• Dienstag, 01. Dezember 2015
  • von Susanna Gotsch

1. Dezember

QIEZ-Tipp des Tages: Adventskalender in Europa

  • Adventskalender
    Mit Füllung oder ohne, aus Papier oder als Beutel - Adventskalender gibt es in allen Formen und Größen. Foto: pixabay.com - ©markusspiske

Dahlem - Heute endlich dürfen wir das erste Adventskalendertürchen öffnen. Eine Tradition, die über 100 Jahre alt ist und der im Museum Europäischer Kulturen in Dahlem gerade eine hübsche Ausstellung gewidmet wird. Ein Besuch dort soll, wie das Öffnen eines Türchens selbst, das Warten bis zum 24. Dezember nicht nur versüßen, sondern verkürzen. 

Diese Ausstellung gibt einen Einblick in eine der größten Kalendersammlungen der Welt. Sie umfasst etwa 200 Exponate und zeigt eindrucksvoll, wie sich nicht nur die Motive von Adventskalendern, sondern auch die Formen gewandelt haben. Der erste Kalender stammt aus dem Jahr 1903, erst 1920 tauchten Exemplare mit Türchen auf. Erstaunlich, dass es Menschen gibt, die ihren Kalender so lange aufgehoben haben ...

Und genau um diese Menschen geht es und um ihre besondere Beziehung zu Adventskalendern, ob als Gestalter oder als Nutzer. Es werden aber auch besondere Traditionen thematisiert, wie der "Zwarte Piet" und "Der Krampus" oder eine in Schweden populäre Fernsehserie zu Weihnachten. Außergewöhnliche Kalenderformen wie der "Abreiß-Advent" aus dem Jahre 1989, anhand dessen die Berliner Mauer in 24 Tagen "abgerissen" werden konnte, gehören ebenfalls zu den Ausstellungsstücken. Imposant auch der Kalender einer Luxus-Auto-Marke: Er war bestückt mit Sachen im Wert von einer Million Dollar.

Spannend für Familien mit Kindern dürfte das Advents-Hörspiel "24 Tage bis Papa" sein, mit man sich durch die Ausstellung führen lassen kann: Das Mädchen Schoko-Li kommt im Advent mit ihrer Mutter aus Tokio nach Deutschland und erlebt dort viele Abenteuer, bis sie an Heilig Abend, wenn alle Lichter auf dem Christbaum brennen, endlich ihren Papa in die Arme schließen kann. 

Die Ausstellung ist noch bis zum 17. Januar 2016 zu sehen. Der Eintritt kostet 8, ermäßigt 4 Euro. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. 

Museum Europäischer Kulturen

Arnimallee 25
14195 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Kultur & Events"

Kultur

Kunstwerke anfassen erwünscht!

Kunstwerke anfassen erwünscht!

Edward Munchs "Der Schrei" und Mona Lisas Lächeln sind ohne Frage … mehr Neukölln

Events

Unsere Event-Highlights diese Woche – nur für dich

Unsere Event-Highlights diese Woche – nur für dich

Kurz und knackig geht's rein in diese Arbeitswoche. Mit wenig Arbeit und … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Festivals in Berlin und Brandenburg

Top 10: Festivals in Berlin und Brandenburg

Für ein Wochenende nur deine liebste Musik live, gute Laune und tolle … mehr Brandenburg, Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Berliner jammern gern. Und weil das Wetter und die lieben Nachbarn … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Open-Air-Tanzflächen in Berlin

Top 10: Open-Air-Tanzflächen in Berlin

Wo lässt sich das gute Wetter besser genießen als auf den Tanzflächen der … mehr Berlin

Theater und Varieté

Gerlinde bei den Wühlmäusen

Gerlinde bei den Wühlmäusen

Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf … mehr Charlottenburg

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen