Workshops, Lesungen, jede Menge Techno

Im BerMuDa-Dreieck Berlin

Halbtags Literatur und Workshop. Dann: Party.
Halbtags Literatur und Workshop. Dann: Party.
Das BerMuDa Festival macht vom 6. bis zum 10. November 40 Locations in Berlin unsicher. Neben lautem Techno fließen auch leise Töne ins Multifunktionsfestival ein: Workshops geben Tipps zum Auflegen und Konferenzen machen sich für eine kritische Betrachtung der Berliner Stadtpolitik hinsichtlich der Clubszene stark. Schließlich kann, wer tagsüber der Gentrifizierung trotzt, auch nachts Party machen.

Ab dem 5. November gibt es zum fünften Mal die volle elektronische Dröhnung auf die Ohren. Das Festival ist wieder reichhaltig gespickt mit Literatur und Workshops bis Konzert und Clubnight, und verteilt sich über die halbe Stadt. Wer auf der BerMuDa also nicht den Kopf verlieren möchte, gönnt sich hier eine kurze Zusammenfassung.

Tag und Nacht, man kennt es ja, sind auch bei der BerMuDa Eckpfeiler in der Planung des Festivals. Grob teilen sich die BerMuDa-Days auf in Konferenzen, Lesungen und die DE:BUG Musiktechniktage. Erstere beiden sind schnell erklärt: Während auf den mit „BOOKS“ betitelten Lesungen kostenfrei den literarischen Anekdoten aus Berliner Clubkultur und elektrifizierter Autoren gelauscht werden kann, sind die „LABS“ genannten Konferenzen kleine Einblicke in den Alltag von Musikkünstlern und ihren oftmals windmühlenartigen Kämpfen gegen die Gentrifizierung der Clubkultur. Die DE:BUG Musiktechniktage lassen dann die Teller kreisen. Workshops erklären, wie man richtig auflegt, abmischt und die Menge live bespielt.

Mit Einbruch der Nacht starten die Konzerte und Clubarrangements der BerMuDa NIGHTS: Von Arena bis Weekend, von Kater Holzig bis Kosmonaut legen Berliner DJs auf. Zwischen Grießmühle im Plänterwald und Humboldthain am Gesundbrunnen warten dann 40 Veranstaltungsorte mit nächtlichen Raves auf. Im Kosmonaut in Lichtenberg spielt am 9. November zum Beispiel Ferdinand Dreyssig, der sich gerade tierisch über Platz 1 in den Techno-Buzz-Charts freut, und Renzky, in dessen Setlist man hier schon mal reinhören kann! Musikalisch trampelt das Festival den Clubsound sogar noch breiter: Auf den CONCERTS warten neben klassischem Techno Crossover Experimente wie Electro-Jazz und Fusion-Popmusik. Don’t miss!

Mehr Infos, Tickets und Veranstaltungsübersichten gibt’s hier.

Club Kosmonaut, Wiesenweg 1-4, 10365 Berlin

Telefon -

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Donnerstag bis Samstag

Weitere Artikel zum Thema

Party
Die besten neuen Clubs
Einfach mal abfeiern - hier kommen die besten, noch jungen Clubs der Stadt.
Party
Tanzen in der Brauerei
In historischen Neuköllner Industriegemäuern wurde Anfang März das Cube eröffnet. Der neue Club in der […]
Party
Macht das Berghain wirklich dicht?
Die neuen Tarife bei der Verwertungsgesellschaft Gema drohen ein überaus prominentes Opfer zu fordern: Laut […]
Party
Der Knaack-Club kehrt zurück
Jahrzehntelang war er eine Institution, doch vor zwei Jahren musste der Knaack-Club schließen: Nachbarn hatten […]
Kultur + Events | Party
Top 5: Oktoberfest feiern in Berlin
O' zapft is! Das Münchner Oktoberfest wird auch in Berlin zünftig begangen. Wir verraten dir, […]