweit – Kaum ein Spa oder Wellness-Refugium in der Stadt, das die ausgebildete Physiotherapeutin Jennifer Ospelt noch nicht getestet hat. In ihrem Blog schreibt sie über Einrichtungen, Treatments und Produkte – nicht nur für Entspannungssuchende.

Jennifer Ospelt gehört zu den Menschen, die Ruhe ausstrahlen. Ein bisschen wie ein kleiner Buddha, der im Yogaraum in der Ecke steht und ganz unbewusst für Entspannung sorgt. Ospelt arbeitet als freiberuflicher Spa Therapist mit Spa Management-Diplom in der Hotellerie. Drei bis vier Mal die Woche schreibt sie zusätzlich für ihren Blog www.ilovespa.de (8.000 Visits/Monat). „Ich habe etliche Leser-Anfragen, die gern eine Massage bei mir buchen wollen – meine beiden Arbeiten gehen quasi ineinander über“, sagt sie. „Über meinen Blog kann man mich zum Beispiel im Hotel de Rome buchen, allerdings kostet eine Stunde da 123 Euro. Ich suche gerade nach Räumlichkeiten, um auch eine Low-Budget-Option anbieten zu können.“

Ihren Blog gibt es seit rund zwei Jahren, bis vor kurzem lag der Schwerpunkt nur auf Berlin. Der perfekte Wellnesstag, schöne Yoga-Studios, Spa-Besuche, Produkte für Wellness daheim oder Grüne Smoothies im Test – alles dreht sich ums Wohlbefinden. Gerade hat Ospelt ihr Konzept auf Hamburg ausgedehnt, München und Brandenburg sollen folgen. Ihre Einträge folgen dabei immer einer Philosophie: „Ich schreibe nur über Spas und Produkte, die ich selbst ausprobiert habe und die mich überzeugt haben“, erklärt Ospelt. „Ich bekomme auch wirklich bizarre Anfragen, z.B. ob ich Produkte mit Schafsplazenta oder mit Schneckensekret testen will. Das lasse ich dann lieber.“ Dann erzählt sie noch, dass nicht alle Spa-Besuche so rosig seien: „Bei einer meiner letzten Pediküren in Hamburg hat mir die Fußpflegerin so in den Fuß geschnitten, dass ich drei Wochen lang nicht mehr in die Sauna konnte.“ Und: „Wenn ich wirklich entspannen will, gehe ich nicht mehr in den Spa. Ich verbringe Zeit mit Menschen, die mir gut tun.“

Lieblingsadressen in Berlin

Zu ihren Empfehlungen in Berlin zählt das Le Petit Spa von Justine Böttger in Schöneberg, die Gingerbar im Bötzowviertel und das Holmes Place am Potsdamer Platz. „Bei diesen passt eben nicht nur die ‚Hardware‘“, findet sie. „Man stellt auch ausgebildetes Personal ein, was leider keine Selbstverständlichkeit in der Branche ist!“ Und die Shiatsu-Königin sei für sie Mia Wagner, eigentlich eine Heilpraktikerin, die auch im Club Olympus im Hotel Grand Hyatt arbeitet und eine eigene kleine Praxis in Steglitz hat.

Jennifer Ospelt, gebürtige Saarbrückerin, wohnt selbst seit zwölf Jahren in der Stadt, seit acht Jahren in der Kopenhagener Straße in Prenzlauer Berg. „Ich habe mich nie irgendwo mehr zuhause gefühlt als hier“, sagt die 35-Jährige. „Ich wohne in der tollsten Wohnung der Welt, sie liegt zentral, ich bin schnell bei der Arbeit und am Ende der Straße ist ein Ponyhof – wie toll ist dieser Mix denn bitte?!“

Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Freizeit + Wellness

Freizeit + Wellness | Kultur + Events | Liebe

Top 10: Events für Singles in Berlin

So groß die Zahl der einsamen Herzen ist, so vielfältig sind in Berlin die Möglichkeiten […]
Freizeit + Wellness | Kultur + Events

EU verschenkt 12.000 Interrail-Tickets

Nächsten Sommer kannst du die Vielfalt Europas kennenlernen – und zwar umsonst! Die EU vergibt […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness | Neueröffnungen | Wohnen + Leben

Neu in Grunewald: das Saunafloss

Deine Badehose kannst du zu Hause lassen, wenn du zu Dirk Engelhardt an die Havel […]