Top-Liste

Top 10: Besondere Weihnachtsmärkte in Berlin

Top 10: Besondere Weihnachtsmärkte in Berlin
Standard-Weihnachtsmärkte gibt es überall: Berlin hat ganz schön besondere Orte für die Vorfreude, wie zum Beispiel auf dem Dach des Klunkerkranich.
Ferne Länder, angesagtes Streetfood, grüne Mode – all das findest du auf den Weihnachtsmärkten in Berlin. Wir lotsen dich mit unserer Top 10 durch die etwas anderen und ganz besonderen Märkte. 

Asiatischer Weihnachtsmarkt (Kreuzberg)

Die geballte Ladung asiatische Kultur kommt zu winterlichen Bibberzeiten in die Hauptstadt! Das bedeutet natürlich kulinarische Schmankerl an jeder Ecke. Ob nun koreanisches BBQ oder japanisches Gebäck, wie zum Beispiel Currybuns oder feine Brötchen mit Apfel-Zimt-Füllung, passend zur Weihnachtszeit. Hochprozentig wird es mit dem ausgeschenkten Sake – der muss sein, denn der Weihnachtsmarkt wird vom Japanese Sake Festival veranstaltet. Zu sehen gibt es aber noch viel mehr, wie zum Beispiel Schmuck und Designstücke von koreanischen und japanischen Designern sowie Workshops und Auftritte von asiatischen Musikern, vom Singer-Songwriter bis zum Elektronica-Produzenten.

Wo: Birgit & Bier
Wann: 23. November bis 25. November, Freitag von 16 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag von 12 bis 21 Uhr
Wie viel: ab 3 Euro
Weitere Infos: Facebook

Berliner Naschmarkt (Kreuzberg)

Wenn der Berliner Naschmarkt unter dem Motto Süßes für den Nikolaus einlädt, freuen sich Schleckermäuler und Freunde von natürlichen Zutaten. Denn was dem Nikolaus schmeckt, sind nur handgemachte Süßigkeiten aus Berlins und Brandenburgs Manufakturen. Die Veranstalter versprechen weihnachtliche Produkte in höchster Qualität. Neben Lebkuchen, Pralinen und Plätzchen liegt in diesem Jahr der Fokus besonders auf Mandeln und Marzipan. Kids können in der Kekswerkstatt ihre kreative Ader ausleben und alle anderen im Naschlabor ganz viel kosten und erfahren, wie man eigentlich seine Weihnachtsbäckerei perfektioniert. Früh dran sein lohnt sich: Bereits ab 13 Uhr wird die Goldene Schnecke 2018 für Berlins bestes Naschwerk verliehen.

Wo: Markthalle Neun
Wann: 2. Dezember, 12 bis 18 Uhr
Wie viel: 4 Euro, Kinder, Jugendliche, Nachbarn (10997) und Berlinpass-Inhaber frei
Weitere Infos: Berliner Naschmarkt

The Green Market Berlin (Mitte)

The Green Market ist die vegane Alternative zu herkömmlichen (Wochen-)Märkten und findet je einmal in den vier Jahreszeiten statt. So gibt es eine Frühlings-Edition genauso wie eine Winter-Edition. 2014 wurde der Markt von der jungen Berlinerin Stefanie Witt, die selbst Veganerin ist, gegründet. Auf dem Green Market findest du einen bunten Mix aus Streetfood, Natur-Kosmetik, handgemachten Geschenken und nachhaltigen Anziehsachen. Außerdem gibt es Filmvorführungen, DIY-Kurse für Weihnachtskarten oder auch Kochshows. So erfährst du zum Beispiel, wie man am besten polnische Teigtaschen macht.

