Top-Liste

Top 10: Frühstück und Brunch in Friedrichshain

Top 10: Frühstück und Brunch in Friedrichshain
Bagel, Sukkulenten und ein bisschen was Süßes für die Seele: ein Frühstück typisch Friedrichshain.
Das Frühstück scheint des Friedrichshainers liebste Mahlzeit zu sein. Dort kostet man vor allem das Wochenende in den Cafés aus, am liebsten den ganzen Tag lang. Hier sind unsere Favoriten unter den vielen Frühstückscafés ....

Café Schoenbrunn

Im Café Schoenbrunn im Volkspark Friedrichshain frühstückst du fernab vom Großstadtchaos in grüner Idylle und auf der großen Terrasse, sofern das Wetter mitspielt. Neben Käse- und französischem Frühstück stehen auch ausgefallenere Varianten auf der Karte. Etwa das vegetarische Frühstück mit Guacamole und Mango Lassi oder das Juten Morgen Berlin mit hausgemachter Boulette, Mini-Currywurst und Pfannkuchen. Zu jedem Frühstücksteller kannst du auf Wunsch Extras bestellen. Und danach steht ein schöner Spaziergang zum nahen Märchenbrunnen an.
mehr Infos zum Café Schoenbrunn

Lemon Feinkost & Café

Stell dir vor, dein Kumpel aus der Türkei lädt dich zum Frühstücken bei Mutti ein. Genau so fühlt sich der Start in den Tag in diesem Café in der Wühlischstraße an! In dem kleinen Laden sitzt du an Tischen mit buntkarierten Decken vor Blümchentapete, stilvoll kitschig und vor allem gemütlich. An der Theke stellst du dein Frühstück bestehend aus hausgemachten türkischen Salaten und Pasten am besten selbst zusammen. Auch Wurst und Käse, Brot und Brötchen, Süßes und Eierspeisen kannst du dir den ganzen Tag lang auf den perfekten Frühstücksteller holen. Für das vegane Frühstück eignet sich die Auswahl problemlos. Wer es morgens deftig mag, ist auch bestens beraten. Denn von Gözleme über Manti bis zu Içli Köfte, also Hackfleisch in einer Hülle aus Bulgur und Teig, ist hier immer auch etwas Warmes im Angebot.
mehr Infos zu Lemon Feinkost

Café Datscha

Auch wenn das Datscha sein Brunchangebot aufgegeben hat, bleiben wir Fans des russischen Restaurants mit dem besonderen Etwas! Die Frühstücksplatten vereinen Klassiker aus der deftigen und süßen russischen Küche mit modernen und internationalen Einflüssen. Übersetzt in Genuss heißt das zum Beispiel, es gibt eine Interpretation vom English Breakfast mit Belugalinsen, Parmesan und russischer Wurst. Oder hausgebeizten Lachs mit Forellenmousse, Kartoffelrösti, Rührei und Kaviar. Oder aber Frühstück mit Hummus, Schafskäsecreme, Süßkartoffelpommes und Pflaumen-Koriandersauce. Das Friedrichshainer Café ist groß und im ortstypischen Vintagestil mit russischem Twist eingerichtet. Am Wochenende solltest du trotzdem reservieren. Oder du versuchst dein Glück in einem der neueren Ableger in Kreuzberg und Prenzlauer Berg.
mehr Infos zum Café Datscha Friedrichshain

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Datscha (@cafedatscha) am Okt 10, 2018 um 2:50 PDT

Homemade

Ein kunterbunter Tresen, viele bunte Bilder, leuchtende Neonschrift und wild zusammengewürfelte Möbel in einem rauen Backsteinraum: alles „homemade“. Genau wie das Essen, das auf deinen Tisch kommt. Beliebt sind besonders die frischen Paninis und die selbstgemachten Kuchen und Torten. Aber auch mit einer Quiche oder den klassischen Käse- oder gemischten Tellern startest du entspannt in den Tag – besonders, wenn es dazu noch eine Tasse leckeren Kaffee oder frischen Saft gibt. Kleines Manko: Da das kleine Café direkt an der Simon-Dach-Straße liegt, teilst du den Raum natürlich mit vielen Touristen. Aber das ist es unserer Meinung nach wert, denn das Motto des Cafés trifft das Angebot auf den Punkt: „eat well, feel good, be happy“!
mehr Infos zum Homemade

Schneeweiß

Ein gutes Brunchbuffet findet man in Friedrichshain mittlerweile nur noch selten. Gut, dass das Schneeweiß in der Beziehung die Fahne hochhält! Der Laden ist insgesamt eine Rarität in der Ecke: Er liegt ruhig in der etwas abgelegenen Simplonstraße, sieht mit den weißen Möbeln und dem Kamin chic aus und bietet trotzdem lässigen Service. Am Wochenende gibt es ein „alpines Frühschoppenbuffet mit Brotzeit und warmen Schmankerln“. Heißt: Einen Brunch mit kleinen Salätchen von Gurke bis Fleischwurst, Braten mit süßem Senf, Lachs auf Rösti, Kaiserschmarren und Brezel. Insgesamt eine klasse Kombi für den Familienausflug am Wochenende.
mehr Infos zum Schneeweiß

