Hotspots für Berlin

An 100 Orten gibt es jetzt freies WLAN

An 100 Orten gibt es jetzt freies WLAN
Facebook checken? Geld überweisen? Geht per Smartphone hoffentlich bald an zahlreichen Orten in der ganzen Stadt.
Jahre hat es gedauert, doch an diesem Mittwoch sollen 100 kostenfreie WLAN-Hotspots in Berlin ans Netz gehen. Der stellvertretende Senatssprecher Bernhard Schodrowski will für den Senat am Brandenburger Tor per Knopfdruck den Zugang "Free Wifi Berlin" sichtbar machen. Wo die Hotspots sind, soll noch verkündet werden. Bis Ende des Sommers sollen 650 aktiviert sein.

Ausgerechnet in Mitte verliefen die Vorbereitungen für den Bezirk nicht zufriedenstellend. In einem Bezirkspapier, das dem Tagesspiegel vorliegt, ist von „Irritationen“ über den vom Senat beauftragten Betreiber, das Start-up-Unternehmen abl social federation aus Fürth zu lesen. Am 20. April dieses Jahres wurden beim Bezirk zwölf Anträge für WLAN-Standorte eingereicht, von denen der Bezirk noch am selben Tag elf genehmigt hatte.

Zeitliche Verzögerungen wurden von der Senatskanzlei mit Auflagen und Belangen des Denkmalschutzes begründet. Darüber ärgert sich Bezirksstadtrat Carsten Spallek (CDU): „Mir fehlt jegliches Verständnis dafür, wenn die Denkmalschutzbehörden wegen zeitlicher Verschleppung vom Senat kritisiert werden.“ Die Anträge seien umgehend bearbeitet worden. „Uns mangelnde Kooperationsbereitschaft vorzuwerfen, kann nicht von eigenen Versäumnissen ablenken.“

Die Senatskanzlei weist die Vorwürfe zurück. Der Betreiber sei im Juni 2015 ausgewählt worden, sagte Sprecher Bernhard Schodrowski. Im November sei der Vertrag unterzeichnet worden. Zeitgleich habe man einen Musternutzungsvertrag für Betreiber, Bezirke und Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) konzipiert. Von Januar bis Mai seien Standortbegehungen erfolgt.

Hier gibt es in Berlin WLAN-Standorte

Mitte hat 26 Standorte genehmigt, darunter:

Am Festungsgraben 1, Am Köllnischen Park 4, Bernhard-Weiß-Straße 6, Bertold-Brecht-Platz 1, Herbert-von-Karajan-Straße 1, Jüdenstraße 1, Müllerstraße 146, Nikolaikirchplatz 227, Parochialkirche 1, Pariser Platz 1, Poststraße 16.

Charlottenburg-Wilmersdorf hatte den Breitscheid- und Hardenbergplatz sowie den Joachimsthaler Platz als WLAN-Standorte vorgeschlagen. Die zuständige Stadträtin Dagmar König (CDU) wusste bis Dienstag noch nicht, ob auch die City West W-Lan-Hotspots erhält. „Ich lasse mich überraschen.“ Solche Hotspots auch in der City West seien durchaus „zielführend“.


Quelle: Der Tagesspiegel

An 100 Orten gibt es jetzt freies WLAN, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Ausbildung + Karriere | Service | Wohnen + Leben

Werde freier Redakteur (m/w/d) bei QIEZ!

Dein Berlin. Dein Bezirk. Dein Kiez! Du erzählst gern selbst die Geschichten vor deiner Haustür […]
Wohnen + Leben

Döner essen und dabei Gutes tun

Seit 2012 versucht die Kampagne "One Warm Winter", junge Menschen für Obdachlosigkeit zu sensibilisieren. Gemeinsam […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben

Plan B: Das Betahaus zieht um

Das Betahaus ist groß geworden, die Kinderschuhe zwicken – nächstes Jahr wird die Coworking-Location zehn […]