Wo: Alte Münze
Wann: 24. und 25. November, Samstag von 12 Uhr bis 22 Uhr und Sonntag von 12 Uhr bis 20 Uhr
Wie viel: 4 Euro, 2 Euro für Berlinpass-Inhaber, Kinder frei
Weitere Infos: The Green Market Berlin

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Green Market Berlin (@greenmarketberlin) am Nov 18, 2018 um 4:41 PST

Dänischer Weihnachtsmarkt (Wilmersdorf)

Du willst den Norden zur Weihnachtszeit entdecken? Das trifft sich gut, denn die dänische Gemeinde zeigt dir in der Christianskirche das besondere dänische Flair. Neben dem weltberühmten Smørrebrød gibt es noch weitere landestypische Gerichte wie den Ris a’la mande, eine Art Milchreis. Butter und Sahne werden übrigens hausgemacht. Der Glühwein wird natürlich auf traditionelle dänische Art zubereitet und über einem Lagerfeuer warm gehalten. Das klingt stimmungsvoll!

Wo: Brienner Straße 12, 10713 Berlin
Wann: 1. und 2. Dezember, Samstag von 12 bis 19 Uhr, Sonntag 12 bis 18 Uhr
Wie viel: frei
Weitere Infos: Facebook

HolyShitShopping (Mitte)

Vor Weihnachten mit Krippe und Glühweinbuden in Stimmung kommen ist nicht so dein Ding? Dann ist dieser etwas andere Indoor-Markt in der Arena Berlin vielleicht genau das Richtige. Mit clubbigen Beats kannst du auf rund 6.500 Quadratmetern Kreatives von mehr als 300 kleinen Manufakturen und jungen Designlabels durchstöbern. Zur Auswahl stehen Mode, Schmuck, Kleinmöbel, Kunst, technische Gadgets und vieles mehr. Dürfte also nicht schwer sein, etwas Individuelles für die Lieben zu finden. Obendrein warten gemütliche Lounges und winterliches Streetfood auf dich .

Wo: Arena Berlin
Wann: 8. und 9. Dezember 2018, Samstag von 12 bis 21 Uhr, Sonntag von 12 bis 20 Uhr
Wie viel: 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt
Weitere Infos: HolyShitShopping

Weihnachtsrodeo (Kreuzberg)

Zu den coolsten Indoor-Weihnachtsmärkten der Stadt zählt definitiv das Weihnachtsrodeo. Individuelle Geschenke aus den Bereichen Mode, Kunst und Design stehen genauso auf dem Programm wie festliche DJ-Sets, Glühwein und weihnachtliche Chill-Out-Areas. Mehr als 200 Aussteller zeigen dir auf fünf Etagen, wie vielfältig weihnachtliche Vorfreude aussieht: So findest du hier auch Streetart, Workshops und DIY neben Naschmarkt und Kindermalen.

Wo: Kühlhaus Berlin
Wann: 1. und 2. Dezember, 8. und 9. Dezember sowie 15. und 16. Dezember, jeweils von 12 bis 20 Uhr
Wie viel:
tba
Weitere Infos: Facebook

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Weihnachtsrodeo Designmarkt (@weihnachtsrodeo) am Dez 5, 2017 um 3:40 PST

Märchenhafter Weihnachtsmarkt am Jagdschloss Grunewald (Dahlem)

Berlins ältester Schlossbau von 1542 zeigt dir, wie es gewesen sein könnte, als Aschenbrödel ihren Prinzen im Schloss besuchen kam. Das Schloss liegt direkt am Ufer des Grunewaldsees und ist umringt von Tannen – hier kann es also nur romantisch werden. Und wer weiß, vielleicht siehst du bekannte Märchenfiguren wie Frau Holle oder Hänsel und Gretel durch die Menge laufen. Sicher ist auf jeden Fall, dass du dir bei einem Umtrunk ein Märchen anhören kannst. Befeuert wird die zauberhafte Stimmung durch zahlreiche Handwerker und Künstler, die hier ihre Produkte zur Schau stellen. Stilecht sind auch die historisch gekleideten Nachtwächter, die dich bis zum Bus in der Clayallee begleiten.

