QIEZ-Wochenende

Monster, Pornos, Herbstgefühle

Dir fehlt der Nervenkitzel? Dann auf zu den Horrornächten in Babelsberg!
Dir fehlt der Nervenkitzel? Dann auf zu den Horrornächten in Babelsberg!
An diesem Wochenende darfst du deinen Gefühlen nachgeben: Egal ob du dich erotisch inspirieren lassen, einfach mal wieder aus vollem Halse schreien oder dich der herbstlichen Melancholie hingeben möchtest - bei unseren Tipps für die nächsten Tage ist für jeden etwas dabei!

Freitag

Horrornacht im Filmpark Babelsberg (Potsdam)

Die schrecklichste Nacht des Jahres rückt näher und schon heute werden Menschen mit starken Nerven im Filmpark Babelsberg auf die Folter gespannt. Unter dem Motto „mittendrin, statt nur dabei“ können Besucher hier, wie in einem begehbaren Horrorfilm, die Nerven verlieren und sich so richtig schön das Fürchten lehren lassen. Auf dem Programm stehen unter anderem das schaurige Grusical „The Dead Carpet“, ein Ausflug in die grauenvolle Herberge „Dark Angels Inn“ (Eintritt ab 16 Jahren), der Spaziergang durch die „Street of Blood“ und ein Besuch des Leichenschauhauses „The Factory of Dr. LeMorte“. Wem hier keine Schauer über den Rücken jagen, der gehört längst zu den Untoten. Aber Achtung: Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener an den Horrornächten teilnehmen und auch Schwangere sowie Personen mit Herzschrittmachern sollten sich einen Besuch zweimal überlegen.

Wo: Filmpark Babelsberg, Großbeerenstraße 200, 14482 Potsdam
Wann: 25., 26. und 31.Oktober sowie 1. und 2. November jeweils von 18 bis 22 Uhr
Wie viel: heute 16 Euro, sonst 19 Euro
Weitere Infos: www.filmpark-babelsberg.de

 

Samstag

Blättertanz Herbst Open Air (Mitte)

So, genug gegruselt. Zeit, sich wieder den schönsten Seiten des Herbstes zuzuwenden. Direkt am Ufer der Spree, zwischen gold gefärbten Bäumen und netten Menschen kann man heute bei entspannter Elektro-Mucke den Nachmittag genießen. Hinterm DJ-Pult stehen unter anderem Sasha D, Lian Bergmann oder Cruz To Cruz aus Spanien. Hunde, Kinder und alle guten Freunde sind natürlich herzlich willkommen.

Wo: Lichtpark, Michaelkirchstraße 23, 10179 Berlin
Wann: 12 bis 22 Uhr
Wie viel:
5 Euro
Weitere Infos: bei Facebook

 

Sonntag

8. PornFilmFestival (Kreuzberg)

Für einen prickelnden Höhepunkt des Wochenendes empfiehlt sich ein Abstecher zum PornFilmFestival. Zum Abschluss der fünftägigen Veranstaltung präsentieren die Organisatoren heute nochmal viele gute Dokumentationen sowie Kurz- und Spielfilme von „Queer Porn“ über „Lesbian Pain“ bis zu „Sex Work“. Unser besonderer Tipp gilt einem Ausflug zu den Anfängen der deutschen Sexualaufklärung. Der aus heutiger Sicht unterhaltsame, aber noch immer erstaunlich radikale Film „Oswald Kolle: Was ist eigentlich Pornografie“ beweist, wie weit der Journalist und Filmemacher seiner Zeit voraus war. Los geht’s um 14.45 Uhr mit dem Vorfilm „Herr Siebzehnrübl“ über einen 81-jährigen Betreiber eines Sex-Kinos im beschaulichen Städtchen Passau.

Wo: Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin
Wann: ab 11 Uhr
Weitere Infos: www.pornfilmfestivalberlin.de

Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Shopping + Mode
Shoppen auf Spanisch
Senefelderstraße - Im kürzlich eröffneten Concept Store in der Senefelderstraße kommen Spanien-affine Kunden und solche, […]
Kultur + Events | Party | Kinder | Familie
Top 5: Halloween feiern in Berlin
Viele Orte der Hauptstadt verwandeln sich im Oktober in Kammern des Schreckens. Wo du 2020 […]
Kultur + Events
Ein Guide durch das Berliner Nachtleben
Das Berliner Nachtleben bietet geniale Möglichkeiten zum Ausgehen und für außergewöhnliche Erlebnisse. Ob Discos, Bars […]