Zehlendorfer Eiche

Ein Baum für den Frieden

Ein Baum für den Frieden
Die Zehlendorfer Friedenseiche ist als Naturdenkmal geschützt. Zur Foto-Galerie
Clayallee - In vielen alten Religionen, Mythen und Sagen waren Eichbäume heilig. Aufgrund des dauerhaften Holzes und ihrer Langlebigkeit standen sie für ewiges Leben und Heil. Im Deutschen Kaiserreich waren sie Symbol für Einigkeit, Treue und Recht und wurden mit großen Zeremonien "eingeweiht". Die Zehlendorfer Friedenseiche wurde anlässlich des ersten Jahrestags der Schlacht von Sedan gepflanzt und steht bis heute.

In der Mitte des Dorfplatzes, am Rande der B1 in Zehlendorf steht die über 100 Jahre alte Zehlendorfer Friedenseiche. Diese allein stehende, signifikante Stieleiche soll an den  Friedensschluss nach dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870 / 1871 und die damit zusammenhängende Schlacht von Sedan erinnern. Als der französische Kaiser Napoleon III. Anfang August 1870 dem Norddeutschen Bund den Krieg erklärte, hatte er nicht damit gerechnet, dass sich Preußen mit den anderen deutschen Staaten zusammenschließen würde. So waren die deutschen den französischen Truppen zahlenmäßig überlegen, und es gelang ihnen, die Franzosen bei der Schlacht von Sedan am 1. und 2. September 1870 einzukesseln. Mit der Kapitulation der französischen Truppen und der Gefangennahme von Napoleon III. war Sedan vorentscheidend  für den Ausgang des Krieges.  

Vom Bäumchen zum Prachtbaum

Zehlendorfer Friedenseiche (c) Joachim Wagner
Sedan wurde daraufhin zu einem Symbol deutsch-französischer Rivalität – für Frankreich Symbol nationaler Schande, für Deutschland Symbol der Überlegenheit. Nach Kriegsende folgte die Vereinigung der deutschen Staaten zum Deutschen Reich. Stolz erinnerte man vielerorts an den Sieg über Frankreich und die Reichsgründung mit sogenannten Friedenseichen. Die Zehlendorfer Friedenseiche wurde 1871 auf Geheiß des damaligen Dorfpfarrers gepflanzt. Der Pfarrer sprach seinen Segen, und kleine Kinder stampften die Erde des jungen Baumes fest. Das kleine Bäumchen von damals ist inzwischen mit einem Stammumfang von rund vier Metern zu einem wahren Prachtexemplar herangewachsen.

Foto Galerie


Quelle: kompakt

Ein Baum für den Frieden, Clayallee 355, 14169 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Klassik-Highlights in Zehlendorf
Die Reihe "Casual Concerts" lädt in den renovierten Festsaal Zehlendorf zu zwei klassischen Perlen ein: […]
Tiere
Der neue Hundeprofi im Grunewald
Hüttenweg - Vor wenigen Wochen hat Hundetrainer Sven Sandau mitten im Grunewald seine D.O.G.S.-Hundeschule eröffnet. […]
Essen + Trinken
Urlaubsstimmung am Wannsee
Gerlinde Jänicke ist eine der bekanntesten Radiomoderatorinnen der Stadt. In ihrer Kolumne auf QIEZ.de verrät […]
Essen + Trinken | Freizeit + Wellness
Top 10: Kochkurse in Berlin
Essen macht glücklich, aber Kochen macht Spaß. Wenn du Kochen lernen willst oder Lust hast […]
Freizeit + Wellness | Sport
Lichtenberg wird jetzt zum Surfer-Paradies
Gegen den Winter-Blues: Die erste und langersehnte Indoor-Surfhalle der Hauptstadt eröffnet diesen Freitag in Lichtenberg. […]