Top-Liste

Top 10: Frühstück und Brunch in Kreuzberg

Top 10: Frühstück und Brunch in Kreuzberg
Den Tag spät beginnen heißt nicht, dass du auf leckeres Frühstück verzichten musst.
Pancakes mit Ahornsirup, herzhaftes Frühstück mit Sucuk oder Eggs Benedict: Die Kreuzberger Frühstücks- und Brunchangebote lassen keine Wünsche offen und sind oft für Langschläfer geeignet. Mit diesen Adressen bist du gut gewappnet, um den Tag besonders reichhaltig, vitaminreich und relaxt zu beginnen.

Kaffee A.Horn

Direkt am Carl-Herz-Ufer genießt man im A.Horn den Blick über den Landwehrkanal auf den Böcklerpark. Das Besondere: Nebenan hat der Bruder des Cafébesitzers seinen Fahrrad-Shop – und beide Läden sind nur durch eine große Glasscheibe getrennt. Wer will, kann also beim Essen zusehen, wie sein Drahtesel repariert wird. Das Frühstück sollte beim Schauen aber nicht vernachlässigt werden. Das Highlight sind die verschiedenen selbstgebackenen Bagels (die bekommst du in der Qualität selten), die es belegt ab 2,50 Euro gibt. Die Frühstücksteller starten ab 7,80 Euro und bieten eine Auswahl an verschiedenen Klassikern, unter anderem gekochte Eier, Müsli mit Joghurt oder Wurst- und Käseplatten.
mehr Infos zum Kaffee A.Horn

Nest

Die schöne Lage am Görlitzer Park ist nur ein Grund für den Weg ins Nest. Ab 10 Uhr gibt es täglich internationale und nationale Frühstücksspezialitäten – etwa ein Käsefrühstück für 8,20 Euro oder Arme Ritter für 5,90 Euro. Samstags gibt es zusätzlich Eierspeisen und englisches Frühstück für 7,90 Euro. Etwas teurer ist der Sonntagsbrunch von 10 bis 16 Uhr für 14,90 Euro. Kinder bis 14 Jahre zahlen nur die Hälfte. Die Auswahl reicht von eingelegten Artischocken über gegrillte Zuccini bis hin zu Kichererbensensalat – viel Buntes und Gesundes also, das die müden Geister wiederbelebt. Es wartet ein rustikales Ambiente mit Holzbänken, Blumen und Fototapete. Für die warmen Tage gibt es eine Terrasse, die für ganze 60 Personen Platz bietet.
mehr Infos zum Nest

Annelies

Frenchtoast mit Sahne und Erdbeeren (8,50 Euro), Granola mit Roter Bete (7,50 Euro), selbstgemachte Wurst und Limo mit Essig – das Annelies bringt die New Yorker Brunch-Kultur mit ihrem Koch aus dem Big Apple nach Kreuzberg. Dabei erwarten dich innovative Kombis und Texturen. Es ist also ein Café für Neugierige mit sehr abwechslungsreicher Karte, die sowohl vegane Optionen als auch deftige Fleischgerichte beinhaltet. Du kannst aber auch einfach auf das gute, altbewährte Croissant (2,20 Euro) oder einer Portion Brotpudding setzen und das mit dem wohlschmeckenden Kaffee von La Cabra Coffee abrunden. Das Café hat bis 17 Uhr geöffnet und das heißt, solange kannst du auch heiter Granola oder Frenchtoast bestellen. Das Annelies hat ein paar Plätze draußen mit großen Sonnenschirmen und du blickst auf die bunten Mauern rund um den Görli.
mehr Infos zum Annelies

 

Brezel Bar

Der Duft von frischgebackenen Brezeln ist ein wahrer Genuss und im Bergmannkiez ist dieser in der Brezel Bar allgegenwärtig. Neben dem Klassiker mit Salz gibt es hier Variationen mit Käse, Kürbiskernen oder Sesam, die kannst du auch direkt vor Ort schnabulieren. Die bequemen roten Sofas laden dazu ein, den Tag mit der süddeutschen Spezialität zu beginnen und einen der Frühstücksteller mit Käse, Ei und Laugencroissant zu testen. Es gibt aber auch ein Fitnessfrühstück mit Müsli, Obst und frisch gepresstem Orangensaft (8,50 Euro) oder den bayerischen Favoriten mit Weißwurst, Brezel und süßem Senf (7,50 Euro). Wer möchte, kann sich auch verschiedene kleine Laugengebäcke mit Butter bestellen, um sich durch das Angebot zu probieren. Eine ziemlich coole Brezel ist die mit Schokolade, die mixt nämlich süß und salzig und seit der Kombi salziges Karamell wissen wir, das hat Suchtpotenzial. Nicht nur die Brezeln und Laugenbrötchen sind von Hand gemacht, sondern auch die Kuchen werden frisch vor Ort gebacken. Für größere Events gibt es außerdem Catering mit Lieferservice.
mehr Infos zur Brezel Bar

Morgenland

Mit dem Blick auf die U1 ist das Café und Restaurant Morgenland ein zentraler Ort für deine Frühstücksgelüste. Und die können vielfältig sein, denn die vor allem mediterran geprägte Karte bietet dir Türkisches Frühstück mit Sucuk (9,20 Euro), Englisches Frühstück mit Bohnen (8,50 Euro) oder Spanisches Frühstück mit Serranoschinken (9,90 Euro) an. Aber auch Wellness-Frühstück mit Früchten und wahlweise Sojamilch (6,90 Euro), gefüllte Quark-Crêpes (6,90 Euro) oder Bauernomlette (7,90 Euro) zeigen dir, dass du alles haben darfst, vor allem Hunger. Wir schätzen die leckeren und frischen Zutaten. Einen Kater solltest du aber nicht unbedingt haben, denn am Wochenende ist das Morgenland erfahrungsgemäß voll und dadurch auch etwas lauter. Ohne pochende Kopfscherzen aber ein wunderbarer Ort für ein spätes Frühstück (bis 15 Uhr) oder einen sonntäglichen Brunch (bis 16 Uhr).
mehr Infos zum Morgenland

