QIEZ-TIPPS

Fabians Wochenende: Rummel, Tanz und Kunst

Mit einer Wildwasserbahnfahrt in den Mai starten: So wünscht sich das QIEZ-Redakteur Fabian.
Mit einer Wildwasserbahnfahrt in den Mai starten: So wünscht sich das QIEZ-Redakteur Fabian.
Erster Mai sei Dank! Durch das Drei-Tage-Wochenende kann man in Berlin und Umgebung richtig viel unternehmen. Das bedeutet für mich: mit Freunden einen Rummel unsicher machen, bei guter Musik am Spreeufer tanzen und zum Herunterkommen die Werke von zeitgenössischen Künstlern bewundern.

Freitag, 1. Mai

Neuköllner Maientage (Neukölln)

Der erste Mai trägt nicht umsonst den Titel „Feiertag“. Darum nehme ich den Anlass wörtlich und wage mich auf die Neuköllner Maientage im Volkspark Hasenheide. Denn die finden in diesem Jahr zum 50. Mal statt und fahren deshalb noch mehr Karussells und Geschäfte auf als sonst schon. Ein Highlight in diesem Jahr: der Riesen-Looping in 42 Metern Höhe und Deutschlands größte mobile Wildwasserbahn. Außerdem gibt es ein Bühnenprogramm mit 14 Bands, Solo-Künstlern und DJs, die die Zuschauer mit in Musik gebündelter guter Laune versorgen.

Wo: Volkspark Hasenheide, 10965 Berlin
Wann: 29. April bis 25. Mai
Wieviel: Eintritt frei
mehr Infos: www.wollenschlaeger-berlin.de

Samstag, 2. Mai

Rampe Opening Weekend (Mitte)

Die Tage und Nächte werden langsam wieder wärmer. Das merken auch alle Veranstalter von Open-Air-Festivals, die sich allmählich auf den Sommer und die Festivalsaison vorbereiten. Keinerlei Vorbereitung braucht die „Rampe“ in der Michaelkirchstraße in Mitte. Zum Start in den Mai öffnet der Open-Air-Club wieder seine Türen und empfängt die Gäste im Rahmen des „RAMPE Opening Weekend“ bereits ab 14 Uhr mit elektronischen Klängen. In der Sonne (hoffentlich!) mache ich mir hier am Spreeufer tanzend, essend und das Leben genießend einen angenehmen Samstag.

Wo: Michaelkirchstraße 22, 10179 Berlin
Wann: ab 14 Uhr
Wieviel: 5 Euro (bis 20 Uhr), danach 7 Euro
mehr Infos: www.rampe.club

Sonntag, 3. Mai

Tag des offenen Ateliers in Potsdam

Nach feierintensiverem Frei- und Samstag fahre ich heute nach Potsdam, um meine Batterien für die neue Woche ein wenig aufzuladen. Das gelingt mir nicht nur bei einem Spaziergang an der Havel, sondern ebenfalls beim „Tag des offenen Ateliers 2015“. Hier kann man von 11 bis 18 Uhr einen Einblick in die aktuelle Kunstszene und ihre Vielfältigkeit erhalten. So stellt das Kunsthaus „Sans Titre“ seine Bilder, Skulpturen und Grafiken vor, während das Gemeinschaftsatelier von Katrin Neubert und Danuta Miskiewicz Plastiken und Keramikfiguren präsentiert. Nur zwei von insgesamt 37 Möglichkeiten, die sich Kunstinteressierten an diesem Sonntag in Potsdam bieten.

Wo: überall in Potsdam
Wann: 11-18 Uhr
Wieviel: Eintritt frei
mehr Infos: www.kulturland-brandenburg.de

Volkspark Hasenheide, Columbiadamm 160, 10965 Berlin

Weitere Artikel zum Thema