Wettbewerb

Charlottenburg-Wilmersdorf sucht Frau des Jahres

Monika Thiemen, die ehemalige Bezirksbürgermeisterin von Charlottenburg-Wilmersdorf, ist Namenspatronin der Auszeichnung.
Monika Thiemen, die ehemalige Bezirksbürgermeisterin von Charlottenburg-Wilmersdorf, ist Namenspatronin der Auszeichnung.
Eine Frau in Führungsposition mit Vorbildcharakter: Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf sucht die Frau des Jahres 2013 für den Monika-Thiemen-Preis. Dotiert ist die Auszeichnung mit 1000 Euro. Der Monika-Thiemen-Preis ehrt jährlich eine Frau aus dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, die als Chefin einer Institution, eines Unternehmens oder einer Abteilung anderen Frauen Mut macht, selbst eine verantwortungsvolle Positionen zu übernehmen. Zum sechsten Mal wird die Auszeichnung verliehen. Noch bis Ende Mai läuft die Ausschreibung.

An Deutschlands Spitze steht eine Frau. Geändert hat sich an der Rolle, die Frauen in deutschen Vorständen und Aufsichtsräten spielen, mit Angela Merkels Wahl zur Bundeskanzlerin jedoch kaum etwas. Seit Jahren ist der Anteil von weiblichen Führungskräften in den Chefetagen unverändert gering. Die berüchtigte „Gläserne Decke“ verwehrt ihnen den Zugang.

Die Barrieren, die Frauen den Weg zu machtvollen Positionen verwehren, sind vielfältig. Dass Männer als Vorgesetzte ihre männlichen Mitarbeiter stärker fördern und Frauen aus wichtigen beruflichen Netzwerken ausgeschlossen werden, gilt als einer der Gründe. Auch die Schwierigkeiten, die eigene Karriere mit der Familie zu vereinbaren, macht es Frauen nicht leichter. Dass man sich ab einem bestimmten Punkt im Berufsleben für Karriere oder Kind entscheiden muss, ist eine leider allzu oft vertretene Meinung.  

Die „Gläserne Decke“ hindert Tausende gut ausgebildeter Frauen, ihre Potenziale auszuspielen – eine riesige Verschwendung von Ressourcen. Gestoppt werden kann dies nur, wenn sich nicht nur auf struktureller Ebene sondern auch in den Unternehmenskulturen selbst etwas ändert. Vor allem braucht es positive Vorbilder.

Role-Models gesucht

Für den Monika-Thiemen-Preis werden Frauen gesucht, die als Mentorin andere Frauen unterstützen und Netzwerke bilden, die mit ihrer Führungskompetenz und ihrem Wissen Vorbildcharakter haben und sich in ihrer Organisation für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer einsetzen. Namenspatin ist die ehemalige frauenpolitisch engagierte Bezirksbürgermeisterin von Charlottenburg-Wilmersdorf, Monika Thiemen.

Die Jury bilden Brigitte Schmiemann (Berliner Morgenpost), Adriane Nebel (Handwerkskammer), Sabine Zschache (Industrie- und Handelskammer), Petra Meyer (Deutscher Gewerkschaftsbund), Henrike von Platen (Business and Professional Women (BPW) Germany e.V.), Judith Stückler (Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung), Carolina Böhm (Vorsitzende des Ausschusses Gender Mainstreaming) und Klaus Albat (Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Wirtschaftsförderung).

Bis zum 31. Mai können Vorschläge und Bewerbungen für die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung eingereicht werden. Die Unterlagen sollen schriftlich in einem verschlossenen Umschlag und unter Angabe des Kennworts FiV-Wettbewerb 2013 im Büro der Gleichstellungsbeauftragten im Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf eingereicht werden.

Die Preisverleihung wird am 29. August 2013 stattfinden.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Charlottenburg-Wilmersdorf sucht Frau des Jahres, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben
Top 10: Besondere Berliner Bibliotheken
Hunderte Regalmeter mit noch unbekanntem Lesestoff. Gemütliche Sitzecken zum Stöbern. Und die nötige Ruhe, um […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben
Finde Deinen Traumjob in Berlin
Berlin, mit seiner lebendigen Kultur und florierenden Branchen, gilt als ideale Stadt, um berufliche Träume […]
Wohnen + Leben | Ausbildung + Karriere
Top 10: Tipps für Erstis in Berlin
Groß, anonym und manchmal ganz schön anstrengend! Berlin ist zwar keine klassische Studentenstadt, dennoch sind […]