Ora

Das Ora am Oranienplatz überzeugt allein schon durch seine Location, denn dort wo du nun im stilvollen Ambiente mit grünsamtigen Stühlen sitzt, war vorher die Oranien-Apotheke. Die Betreiber haben einige Möbel behalten, daher kannst du beim Frühstück auch einen Blick in die alten Apothekerschränke werfen, wo auch noch einige Dosen und Glasbehälter stehen. Das Angebot ist klein, aber fein und auf Regionalität bedacht: Hier kriegst du sowohl  Granola, Eier und kleine Küchlein als auch hausgemachtes Sauerteigbrot in verschiedenen Variationen, etwa mit sautiertem Mangold, Ziegenkäse, pochiertem Ei und Walnuss. Und falls du von dem hausgemachten Brot gar nicht genug bekommst, kannst du dir für rund 5 Euro auch einen Laib Weizenvollkorn- oder Roggenbrot mitnehmen.
mehr Infos zum Ora

Ein Beitrag geteilt von ORA (@ora_berlin) am Mär 28, 2018 um 3:17 PDT

Bastard

Das Bastard ist etwas für Langschläfer. Das Café bietet von 9 bis 16.30 Uhr durchgehend Frühstück an. Das ist natürlich für viele Berliner verlockend und so sind die Plätze draußen vor allem am Wochenende pickepackevoll. Einen Versuch ist es aber auf jeden Fall wert, denn das Bastard ist ganz entgegen seines Namens ein ziemlich netter Ort, wo du bunte Frühstücksteller (überall Obst und Gemüse dabei) mit kleinen Schälchen für Saucen, Dips oder Marmeladen bekommst. Du kannst wählen zwischen einem gemischten, vegetarischen und veganen Frühstück sowie einem nur mit Käse oder nur mit Wurst. Die Preise liegen jeweils bei 7,70 Euro, die größere Portion kostet 13,90 Euro. Dazu bekommst du aber auch Pancakes, Rührei in verschiedenen Ausführungen wie mit Ziegenkäse oder mit Lachs oder Müsli mit Joghurt. Besonderes Schmankerl: Nicht nur Kuchen und anderes Gebäck sind selbstgemacht, auch das Brot wird im Bastard selbst gebacken.
mehr Infos zum Bastard

Café Übersee

Überdachte Terrasse mit ganz viel Grün und der Landwehrkanal ist auch nicht weit – das Café Übersee am Paul-Lincke-Ufer ist ein toller Spot für dein Frühstück oder deinen Brunch in der Sonne. Dabei kannst du dich ruhig nochmal im Bett umdrehen, denn hier bekommst du Frühstück sogar bis 18 Uhr. Du hast die Auswahl zwischen einem Continental-Frühstück mit Obst, Marmelade, Käse, Ei, Butter und Brot für 6 Euro oder aber einem Bauernfrühstück mit Speck für 6,90 Euro. Außerdem gibt es das Kreuzberg-Frühstück, was unter anderem Sucuk, Halloumi und Oliven beinhaltet (8,50). Du kannst dich aber auch für Nutella oder Baked Beans für deinen Tagesstart entscheiden, die Auswahl ist groß und reichlich. Ein richtiger guter Deal sind auch die Rühreier mit Kräutern für 4,90 Euro.
mehr Infos zum Café Übersee

Le Bon

Das Le Bon macht seinem Namen alle Ehre, denn hier fühlt man sich schnell ziemlich gut. Dafür sorgt das einladende Ambiente mit vielen Kakteen, dunkler Wandfarbe und dem coolen Tresen. Das Frühstück im Le Bon beinhaltet viele internationale Klassiker, wie zum Beispiel Eggs Benedict (9 Euro) und Granola-Pancakes (8 Euro). Die haben eine ordentliche Ladung Ahornsirup drauf, Sahne, eingekochte Beeren und frische Banane. Eine echte Gaumenfreude ist auch der Avocadotoast mit frittiertem Ei und Ziegenkäse. Unsere Favoriten sind in jedem Fall das aromatische Shakshuka und das Rührei-Croissant mit scharfer Salami. Dazu serviert Chefin Johanna Schellenberger, die in der Graefestraße auch die Kaffeebar betreibt, einen perfekten Kaffee und frisch gepresste Säfte. Außer montags – da ist zu.
mehr Infos zum Le Bon

Mundvoll

Das Mundvoll liegt in der Waldemarstraße und bietet, typisch Kottinähe, wochentags Frühstück bis 13 Uhr, am Wochenende sogar bis 15 Uhr. Nur diejenigen, die ihr Ei gerührt oder als Spiegelei mögen, müssen sich ein bisschen beeilen, denn Eiergerichte werden unter der Woche nur bis 12 Uhr zubereitet. Die Frühstückskarte ist im Vergleich zum Rest des Menüs üppig, Käse-, Wurst- und gemischte Varianten gibt es in groß und klein (zwischen 7 und 11 Euro). Dazu kommen noch Klassiker wie Strammer Max, Pancakes und Quark mit Früchten. Auch ein veganes Frühstück mit Gemüsesticks, hausgemachten Gemüseaufstrichen, Obst und Gemüse gibt es im Angebot.
mehr Infos zum Mundvoll

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken, Frühstück + Brunch