Wohnprojekt in Marzahn

Schlüsselübergabe für Single-Eltern

Schlüsselübergabe für Single-Eltern
Wohnung, Rat und Hilfe für Single-Eltern in Marzahn: Eine der Teilnehmerinnen des Projekts "Jule" mit ihrem Kind. Zur Foto-Galerie
Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit persönlich hat den ersten Teilnehmern des Wohn- und Sozialprojekts "Jule" in Marzahn die Schlüssel für ihr neues Zuhause überreicht. Junge Single-Mütter und -Väter erhalten im Rahmen des Projekts nicht nur eine Wohnung, sondern auch Unterstützung bei der Lebensführung.

Ein großer Schlüssel symbolisierte heute Morgen für neun junge Single-Eltern die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Der Regierende Bürgermeister Wowereit war persönlich in die Golliner Straße gekommen, um den Startschuss für das Projekt „Jule“ zu geben. In dessen Rahmen ziehen bis zu 50 junge Single-Mütter und -Väter für zunächst drei Jahre in Wohnungen des kommunalen Wohnungsunternehmens degewo in Marzahn-Hellersdorf. Für viele junge Alleinerziehende ist eine eigene Wohnung keine Selbstverständlichkeit – häufig erschweren negative Schufa-Einträge die Suche nach dem eigenen Zuhause.

Doch „Jule“ geht über die reine Wohnraumvermittlung hinaus. Senat, Bezirk, degewo, Jobcenter, Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftskreis und der Kinderring Berlin e.V. haben sich zusammengetan, um den Single-Eltern auch neue Perspektiven zu eröffnen. Zu diesem Zweck werden sie bei der Suche nach einem Kita-Platz für ihre Kinder und einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz für sich selbst unterstützt. Im Bezirk Marzahn-Hellersdorf erziehen 44 Prozent der Eltern ihre Kinder allein, der Anteil der jungen Mütter unter 25 ist dabei überdurchschnittlich hoch.

Noch wenige Plätze frei

Drei Projektplätze sind derzeit noch nicht belegt. Bewerbungen von jungen Männern und Müttern mit mehreren Kindern werden weiterhin entgegengenommen. Die Teilnahme an „Jule“ ist jedoch auch mit Pflichten verbunden. Marina Bikádi vom sozialen Trägerverein Kinderring Berlin erklärt: „Wir vereinbaren feste Ziele mit den Teilnehmern. Wer diese nicht erfüllt, muss das Projekt wieder verlassen. ‚Jule‘ ist kein Kuschelkurs, sondern fordert den jungen Menschen einiges ab. Am Ende sollen sie in die Lage versetzt werden, auf eigenen Füßen im Leben zu stehen und ihre Kinder ernähren zu können.“

Klaus Wowereit sah sich vor Ort die Wohnungen für die jungen Alleinerziehenden an und suchte das Gespräch mit den ersten Bewohnern, denen er symbolisch einen goldenen Schlüssel überreichte. Der Bürgermeister hält das Projekt für vorbildhaft: „‚Jule‘ ist ein gutes Bespiel, wie Senat und Bezirk in Zusammenarbeit mit den wichtigen Akteuren vor Ort jungen Menschen geeigneten Wohnraum, Kindererziehung und berufliche Ausbildung in einem Paket anbieten.“ Um das Projekt im Erfolgsfall auf andere Bezirke oder Städte ausdehnen zu können, wird „Jule“ von Anfang an wissenschaftlich durch die Alice-Salomon-Hochschule begleitet.

Foto Galerie

Schlüsselübergabe für Single-Eltern, Golliner Straße 5-7, 12689 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Service

Service | Wohnen + Leben

Top 5: Berliner Kurierdienste

Du möchtest deiner Oma einen Kuchen schicken? Brauchst heute Abend dringend eine schicke Tasche? Oder […]
Ausbildung + Karriere | Service | Wohnen + Leben

Praktikum in der Online-Redaktion QIEZ

Dein Berlin. Dein Bezirk. Dein Kiez! Wir erzählen die Geschichten vor deiner Haustür, besuchen interessante […]
Ausbildung + Karriere | Kultur + Events | Service

Das haben wir in einem Monat DSGVO gelernt

Nichts verursacht in der Online-Welt momentan mehr Gänsehaut und Unbehagen, als die Abkürzung DSGVO. Das […]