Wahrhaft Nahrhaft

Wenn Oma plötzlich auf moderne Inneneinrichtung macht, könnte am Ende so etwas herauskommen: Polstermöbel zum Versinken stehen vor metallisch schimmernden Wänden, an denen Geweihe hängen. Krimskrams überall, frische Blumen duften aus alten Porzellankannen. Bevor du dich bei Wahrhaft Nahrhaft aber stundenlang häuslich einrichtest, suchst du am Frischetresen dein Frühstück aus. Es gibt herzhaft und kreativ belegte Bagel (zum Beispiel Ziegenkäse und Pflaumenmus auf Zimtbagel), so leckere wie hübsche Kuchen und diverse Salate – alles mit Liebe hausgemacht und das meiste auf Wunsch vegan. Mit einem frisch gepressten Saft ist der gesunde Start in den Tag perfekt. Das wahrhaft nahrhafte Futter kannst du auch als Catering oder im Picknickkorb buchen! Und sogar Snacks für Hunde sind hier im Angebot.
mehr Infos zu Wahrhaft Nahrhaft

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wahrhaft Nahrhaft (@wahrhaft_nahrhaft) am Mai 27, 2018 um 3:51 PDT

Weder gestern noch morgen

In diesem Café in der Gärtnerstraße geht es um den Moment, den du in netter Atmosphäre und mit Leckerem aus dem Mittelmeerraum genießen sollst. Man tut sein Bestes, damit sich alle wohlfühlen. Ob du nun zum Quatschen, Schachspielen oder Lesen der ausliegenden Magazine kommst, ob du vegan, vegetarisch oder mit einer Unverträglichkeit für Gluten lebst. Zur Auswahl stehen diverse Frühstücksplatten. Zum Beispiel die vegane Version mit Obst, Bulgursalat, hausgemachten Pasten und Obst, die allesamt um gegrilltes Gemüse arrangiert werden. Dazu gibt’s Brötchen, frisch gepresste Säfte und Kaffee. An den Wochenenden ist es immer voll und leider auch ziemlich laut.
mehr zu Weder gestern noch morgen

Hunger & Freude

Ein Friedrichshainer Neuzugang, der dich seit Anfang 2019 in Ostkreuz-Nähe verköstigt. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass du hier noch zu jeder Zeit einen Platz findest und für einen schmalen Taler frühstücken kannst. Am Essen liegt es nämlich definitiv nicht. Zwischen Sukkulenten und Industrial Chic gibt es frische und hausgemachte Gerichte, oft inspiriert von der türkischen Küche, wie beim Rührei mit Sucuk. Aber auch Frühstücksklassiker wie Pancakes und Lachs-Bagel kommen in großen Portionen auf den Keramikteller, der Orangensaft wird noch von Hand gepresst und in der Theke warten viele verschiedene Salate auf dich. In Sachen Kuchen darf es bei aller Liebe zu gesundem Essen aber gern die Schlemmervariante sein.
mehr Infos zu Hunger & Freude

Avocado Club

Der Name ist hier sowas von Programm: In dem kleinen Restaurant kommt zum Frühstück, Lunch oder Abendbrot echt alles mit der grünen Frucht auf den Tisch. Es gibt Rührei mit Avocadostreifen, Waffel mit Avocadomus und sogar Kaffee mit Avocadonote – wobei letzterer gewöhnungsbedürftig schmeckt. Trotzdem: Wer die Butterfrucht mag, wird diesen Laden lieben. Du sitzt entweder auf den wenigen Stühlen draußen oder zwischen nackten Betonwänden und vielen Grünpflanzen drinnen. Ganz schön trendy, aber auch ganz schön gut. Einen ausführlichen Restaurant-Check liest du hier.
mehr Infos zum Avocado Club

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Avocado Club Berlin (@avocadoclub.berlin) am Mai 13, 2018 um 4:48 PDT

Silo

Im Silo gibt es nicht einfach nur Kaffee, sondern vielseitige Kaffeeröstungen und Filtermethoden. Die passen aber auch hervorragend zum australisch inspirierten Frühstück, mit dem das Café ein Vorreiter in Berlin war. Es gibt kein einfaches Rührei, sondern Poached Eggs mit Avocado und Pilzen, eine Kichererbsen-Version der Baked Beans oder Pancake mit Ricotta und Blaubeeren. Vieles kommt in gusseisernen Pfännchen auf den Tisch. Saisonal und regional ist das Angebot außerdem, was sich auch im Preis niederschlägt. Daran stört sich das internationale Publikum aber nicht und freut sich stattdessen darüber, dass hinter dem Tresen nur Englisch gesprochen wird. Das Silo wird so gehypt, dass es mittlerweile einen Ableger in Mitte hat. Aber es schmeckt, das muss man dem Hipster Hotspot lassen.
mehr Infos zum Silo

Weitere Artikel zum Thema