Top-Liste

Top 10: Tipps für die Winterferien

Top 10: Tipps für die Winterferien
Die Energie muss raus! Wenn die Kinder in den Ferien nicht nur zuhause toben sollen, muss ein Ferienprogramm her.
In diesen Ferien kommt in Berlin garantiert keine Langeweile auf! Ob die Schulkids sich für Ritter, Tiere oder Theater begeistern, hier sind unsere Top-Tipps für ein spannendes Winterferien-Programm 2019.

Geschichte im Deutschen Historischen Museum (Mitte)

Alles andere als verstaubt sind die Workshops und Führungen aus dem Ferienprogramm vom Deutschen Historischen Museum. Für Jugendliche ab zwölf Jahren gibt es den Workshop Fantasywelten im Vergleich: Herr der Ringe, Harry Potter und Game of Thrones. Kleinere Kinder erfahren in der Veranstaltung Ritter, Burgen und Turniere am eigenen Leib, wie die Ritter mit Kettenhemd und Kettenhaube lebten. In der Familienführung Deutsche Geschichte rückwärts reisen Kinder dagegen von der Berliner Mauer bis in die Zwanziger Jahre und packen dabei ein Westpaket aus. Groß und Klein können also viel entdecken. Obwohl die Führungen sich hauptsächlich an Kinder richten, sollte ein Elternteil dabei sein, damit kein Kind auf der Führung verloren geht. Das ganze Programm steht hier.
Anmeldung unter Tel. 030 20304751, E-Mail: fuehrung@dhm.de. Kinder 2 Euro (Eintritt fürs Museum frei, Eltern zahlen 4 Euro zzgl. Museumseintritt).

Zaubern im FEZ (Köpenick)

Das FEZ in der Wuhlheide verwandelt sich während der Ferien in ein Zauberschloss wie aus Harry Potter. Ab sechs Jahren kommen Kinder zu Beginn unter den sprechenden Hut, der sie einem von vier Häusern zuteilt. Dann wählen die Zauberschüler*innen aus verschiedenen Unterrichtsfächern wie Zaubertrankkunde, sehen geheime Konzerte und spielen Quidditch. Am Ende legen sie ihre magischen Prüfungen ab und feiern zusammen ein rauschendes Fest. Aber Achtung: unterwegs nicht von Hexen, Vampiren und Elfen ablenken lassen!
Vom 2. bis zum 10. Februar, werktags ab 10 Uhr, Wochenende ab 12 Uhr, Ferienticket 22, Tagesticket 5,50 Euro. Alle Infos zum Programm auf www.ferienfez.fez-berlin.de

Tierischer Spaß im Tierpark (Lichtenberg)

Im Tierpark gibt es ein Ferienprogramm für Kinder von acht bis zwölf Jahren. Der Nachwuchs bastelt dort mit erfahrenen Guides, erfährt, wie Tiere ohne Frostbeulen durch Schnee und Kälte kommen und wandelt auf den Spuren der Helden aus Ice Age. So ganz nebenbei gibt es für die tierischen Entdecker natürlich immer mal wieder einen Blick hinter die Kulissen. Und ganz bestimmt wird auch der Eisbären-Nachwuchs Thema sein. Übrigens: Auch Zoo und Aquarium bieten ein Ferienprogramm an.
5. und 7. Februar, je 9 bis 13.30 Uhr. Kosten pro Teilnehmer 20 Euro zzgl. Eintritt. Alle weiteren Infos stehen hier.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tierpark Berlin (@tierparkberlin) am Dez 6, 2018 um 2:13 PST

Workshops in der Gelben Villa (Kreuzberg)

Das Kreativ- und Bildungszentrum Gelbe Villa lädt Ferienkinder zu vielen kostenlosen Workshops und Exkursionen ein. Ab dem Alter von sechs Jahren versuchen sie sich als Goldschmiede, entwerfen eigene Faschingskostüme, kochen nach Rezepten aus verschiedenen Ländern oder lernen zu rappen. Auch Roboter werden hier selbst programmiert. Da ist bestimmt für jedes gelangweilte Kind etwas dabei! Mittagessen für nur 2,50 Euro gibt es außerdem. Das komplette Programm findest du auf diesem Flyer.
4. bis 8. Februar ab ca. 10 Uhr, verbindliche Anmeldung unter E-Mail foyer@die-gelbe-villa.de oder Tel. 030 76765021

Experimentieren in Berliner Museen (berlinweit)

Der Verein Jugend im Museum organisiert ein Ferienprogramm in vielen Berliner Museen. Dazu gehören Experimente mit Alltagsgegenständen, Nachwuchs-Künstler drehen eigene Trickfilme oder entwerfen eigenen Schmuck. Je nach Angebot richten sich die mehrtägigen Kurse an Kinder in verschiedenen Altersstufen bis maximal 18 Jahre. Die meisten Angebote kosten ab 50 Euro. Durch das ganze Programm klickst du dich hier.
4. bis 9. Februar, Anmeldung auf der Seite von Jugend im Museum e.V., Tel. 030 266422242