Wo: Jagdschloss Grunewald
Wann: 8. und 9. Dezember, jeweils 11 Uhr bis 21 Uhr
Wie viel: 3 Euro, ermäßigt 2 Euro (inklusive Schlossführung)
Weitere Infos: Stiftung Preussische Schlösser

Heissa Holzmarkt (Friedrichshain)

Wenn du schon per riesiger Weihnachtskugel am Eingang begrüßt wirst, dann ist drinnen der Spaß mit funkelndem Klimbim, Glühwein und DJs vorprogrammiert. So zumindest die Devise im Heissa Holzmarkt – einer weihnachtlichen Spielwiese für große und kleine Weihnachtselfen. Hier erwarten dich selbstgebrautes Bier, Burger, Crêpes, aber auch so manche vegane Leckerei. Mit vollem Magen kannst du weiter zu verschiedenen Marktständen und Ausstellern ziehen und ein vielseitiges Kinderprogramm mit Indoor-Spielplatz samt Betreuung am Sonntag gibts obendrauf. Besonders wird es mit Artisten, Shows, Kino, Karussell und Plätzchenbacken, und zwar direkt an der Spree. Übrigens findet parallel dazu die interessante Ausstellung Vanishing Berlin statt, die sich mit dem veränderten Stadtbild auseinandersetzt.

Wo: Holzmarkt
Wann: ab 23. November bis 23. Dezember, jeweils von Freitag bis Sonntag. Freitags von 16 bis 22 Uhr, samstags und sonntags von 14 Uhr bis 22 Uhr.
Wie viel: kostenlos
Weitere Infos: Facebook

Klunkerkranichs Weihnachtsmarkt (Neukölln)

Ganz schön hoch hinaus geht es beim Weihnachtsmarkt im Klunkerkranich auf dem Parkdeck der Neukölln Arcaden. Das Praktische: Du kannst den Weihnachtsstress einfach eine Etage tiefer parken und oben eine funkelnde Skyline nebst leckerem Glühwein genießen. Besonders beliebt ist der liebliche Apfelpunsch! Zu shoppen gibt es Handgefertigtes, von Schmuck bis hin zu Kunst, also sicher auch etwas für deinen individuellen Geschmack. Für Musik ist auch gesorgt.

Wo: Klunkerkranich
Wann: 30. November bis 23. Dezember, jeweils von Freitag bis Sonntag. Freitags von 17 bis 22 Uhr, samstags und sonntags von 14 Uhr bis 20 Uhr
Wie viel: Eintritt von 14 bis 18 Uhr 1 Euro, bis 20 Uhr 3 Euro und danach je nach Programm 3 bis 5 Euro
Weitere Infos: Facebook

Holy Horst im Mellowpark (Oberschöneweide)

Chillig und nicht so viel Schnickschnack – so könnte man den Holy Horst beschreiben. Klar, schließlich findet dieser Markt in einer BMX- und Skaterhochburg statt. Die Skatehalle verwandelt sich während dieser Zeit in einen großen DIY-Markt. Für die Kleinen gibt es Märchenhütte und Bastelecke und auch sonst herrscht Budenzauber, aber eben à la Mellowpark. Für den richtigen Schwung in der Halle sorgt Live-Musik.

Wo: Mellowpark
Wann: 1. und 2. Dezember, Samstag von 14 bis 22 Uhr, Sonntag von 14 bis 18 Uhr
Wie viel: Kinder 1 Euro, Erwachsene 2 Euro
Weitere Infos: Holy Horst im Mellowpark

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von mellowpark (@mellowpark_berlin) am Nov 6, 2018 um 8:48 PST

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events, Shopping + Mode

Mode | Service | Shopping + Mode

Verkaufsoffene Sonntage in Berlin

Immer wieder sonntags ... Gehst du entweder auf dem Flohmarkt stöbern, ohne wirklich etwas zu […]
Freizeit + Wellness | Kultur + Events | Liebe

Top 10: Events für Singles in Berlin

So groß die Zahl der einsamen Herzen ist, so vielfältig sind in Berlin die Möglichkeiten […]