Skaten lernen in der Halle (Friedrichshain)

Die Skatehalle in Friedrichshain ist ohnehin kinderfreundlich und veranstaltet an jedem Samstag exklusive Sessions nur für den rollenden Nachwuchs. Wer sich aber überhaupt ersteinmal aufs Brett trauen muss, kann sich zu einem der Ferienworkshops anmelden. Dort lehren die Profis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen alles, was man zum Skateboarden wissen muss – von den Basics bis zu besonderen Tricks für Fortgeschrittene.
4. bis 9. Februar von 9.30 bis 11 Uhr oder von 11.30 bis 13 Uhr, 79 Euro, Anmeldung online auf skatehalle-berlin.de

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Skatehalle Berlin (@skatehalleberlin) am Sep 19, 2018 um 7:46 PDT

 

3D drucken in Grünau (Treptow)

Die Lern- und Erfinderwerkstätten des Vereins TJP richten sich während der Ferien in der Grünauer Gemeinschaftsschule ein. Dort lernen Jugendliche ab zwölf Jahre Schritt für Schritt, wie sie ihre eigenen Ideen am PC in Form bringen und anschließend sogar mit einem 3D-Drucker Realität werden lassen. Egal ob Würfel, Stiftehalter oder Fantasiewerkzeug der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!
5. bis 8. Februar je 10 bis 13 Uhr, Wochen-Workshop 30 Euro, ein Tag 8 Euro; Anmeldung unter E-Mail reservierung@tjp-ev.de

Aufs Glatteis wagen (berlinweit)

Wusstest du schon, dass das Seebad Friedrichshagen im Winter zur Schlittschuhbahn wird? Solange es nicht 15 Grad warm wird, können Ferienkinder dort täglich ihre Runden drehen. Für Wärme und Snacks ist am Kiosk gesorgt und es gibt sogar eine Bahn zum Eisstockschießen. Auch im Rest Berlins kann man die Schlittschuhe schwingen. Sämtliche Stadien findest du in unserer Top-Liste mit Schlittschuhbahnen in Berlin.
Auf der Eisbahn Friedrichshagen kannst du täglich zwischen 10 und 19 Uhr Schlittschuhlaufen. Es gibt 4 Laufzeiten von je 2 Stunden. Kosten je Laufzeit und Schüler: 4,50 Euro.

Stadt gestalten im Labyrinth (Gesundbrunnen)

Das Labyrinth Kindermuseum ist Lernstätte und Indoor-Spielplatz in einem. Die aktuelle Ausstellung heißt 1, 2, 3, Kultummel und dreht sich um all die schönen Dinge, die es auf der Welt zu entdecken gibt: An 13 Mitmach-Stationen lernen Kinder mehr oder weniger fremde Sprachen, unbekanntes Essen oder neue Geschichten kennen. Außerdem gibt es in der Werkstatt täglich von 13 bis 17 Uhr ein Stoppersocken-Atelier. Dort werden die praktischen Strümpfe selbst, und natürlich kunterbunt, gestaltet. Mehr Infos zu dem besonderen Museum für 3- bis 11-Jährige gibt es hier.
2. bis 10. Februar werktags 9 bis 18 Uhr, Wochenende 11 bis 18 Uhr, Eintritt: 6,50 Euro pro Person und 19 Euro für Familien.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Élodie (@elouberlin) am Aug 10, 2018 um 1:03 PDT

 

Theater spielen am Ostkreuz (Lichtenberg)

Neben der Jugendherberge am Ostkreuz hat das Theater Stahl eine eigene Spielstätte. Und genau dort lernen Ferienkinder ab 14 Jahre an fünf Tagen, was gute Schauspieler*innen ausmacht. Eine Schauspielerin, ein Erzähler, ein Regisseur und eine Tänzerin widmen sich allen Teilnehmenden und arbeiten mit ihnen an ihrer Bühnenpräsenz. Am Ende des Workshops Meine Körper und meine Stimme wagt sich der Theaternachwuchs auf die Bühne. Mehr Infos auf theater-strahl.de.
Workshop 4. bis 8. Februar je 11 bis 17 Uhr in der Strahl.Halle Ostkreuz, Marktstraße 9-12, 10317 Lichtenberg. Anmeldung: info@bjorndewildt.nl.

Weitere Artikel zum Thema Familie, Freizeit + Wellness

Freizeit + Wellness | Sport
Mein erstes Mal: Wakeboarden
Kreative, trendy oder noch gänzlich unbekannte Sportarten einfach mal ausprobieren - das ist die Grundlage […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness
Top 10: Tolle Parks in Berlin
Picknicken, spazieren gehen, einfach rumliegen und sogar Drachen steigen lassen – in den Berliner Parks […]